Werkstattofen

Sie suchen nach einem geeigneten Wärmespender für Gewächshaus, Garage oder Werkstatt? Sie möchten eine leistungsstarke Heizquelle für Ihr Materiallager? Sie wollen der urigen Holzhütte in Ihrem Garten den letzten Schliff mit einem Kamin im Industrial Design verpassen?

Dann sind Sie mit einem Werkstattofen richtig bedient. Denn er ist ein wahrer Allrounder unter den Kaminöfen. Im Sortiment von ofenseite.com finden Sie viele verschiedene Werkstattöfen, die eine breite Palette an unterschiedlichen Leistungsstärken abdecken: Von Modellen mit 6 kW Leistung, die bequem kleinere Räume heizen, bis zu Modellen mit 30 kW Leistung, die auch große Lagerhallen problemlos und schnell erwärmen.

Weiter zum Kaufberater
Artikelübersicht Werkstattofen: 44

Sie suchen nach einem geeigneten Wärmespender für Gewächshaus, Garage oder Werkstatt? Sie möchten eine leistungsstarke Heizquelle für Ihr Materiallager? Sie wollen der urigen Holzhütte in Ihrem Garten den letzten Schliff mit einem Kamin im Industrial Design verpassen?

Dann sind Sie mit einem Werkstattofen richtig bedient. Denn er ist ein wahrer Allrounder unter den Kaminöfen. Im Sortiment von ofenseite.com finden Sie viele verschiedene Werkstattöfen, die eine breite Palette an unterschiedlichen Leistungsstärken abdecken: Von Modellen mit 6 kW Leistung, die bequem kleinere Räume heizen, bis zu Modellen mit 30 kW Leistung, die auch große Lagerhallen problemlos und schnell erwärmen.

Wie funktioniert ein Werkstattofen?

Bei fachgerechter Benutzung sind Werkstattöfen in Hinblick auf effizientes und schnelles Heizen von Arbeitsräumen und Lagerhallen ohne Konkurrenz. Die bei der Verbrennung entstehende Wärme wird über den Korpus aus Stahl oder Gusseisen direkt an die Umgebungsluft abgegeben. Ihr Haus, Ihre Werkstatt oder Ihre Gartenhütte werden im Nu warm.

Viele Werkstattöfen arbeiten mit dem Konvektionsprinzip

Werkstattofen

Ein Werkstattofen erzeugt und verbreitet seine Wärme bei vielen Modellen durch das sogenannte Konvektionsprinzip. Dazu ist er mit Rohren ausgestattet, die die Luft direkt am Brennraum vorbeiführen. Über die unteren Öffnungen dieser Rohre wird kalte Luft angezogen und nach oben geleitet. Dabei strömt sie um den Brennraum herum, wird durch die Hitze in der Brennkammer erwärmt und über die oberen Öffnungen an die Umgebungsluft abgegeben.

Dieser Prozess garantiert eine schnelle Verbreitung der Wärme im Raum. Sie sollten, wenn Sie einen solchen Konvektionsofen in Betrieb nehmen, allerdings auf eine saubere Arbeitsumgebung achten. Denn da der Ofen kalte Luft aus Fußbodennähe ansaugt, kann es bei einem schmutzigen Untergrund zur Aufwirbelung von Staub und Spänen im Arbeitsraum kommen. Dies kann jedoch durch ein passendes Untergestell vermieden werden.

Damit verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen!

Einerseits verhindert die höhere Position des Werkstattofens das Ansaugen von Staub und Schmutz. Andererseits bekommen Sie mit einem Untergestell ein modisches Accessoire, das Ihnen ganz nebenbei das Nachfüllen von Brennmaterial erleichtert. Weiterhin können Sie Ihren Werkstattofen mit Seitenblechen ausstatten. Diese zusätzlichen Baukomponenten unterstützen die Wärmeerzeugung nach dem Konvektionsprinzip und verringern teilweise den Sicherheitsabstand zu brennbaren Materialien.

