Holzofen

Artikelübersicht Kaminofen: 356

Draußen fällt der Schnee! Drinnen wärmen Sie sich an Ihrem knisternden Kaminfeuer! Eine schöne Vorstellung, die mit einem Holzofen aus unserem Online Shop Wirklichkeit werden kann. Heizen Sie künftig kostengünstig und CO2-neutral mit Holz.

Wie funktioniert ein Holzofen?

Holzöfen gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Anschlussbereit vormontierte Öfen, wie Sie sie hier bestellen können, werden auch als Kamin- oder Schwedenofen bezeichnet. Diese besitzen in der Regel einen Korpus aus Gusseisen oder Stahlblech. Darüber hinaus können Sie mit unterschiedlichsten Materialien verkleidet sein. Dies kann zum einen aus rein ästhetischen Gründen erfolgen. Zum anderen bieten Materialien wie zum Beispiel Speckstein einen zusätzlichen Wärmespeichereffekt.

Der Brennraum im Inneren des Korpus ist oft mit Schamotte oder Vermiculit ausgekleidet. Schamotte besitzt einen ähnlichen Wärmespeichereffekt wie auch Speckstein. Vermiculit hingegen zeichnet sich durch hervorragende, isolierende Eigenschaften aus. In jedem Fall schützt eine solche Brennraumauskleidung den gusseisernen oder stählernen Korpus vor allzu starker Hitzeeinwirkung. So bleibt Ihnen Ihr Holzofen länger erhalten.

Der moderne Holzofen verfügt meist noch über eine Sichtscheibe, die Ihnen einen umfassenden Blick auf das Feuer ermöglicht. Die Wärme wird über eine Kombination aus Strahlung und Konvektion an den Raum abgegeben. Aus diesem Grund wird Kaminwärme oft als gemütlicher empfunden im Vergleich zur Zentralheizung, die ausschließlich über Konvektion heizt.

Damit die Holzscheite möglichst sauber und vollständig verbrennen, muss dem Brennraum natürlich ausreichend Sauerstoff zugeführt werden. Dazu strömt vor allem die sogenannte Primärluft von unten in die Brennkammer. Die Sekundärluft gelangt von oben in den Kamin, gleitet an der Sichtscheibe entlang und zirkuliert so durch die Brennkammer. Sie hat die Aufgabe, die aus dem Holz austretenden Gase zu entzünden, um so unter anderem ein Beschlagen und Verrußen der Scheibe zu verhindern. Diesen Luftzug nennt man auch Scheibenspülung. Zu guter Letzt gibt es bei manchen Modellen noch die Tertiärluft. Sie sorgt dafür, dass Abgase und Rauchgasbestandteile noch im Kamin nachverbrennen und nicht durch den Schlot in die Umwelt gelangen.

Holzofen

Welcher Holzofen ist der Richtige für Sie?

Ein Holzofen ist, wie der Name schon sagt, ein Kaminofen, der ausschließlich mit Holz befeuert wird. Allerdings gibt es Holzöfen in den verschiedensten Ausführungen und Formen. Daher fällt es den Meisten, die sich für einen solchen Ofen interessieren, schwer, sich für ein konkretes Modell zu entscheiden. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle mit den folgenden Hinweisen eine kleine Entscheidungshilfe bieten.

Die Verkleidung: Gefällt Ihnen das Design des Ofens?

Sie kaufen sich einen Kamin vermutlich, weil Sie angenehme Ofenwärme spüren und das Feuer beim Verbrennen beobachten möchten. Schließlich wirkt das Flammenspiel vielfach beruhigend und angenehm auf uns. Unweigerlich blicken wir so auch auf das Gehäuse des Kamins, weswegen es zu hundert Prozent Ihrem Geschmack entsprechen sollte. Der Holzofen soll Ihre Wohnstube auch optisch bereichern. Achten Sie deswegen auf das Design und die Art der Verkleidung. Gefällt Ihnen die Form? Gefällt Ihnen das Gehäuse? Oder hätten Sie lieber eine rustikalere Verkleidung aus Naturstein oder mit Ofenkacheln? Schauen Sie sich in unserem Online Shop um und wählen Sie die Modelle, die Ihnen wirklich gefallen.

Die Ausstattung: Was erwarten Sie von Ihrem Holzkamin?

Möchten Sie nur Ihre Stube heizen? Oder wollen Sie gar Ihre Zentralheizung unterstützen, um Kosten für Heizöl oder Gas zu sparen? Möchten Sie Ihren heißen Tee warmhalten oder gar auf Ihrem Holzofen kochen können? Reicht es Ihnen das Feuer nur von einer Seite betrachten zu können? Oder soll der Kamin frei drehbar im Raum stehen, sodass Sie das Flammenspiel in verschiedene Richtungen lenken können. Sie sollten für sich entscheiden, was Sie von Ihrem Holzkamin möchten und erwarten. Es hängt von Ihren Erwartungen ab, welcher Holz-Kaminofen der Richtige für Sie ist.

Die Luftzufuhr: Woher kommt die Verbrennungsluft?

