Guss-Kaminofen Morsoe 1412

949,00 €*

UVP des Herstellers: 999,00 €
(Sie sparen 5.01 %, also 50,00 €)
zzgl. Zusatzservice
Artikelnr.: 1110085
Verfügbar ab: 24.09.2018 (Vorbestellung möglich)

Lieferzeit: 4 - 5 Werktage

Ihre Vorteile bei uns:
ständig 50.000 Artikel auf Lager
Schneller Versand Ihrer Bestellung
Kauf auf Rechnung
Kompetente Beratung
Über 100.000 zufriedene Kunden
Zuverlässiger Kundenservice
Top Marken

Ihren Artikel konfigurieren

Um diesen Artikel zu konfigurieren empfehlen wir den Einsatz eines Tablet, Laptop oder PC. Besuchen Sie dazu unsere Webseite, die genauso aufgebaut ist wie auf dem Smartphone

Dennoch Artikel konfigurieren

Guss-Kaminofen Morsoe 1412 - natürlich traditionell

Wer wünscht ihn sich nicht, den kleinen, bescheidenen Ofen für die Raumecke, der unauffällig und doch zuverlässig seine Arbeit macht. Auch für die Gartenlaube oder das Sommerhäuschen ist ein Kaminofen vom Format des Guss-Kaminofen Morsø 1412 perfekt geeignet, denn seine moderate Heizleistung überheizt kleinere Zimmer nicht, und seine kompakte Größe lässt ihn in so gut wie jedem Winkel seinen Platz finden. Außerdem stellt der Morsø 1412 aus dem dänischen Hause Morsø auch noch eine ästhetische Bereicherung für so gut wie jedes Interieur dar, denn sein natürlich traditioneller Charakter bewirkt ein gemütliches Ambiente, ohne jedoch gekünstelt historistisch zu wirken.

Kaminofen mit 5 kW Gesamtleistung

Mit seiner Heizleistung von 5 Kilowatt Nennwärmeleistung ist der Guss-Kaminofen Morsø 1412 wahrlich keine gewaltige Maschine, sondern ein liebenswerter kleiner Kaminofen, dessen Kraft genau richtig für Räumlichkeiten moderater Größe bis zu einer Fläche von etwa 75 Quadratmetern ist. Aber mit geringerer Füllung können Sie den Morsø 1412 auch in erheblich kleineren Zimmern ab Abmessungen von ungefähr 45 Quadratmetern einsetzen. Die Flächenangaben beziehen sich dabei jeweils auf eine Raumhöhe von 2,5 m. Damit stellt er nicht den Ersatz für die Zentralheizung einer ganzen Wohnung dar, sondern ist vielmehr darauf ausgelegt, mit seiner wohltuenden Strahlungswärme ein heimeliges Ambiente im Wohnzimmer zu erzeugen oder aber auch kleinere Gebäude, wie etwa Gartenhütten zu heizen.

Dabei ist der Guss-Kaminofen Morsø 1412 keineswegs nur mit dem Wissen von vor 100 Jahren konstruiert worden, sondern hat in Sachen Umweltbewusstsein den neuesten Stand der Technik integriert. Somit kommt er auf einen wahrlich herausragenden Wirkungsgrad von 83 %, der für einen abgasarmen und sparsamen Abbrand steht. Triebfeder zum Erreichen eines derartig außergewöhnlichen Wertes ist das intelligente Design der Brennkammer, aber vor allem die Tertiärluft, welche eine zusätzliche Verbrennung bewirkt und somit den Brennstoff Holz perfekt ausnutzt.

Mühelos die Asche abrütteln

Wie auch seine größeren Brüder kommt der Guss-Kaminofen Morsø 1412  mit einem mechanisch einwandfreien Rüttelrost daher, der ihn auch in der täglichen Benutzung zu einem anspruchslosen Gesellen werden lässt, denn dank der ausgereiften Technik lässt sich die Asche so gut wie mühelos abrütteln und so in die Ascheschublade verfrachten.

Dank gut austarierter Sekundärluft verfügt der Guss-Kaminofen Morsø 1412 auch über eine optimal funktionierende Scheibenspülung, welche Ihnen für lange Zeit den ungetrübten Blick auf das Flammenspiel bewahrt.

Äußerlich punktet der Guss-Kaminofen Morsø 1412  mit der matten Schwärze des Gusseisens, welche durch kleinere Kanten wohltuend akzentuiert wird. Hingucker ist das Markenzeichen der Firma Morsø, ein gewissenhaft gestaltetes Eichhörnchen in einem Blätterkranz, welches Sie sowohl auf der linken als auch auf der rechten Seite des Korpus wiederfinden und das von der beeindruckenden Tradition der dänischen Firma von 160 Jahre zeugt.