Welches Brennmaterial wird für Werkstattöfen verwendet?

Als Brennstoff wird vorrangig Scheitholz für Werkstattöfen verwendet, das je nach Bedarf auch durch Briketts oder Resten von Bauholz oder Paletten ersetzt werden kann. Bei aller Flexibilität ist jedoch darauf zu achten, dass keinesfalls Sperrholz, Spanplatten oder Faserplatten sowie lackiertes, beschichtetes oder mit Holzschutzmittel behandeltes Holz verfeuert wird.

Welchen Werkstattofen sollten Sie kaufen?

Werkstattofen zeichnet sich nicht nur durch sein großes Leistungsspektrum aus. Er ist darüber hinaus umweltbewusst und effizient. Es gibt also viele gute Gründe, warum Sie sich ein solches Schmuckstück zulegen sollten.

Doch was sollten Sie beim Kauf Ihres Werkstattofens beachten? Welche Werkstattöfen gibt es grundlegend? Diese Fragen möchten wir Ihnen im Folgenden gerne beantworten.

Eine Frage der Heizleistung - Wie viel kW benötigen Sie für Ihren Raum?
Auf einen Quadratmeter benötigen Sie 0,1 kW Heizleistung bei mäßiger Isolierung. Wenn Sie also 60 m2 beheizen möchten, reichen 6 kW in der Regel aus. Dies gilt jedoch nur bei Deckenhöhen von zwei bis drei Metern. Bei Industriehallen oder Werkstätten mit höheren Decken sollten Sie vor allem das Raumheizvermögen des Ofens betrachten.

Externe Zuluft oder Raumluft - Woher nimmt der Werkstattofen die Verbrennungsluft?
Damit die Verbrennung optimal läuft, benötigt der Kaminofen ausreichend Zuluft. Diese kann entweder aus der Raumluft entnommen oder über eine externe Luftzufuhr geregelt werden. Um zu klären, welche Variante für Sie in Frage kommt, sollten Sie dies zuvor mit dem Schornsteinfeger abklären.

Welcher Brennstoff soll verfeuert werden?
Traditionellerweise wird in einem Werkstattofen Holz in Form von Holzscheiten verfeuert. Das Material Holz ist schließlich in fast jeder Werkstätte vorhanden. Genauere Angaben zum Brennstoff können Sie den Produktdetailseiten und der Anleitung des jeweiligen Kaminofens entnehmen.

Mit oder ohne Sichtfenster - Möchten Sie den Brennvorgang überwachen können?
Die meisten Öfen für die Werkstatt besitzen heutzutage eine Sichtscheibe, durch die Sie den Abbrand kontrollieren können. So sehen Sie genau, wann Sie wieder Holz nachlegen müssen, ohne die Tür zu öffnen. Die Größe bzw. das Vorhandensein einer Sichtscheibe kann jedoch den Wirkungsgrad beeinflussen.

Mit oder ohne Wassertasche - Soll die Wärme gespeichert werden können?
Sie möchten mit Ihrem Werkstattofen gleichzeitig Ihre Heizungsanlage unterstützen oder gar Ihr Nutzwassersystem beheizen. Dann können Sie sich für einen wasserführenden Werkstattofen entscheiden. Darin wird das in der Wassertasche enthaltene Wasser erwärmt und bei Bedarf in den Heizkreislauf eingespeist.

Backfach oder Herdplatte - Soll der Ofen die Funktion eines Herdes übernehmen können?
Manche Werkstatt-Kaminöfen verfügen sogar über ein Backfach oder eine integrierte Herdplatte. Damit können Sie, während der Kaminofen in Betrieb ist, praktischerweise gleich Ihr Essen mit zubereiten.