Damit der Brennstoff, sprich das Scheitholz oder die Holzbriketts, sauber und möglichst vollständig verbrennt, wird Sauerstoff benötigt. Über einen externen Zuluftkanal kann er von draußen in die Brennkammer gefördert werden. Bei ausreichend großen Räumen kann auch die Raumluft ausreichend sein. In jedem Fall sollten Sie sich darüber informieren, was bei Ihrer gegebenen Wohnsituation am besten wäre. Unsere Fachberater beraten Sie gerne zu diesem Thema. Rufen Sie einfach unsere Servicehotline an oder nutzen Sie den Kundenchat, um Ihre Fragen zu stellen.

 

Mit oder ohne Wärmespeicher:  Möchten Sie langanhaltende Wärme?

Im Vergleich zur Kohle ist ein Stück Brennholz relativ schnell heruntergebrannt. Um den Brennstoffverbrauch beim Holzofen dennoch möglichst gering zu halten, suchen Sie möglicherweise nach einem Holz-Kaminofen mit Wärmespeichereffekt. Dieser Effekt kann beispielsweise über eine hochwertige Verkleidung aus Speckstein zustande kommen. Oder aber über im Korpus integrierte Speichersteine realisiert werden. In jedem Fall nimmt das Gestein die Wärme des Ofens auf. Dadurch erhitzt er sich langsamer als ein reiner, gusseiserner Holzofen. Die gespeicherte Wärme wird dafür auch über einen längeren Zeitraum an die Umgebung in Form von Strahlungswärme abgegeben.

Wie viel kW sollte der Holzofen leisten?

Eine der wohl wichtigsten Fragen beim Kauf eines Kamins lautet: Wie viel Heizleistung benötige ich für mein Zuhause? Denn die Heizleistung des Holzkamins sollte auf den Wärmebedarf des zu beheizenden Raumes abgestimmt sein. Ansonsten kann es schnell vorkommen, dass der Ofen zu viel oder zu wenig heizt. Die Heizleistung wird zumeist in Kilowatt (kW) angegeben. Ein typischer Holzofen, der nur dazu dienen soll Ihre Stube oder Ihre Wohnküche zu erwärmen, bietet meist eine Leistung zwischen 3 und 12 kW. Doch wie finden Sie heraus, welche Größe für Ihre Zwecke ausreichend ist?

Gerne geben wir Ihnen die Faustregel an die Hand: Um einen Quadratmeter mäßig isolierter Wohfläche zu beheizen, benötigen Sie durchschnittlich 0,1 kW. Wenn Sie also Ihre Wohnküche von 50 Quadratmetern zukünftig mit Ihrem Holzofen heizen möchten, benötigen Sie auch 5 kW Leistung. Dieses Rechenbeispiel soll Ihnen eine Orientierung bieten, kann jedoch nicht auf jede Situation uneingeschränkt übertragen werden. Sollten Sie Fragen dazu haben oder Hilfe bei der Entscheidung benötigen, dann wenden Sie sich an unsere kompetenten Fachberater. Sie stehen Ihnen gerne hilfsbereit zur Verfügung.

Was müssen Sie beim Aufstellen eines Heizkamins beachten?

Damit Sie einen Holzofen in Ihrem Zuhause aufstellen dürfen, müssen Sie natürlich ein paar rechtliche Vorgaben beachten. Schließlich muss der Schornsteinfeger einen letzten Blick über Ihren Ofen und seinen Anschluss werfen, um ihn letztendlich abzunehmen. Grundlegend ist dafür zunächst einmal der korrekte Anschluss an einen Kamin bzw. Schornstein. So sollten Sie einen bereits vorhandenen Abzug vom Schornsteinfeger unter die Lupe nehmen lassen, ob sich dieser auch für Ihren Holzkamin nutzen lässt. Ist kein Schornstein vorhanden, müssen Sie sich informieren, ob ein nachträglicher Einbau möglich ist.

Darüber hinaus müssen Sie auch den Mindestabständen zu brennbaren Materialien Beachtung schenken. Denn damit Sie die Brandgefahr in Ihren eigenen vier Wänden minimieren, müssen vorgeschriebene Sicherheitsabstände zu Möbeln und Wänden eingehalten werden. Ist der Fußboden ebenfalls brennbar (z.B. Parkett), dann muss auch hier für eine feuerfeste Unterlage beispielsweise in Form einer Funkenschutzplatte gesorgt werden. Die genauen Maße und Angaben dazu finden Sie in der Regel in der Bedienungsanleitung zu Ihrem Holzofen. Wenn Sie sich noch mit der Frage beschäftigen, wo Sie Ihren Holzofen aufstellen wollen, dann sollten Sie diese Dinge unbedingt berücksichtigen.

Holzofen

Wie teuer ist ein Holzofen?

Wie viel ein Holzofen kostet, lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn je nach Bauart, Ausstattung und gewünschter Leistung gibt es deutliche Preisunterschiede. Auch im Online Shop von ofenseite.com finden Sie günstige Einsteigermodelle ab 500 Euro bis hin zu hochwertigen Designerstücken ab 5.000 Euro. Da müssen Sie selbst entscheiden, was Ihnen ein prasselndes Kaminfeuer und gemütliche Winterabende wert sind. Vergessen Sie auch nicht bei der Planung Ihres Holzkamins mögliche Zusatzkosten für Ofenrohre, Montage oder die Abnahme durch den Schornsteinfeger einzukalkulieren. Sind diese Anfangsinvestitionen jedoch einmal getätigt, können Sie sich über die nächsten Jahre oder gar Jahrzehnte über ein Stück mehr Gemütlichkeit in Ihren vier Wänden erfreuen.

Mehr lesen