Ofenbau

Es muss nicht immer von der Stange sein: Mit dem richtigen Knowhow basteln Sie sich einen Ofen mitsamt Kamineinsatz und Verkleidung einfach selbst. Wir zeigen Ihnen, ob sich dieses Projekt auch als Laie realisieren lässt und welche Ofenbauteile Sie dafür brauchen!

Weiter zum Kaufberater
Lüftungskanal vs. Lüftungsrohr

Luft muss in vielfältigen Anwendungen transportiert werden. Dies kann zum Beispiel in Entlüftungsanlagen notwendig sein, aber auch zur Warmluftverteilung bei Kamineinsätzen in andere Räume. Prin...

Mehr lesen
Asche auf mein Haupt?

Das regelmäßige Entleeren des Aschekastens Ihres Kaminofens ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Asche ist ein natürliches Abfallprodukt, das bei der Verbrennung von organischen Stoffen ent...

Mehr lesen
Expertentip
Tipps vom Experten
Achten Sie beim Ofenbau bzw. Ofenkauf auf die Zulassung der Brandstätte. Wichtig ist hier die CE-Kennzeichnung und, dass die BimSchV Stufe 2 eingehalten wird. Es gibt viele private Verkäufer von Öfen im Internet, die ihre alten Geräte loswerden wollen. Lassen Sie sich vorab immer die Bestätigung der Zulassung zusenden. Ein seriöser Verkäufer kann Ihnen die Ofenpapiere vorab zur Überprüfung durch Ihren Schornsteinfeger zur Verfügung stellen.

TOP ANGEBOTE

Alles, was Sie zum Ofenbau benötigen

Mollige Wärme, lodernde Flammen, knackendes Holz - den Traum vom eigenen Kamin hegen viele Menschen. Doch nicht jeder möchte einen freistehenden Ofen von einem der großen Kaminhersteller kaufen. Die Lösung lautet: einen Kamin selber bauen. Mit einem fertigen Kamineinsatz und den nötigen Ofenbauteilen zum Erstellen der Verkleidung können auch handwerklich begabte Laien Ihren eigenen Ofen errichten.

Doch was brauchen Sie eigentlich, um so einen Ofen zu bauen? In dieser Kategorie bieten wir Ihnen zahlreiche Materialien und Werkstoffe, die für den Ofenbau nötig sind. Darunter zählen beispielsweise:

  • Isolier- und Baustoffe, wie Schamottemörtel, um später für die notwendige Isolation zu sorgen.
  • Der Lüftungsaufbau in Form von Rohren, Flachkanälen, Filtern, Lüftungsgittern und mehr.
  • Kalziumsilikatplatten, um die Verkleidung und Dämmung des Ofens bereitzustellen.
  • Je nach Bedarf: Revisionsklappen und Putztüren, um später auf den Innenbereich des Ofens zugreifen zu können.

Diese Ofenbauteile bilden den Grundbaustein, um einen Kaminofen aufzubauen und für angenehme Wärme im Raum zu sorgen.

Ofenbauteile online bestellen

Praktisches Ofenbau-Zubehör kaufen auf ofenseite.com

Um Fehler zu vermeiden und gleich die richtigen Ofenbauteile für Ihr Projekt zu kaufen, beraten wir Sie gerne. Unser Team besteht aus geschulten Experten mit dem notwendigen Know-how, um Sie eingehend zu beraten. Unser umfangreiches Sortiment aus über 50.000 Artikeln und ein Portfolio aus den wichtigsten Herstellern der Welt zeichnet uns aus. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot für Ihren Ofenbau, damit Sie schon bald Ihre neue Kaminwärme genießen können. Wir freuen uns auf Sie!

Feuerfeste Ofenbauteile online bestellen

Ein Ofen ist in seinen Grundzügen recht simpel aufgebaut und daher auch für Laien verständlich. Die reine Montage des Ofens ist daher auch ohne einen Kaminbauer möglich. Wichtig sind der Kamineinsatz (der Ort, an dem später die Wärmeerzeugung stattfindet) und die Verkleidung. Verkleiden müssen Sie den Ofen unter anderem aus optischen Gründen, aber auch die Dämmung spielt eine Rolle.

Besitzen Sie beispielsweise keine feuerfeste Wand hinter dem Kachelofen, müssen Ofenbauteile wie Kalziumsilikatplatten zum Einsatz kommen. Auch fertige Bausätze leisten gute Dienste. Achten Sie dabei vor allem auf die Qualität der Baustoffe: Feuerfest, langfristig hitzebeständig und isolierend müssen sie sein.

Ofenbau: Was müssen Sie beachten?

Zu allererst sei gesagt, dass man beim Ofenbau strenge Vorschriften zu befolgen hat. Schließlich geht es um Ihre Sicherheit und Ihr Wohlbefinden. Jeder Kaminofen in Deutschland muss dem BImSchG folgen: dem Bundesimmissionsschutzgesetz. Darin finden Sie Antworten zu Fragen in Bezug auf Standort, Brandschutz, Feinstaub-Höchstwerte und vieles mehr. Beispielsweise müssen Sie dafür sorgen, dass der Boden mindestens 50 Zentimeter vor dem Kamin und 30 Zentimeter an den Seiten aus einem feuerfesten Material besteht, um die Brandgefahr beim Umgang mit Brennholz einzudämmen.


Wir raten Ihnen, vorher einen Fachmann zu Rate zu ziehen (wie etwa einen Schornsteinfeger) und einen Blick in die Landesbauordnung zu werfen. So stellen Sie sicher, von vornherein alle Vorschriften einzuhalten.

Individueller Ofenbau in Ihren vier Wänden

Ein selbst gebauter Ofen sieht genau so aus, wie Sie es sich vorstellen. Er liefert ein behagliches Wohnklima mit einer sehr angenehmen Wärme, die mit regulärer Heizungsluft nicht zu vergleichen ist. Damit Sie die Ofenbauteile richtig verbinden und keine Fehler beim Zusammenbau auftreten, ist allerdings ein gewisses handwerkliches Geschick notwendig. Falls Ihr Ofenbau beim Schornsteinfeger "durchfällt", müssen Sie teure und aufwendige Nachbesserungen vornehmen. Wir raten daher gleich, vor der Bestellung der Teile oder des Bausatzes eine kompetente Beratung einzuholen. Versuchen Sie nicht, einen Ofen alleine und ohne fachmännischen Rat aufzubauen - denn das geht garantiert schief.


Haben Sie sich jedoch rundum schlau gemacht und verfügen über ausreichend Know-how, dann profitieren Sie von den Vorteilen eines selbstgebauten Ofens:

  1. Sie besitzen keinen Ofen von der Stange.
  2. Sie können ihn so verkleiden, dass er zu Ihnen und Ihrem Zuhause passt.
  3. Sie sind frei in der Wahl der Materialien und Bauteile, solange sie feuerfest sind.
  4. Sie können voller Stolz sagen, dass Sie dieses Schmuckstück selbst aufgebaut haben.