Gesamtleistung (kW):
5
Maße H x B x T (cm):
70 / 39 / 37
Raumheizvermögen (m³):
187,5
Rauchrohranschluss (mm):
120
Rauchrohranschluss:
oben / hinten
Sichtscheibe (cm):
-
Wirkungsgrad (%):
83
Gewicht (kg):
70
Abgastemperatur (°C):
289
Scheitholzlänge (cm):
25
Abgasmassenstrom (g/s):
5,4
Mindestkaminzug (Pa):
12
Brennraum H x B x T (cm):
-
Bauart 1 (selbstschl. Tür):
Ja
Scheibenspülung:
Ja
BimSchV Stufe 2:
Ja
Scheitholz, Holzbrikett:
Ja
DIN EN Nummer:
13240
Braunkohlebrikett:
Nein
AT §15a B-VG Norm:
Ja
CE Zeichen:
Ja
24h Dauerbetrieb:
-
Wärmespeicher:
Nein
Außenluftanschluss (mm):
Nein
Primär-, Sekundärluft:
Ja
Tertiäre-Verbrennungszuluft:
Ja
Rüttelrost:
Ja
LRV Schweiz:
Ja
  • A++
  • A+
  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
ArtNr: 64140721
5
A+
Das Energielabel für Einzelraumfeuerstätten ist ab dem 01.01.2018 für alle Anbieter Pflicht. Dadurch erkennen Sie auch als technisch weniger versierter Verbraucher klar und deutlich welcher Holzofen oder Kamineinsatz effizient und damit technisch auf dem neuesten Stand ist. Wichtig: Aktuell gibt es auf dem Markt nur vereinzelt Holzöfen oder Kamineinsätze mit A++. Dafür erfüllen die meisten die Anforderungen für A oder A+ was für einen Heizgerät ohne automatische Brennstoffzufuhr und dem Naturbrennstoff Holz einen sehr guten Wert darstellt.
Saubere Verbrennung, wenn man weiß wie

Zuerst einmal: Der Ofen ist extrem solide gebaut.

Was mir bei einem Ofen wichtig ist, ist dass er sauber verbrennt. Sauber heißt bei mir, dass er kein Ruß erzeugt und alle Gase des Holzes verbrannt werden. Das kann dieser Ofen, wenn man ihn richtig bedient.

Ich muss dazu sagen, dass ich die beiden Zuluftschrauben pimpen musste. Sie ließen sich nicht weit genug rausdrehen. Ich habe die Schrauben durch Gewindestangen ersetzt. So kann ich die Tür beim Anfeuern fürher Schließen und habe bei versehentlich zu starkem Abbrand die Möglichkeit die sekundäre Luft (oberes Ventil) massiv zu erweitern, um genügend Sauerstoff zuzuführen.

Feuern:

Viel kleines Holz quer gestapelt mit Dicke von unten nach oben Abnehmend einlegen. Oben drauf Miniholz zum Anzünden. Brennt dann schön von oben nach unten ohne Qualm. Wenn richtig gelegt und richtig belüftet, hat man eine dicke Glutschicht auf die man dicke Scheite legen kann. Richtig belüftet bedeutet, dass man die primäre Luft irgendwann fast ganz schließt und nur mit der sekundären Luft verbrennt. Die rimäre Luft vernichtet nämlich die Glut.

Auf diese Gluschicht kann man dann wie gesagt auch dicke Brocken legen, die dann schnell anbrennen (primäres Ventil erst mal ganz auf). Die Sekundäre bleibt hier weiter ganz auf. Wenn sie angebrannt sind, schließt man die primäre Luft nach und nach. Irgendwann wird es im Ofen so heiß, dass man keine primäre Luft mehr braucht. Die sekundäre sorgt für einen sauberen langsamen und doch vollständigen Abbrand. Und am Ende hat man noch mehr Glut und das nächste Holz brennt noch schneller an.

SUPER: Die Scheibe ist bei mir seit 6 Tagen heizen immer noch frei. Sie wird richtig gut gespült, wodurch das Feuer auch schön viel Luft von der Seite bekommt.

Im Grunde ist das ein spitzen Ofen. Was mich nur stört, ist, dass man die tertiäre Luft nicht schließen kann, wenn man mit dem Feuern fertig ist. Die ganze Restwärme geht durch den Schornstein...

5 von 5
Anonym
18.11.2017

Frage zum Produkt

max. 500 Zeichen
*Pflichtfelder