Mit oder ohne Gebläse - Soll die Warmluft über ein Kanalsystem verteilt werden?
Sie möchten die warme Luft über ein Kanalsystem auch in andere Räume lenken oder effektiv im Gebäude verteilen? Dann brauchen Sie einen Werkstattofen mit Gebläse. Über den integrierten Ventilator können Sie die Warmluftrichtung effizient steuern.

Industrial Design: Mehr als ein Ofen für die Werkstatt

Werkstattofen günstig bestellenLängst sind die Werkstattöfen ihrem Namen entwachsen und werden nicht mehr nur in der Werkstatt oder der Garage aufgestellt. Denn der Industrial Style hat es in die deutschen Wohnzimmer geschafft. Nieten, kalter Stahl, unbearbeitetes Holz und blanker Beton in Wohnräumen sind wieder modern geworden. Auf ofenseite.com finden Sie zahlreiche Werkstattöfen, die sich hervorragend in diesen Industrial Look einfügen.

Unser Expertentipp: Wenn Sie Ihren Werkstattofen in die Stube stellen möchten, sollten Sie darauf achten, die Leistung nicht zu groß zu wählen. Schließlich macht es einen Unterschied, ob Sie eine große Lagerhalle oder einen einfachen Wohnraum heizen möchten.

Werkstattofen bekannter Marken online bestellen

Im unserem Shop finden Sie eine große Auswahl an modernen und marktführenden Werkstattöfen. Diese klassischen Warmluftöfen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Formen. Besonders Modelle mit gestreckten Konvektionsrohren oder einer Herdplatte zum Erhitzen von Speisen werden oft nachgefragt.

Auf der Suche nach einem Werkstattofen? Wir bieten Ihnen die Topmodelle bekannter Marken wie:

· Kanuk: Die Werkstattöfen der Marke Kanuk zeichnen sich durch robuste Verarbeitung, einen hohen Wirkungsgrad sowie einen besseren Abbrand aus. Dank seiner fortschrittlichen Warmlufttechnologie arbeitet er zuverlässig und eignet sich sowohl für die Garage als auch für die Wohnstube.

· Bruno: Die Bruno Warmluftöfen gehören zu den Preis-Leistungs-Siegern in unserer Produktpalette. Sie können in Garagen, Hallen, Werkstätten oder Wohnräumen eingesetzt werden, wo sie zuverlässig und klimaneutral den Raum mit Holz beheizen.

· EHV Tube: Die Tube-Serie der EHV® GmbH bietet wahre Designerstücke für Ihr Zuhause! Sie verbindet innovatives Design mit hoher Qualität und effizienter Verbrennungstechnologie. Charakteristisch für das unverwechselbare Tube-Design ist die kreisrunde Sichtscheibe, die einen hervorragenden Blick auf das Flammenspiel ermöglicht.

· Wamsler: Wamsler Werkstattöfen sind elegant und zeitlos. Sie verfügen über einen robusten Korpus aus Stahl oder Gusseisen, sind jedoch vielfach noch zusätzlich mit Speckstein oder anderen Verkleidungen versehen.

Werkstatt-Ofen ganz einfach selbst anschließen

Egal ob Sie Ihren Werkstattofen im Wohnzimmer, in der Werkstatt oder in einer großen Industriehalle aufstellen möchten, Sie sollten bei der Planung einen kompetenten Fachberater hinzuziehen. Scheuen Sie sich also nicht uns anzusprechen und Ihre Fragen zu stellen. Wir können Ihnen wertvolle Hinweise dazu geben, welcher Werkstattofen für Ihre Aufstellsituation geeignet ist. Der Kaminkehrer muss Ihre Feuerstelle nach der Montage nur noch abnehmen und genehmigen.

Wenn der Werkstattofen bei Ihnen ankommt, brauchen Sie jedoch kein Geld für einen Heizungsmonteur ausgeben. Vielfach werden die Modelle bereits vormontiert geliefert und können mit wenigen Handgriffen selbst angeschlossen werden. Mit etwas handwerklichem Geschick schaffen Sie den Anschluss mühelos selbst.

Mehr lesen