Kaminofen mit Kochplatte

Artikelübersicht Kaminofen: 16

Ein Kaminofen mit Kochplatte ist nicht nur ein besonderer Blickfang, er sorgt auch für eine warme, gemütliche Stimmung. Heizen mit Holz macht Sie zudem unabhängig von Strom, Öl und Gas. Der Kaminofen kann je nach Modell als alleinige Heizquelle oder als Ergänzung zur konventionellen Heizung genutzt werden. Mit einer Kochplatte ausgestattet bietet er einen tollen Zusatznutzen: Die Kochfläche eignet sich zum Erhitzen, Kochen, Braten und Warmhalten.

Kaminofen mit Kochplatte: Tee & Speisen zubereiten

Der Kaminofen mit Kochplatte wird mit Holz beheizt. Die Wärmewirkung setzt sich aus Konvektions- und Strahlungswärme zusammen, dadurch entsteht ein angenehmes Raumklima. Bei den Modellen mit Kochplatte ist ein Kochfeld integriert, das meistens auf der oberen Fläche angebracht ist. Die Kochplatte eignet sich perfekt für alles, was an kühlen Abenden und im Winter wichtig ist:

  • zum Erhitzen von Glühwein und Punsch
  • zum Warmhalten von heißen Getränken
  • zum Zubereiten von Suppen und Eintöpfen
  • zum Braten, beispielsweise Maroni rösten
  • zum Backen, wenn der Ofen ein Backfach hat
  • zum Regulieren der Luftfeuchtigkeit

Gut für das Raumklima: Stellen Sie einen Topf mit Wasser auf die Kochplatte. Geeignet sind auch feuerfeste Keramikschalen. Das Wasser können Sie mit einigen Tropfen Duftöl aromatisieren.

Wie funktioniert ein Holzofen mit Kochplatte?

Es ist noch gar nicht so lange her, dass der Ofen mit Herdplatte im Haushalt zum Schmoren, Dünsten und Braten verwendet wurde. Wichtig für gute Ergebnisse ist eine gleichmäßige Temperatur, der Ofen muss also richtig vorgeheizt werden. Die hohen Temperaturen, die beim Anzünden entstehen, sind oft zu hoch. Besser ist eine gleichmäßige Hitze, die sich dann bildet, wenn die Holzscheite homogen durchgeglüht sind und sich bereits eine dünne Ascheschicht gebildet hat. Jeder Ofen produziert genug Hitze, sodass Sie problemlos Speisen und Getränke erhitzen können. Zusätzlich lässt sich die Temperatur bei einigen Modellen individuell steuern. Diese Öfen sind mit einem Betriebsartenregler ausgestattet. Wenn Sie den Regler auf "Kochfunktion" stellen, wird die Herdplatte sehr schnell heiß. Alternativ ist die Hitze über die Luftzufuhr von Hand steuerbar. Eine gleichmäßige Luftzufuhr sorgt für eine konstante Temperatur. Mehr Luft erhöht die Temperatur, weniger Luft reduziert sie. Mit einem Ofenthermometer können Sie die Temperatur kontrollieren und im Blick behalten.

Lucy Cook Kamin mit Kochplatte

Dieser Herd funktioniert auch bei Stromausfall

Neben der besonderen Atmosphäre, die mit einem Kamin mit Kochplatte entsteht, haben Sie damit einen überaus praktischen Nutzen. Der Holzofen mit Kochplatte funktioniert immer, vorausgesetzt, Sie haben genügend Holz im Haus. Sollte die Heizung einmal ausfallen, heizen Sie den Ofen an und im Handumdrehen breitet sich gemütliche Wärme aus. Bei einem Stromausfall können Sie sogar damit Speisen erhitzen, braten oder schmoren. Der Kaminofen mit Herdplatte bewährt sich, Sie sind unabhängig und für eventuelle Notfälle bestens gerüstet.

Praktischen Kaminofen-Herd im Online Shop bestellen

Ob in der Küche oder im Wohnraum, ein Kaminofen mit Kochplatte leistet immer gute Dienste. Damit Sie den passenden Holzofen mit Kochplatte finden, führen wir eine große Auswahl und beraten Sie gern ausführlich beim Kauf. Nutzen Sie unsere Erfahrung, wenn es um einen Kaminofen mit Backofen oder Herdplatte geht! Der Holzofen mit Herdplatte ist nicht nur praktisch und immer einsatzbereit, sondern im Vergleich zu anderen Heizsystemen auch günstig in der Anschaffung. Bestellen Sie Ihren Kaminofen mit Herdplatte in unserem Online-Shop, wir liefern pünktlich und zuverlässig.

Welchen Ofen mit Herdplatte sollten Sie bestellen?

Beim Kauf eines Kaminofens mit Herdplatte kommt es darauf an, in welchem Umfang Sie die Kochfunktion nutzen möchten. Für das einfache Erhitzen und Warmhalten reicht ein einfacheres Modell ohne besondere Steuerelemente aus. Wer dagegen öfter braten und richtig kochen möchte, entscheidet sich für einen Kaminofen mit Kochplatte, der eine größere Kochfläche für mehrere Töpfe und einen Betriebsartenregler bietet. Wer noch mehr Küchenfunktionen möchte, der entscheidet sich lieber für einen holzbefeuerten Küchenherd. Aber auch mit einem Kaminofen mit Kochplatte sind Sie autark, da sich damit so gut wie jedes Gericht zubereiten lässt.

Die Hauptintention ist immer die Heizleistung. Denn auch wenn Sie die Kochplatte häufig nutzen, bleibt die Wärmeleistung, die der Ofen bringt, am wichtigsten. Achten Sie also bei Ihrer Kaufentscheidung auf diese Kriterien:

  1. Nennwärmeleistung: Sie wird in kW (Kilowatt) angegeben. Sie muss auf die Größe des Raumes abgestimmt sein. Zu wenig Leistung bringt zu wenig Erwärmung, umgekehrt erhitzt eine zu hohe Leistung den Raum zu stark. Man rechnet für eine Fläche von 50 Quadratmetern mit etwa 5 kW - allerdings sind auch weitere Faktoren wichtig, zum Beispiel die Qualität des Brennmaterials, der Standort des Ofens und die Zugleistung des Kamins.
  2. Wirkungsgrad: Der Wirkungsgrad bezeichnet das Verhältnis von eingesetzter Energie und erzielter Nutzenergie. Die Angabe erfolgt in Prozent. Daraus lässt sich die Effizienz ablesen. Wenn es sich zum Beispiel um einen Wirkungsgrad von 80 Prozent handelt, heißt das: 80 % der zugeführten Energie werden in Wärme umgewandelt, 20 % der Energie gehen als Abgase verloren.
  3. Verbrennungsluftzufuhr: Die Verbrennungsluft stammt entweder aus der Raumluft, sie gelangt durch Öffnungen in die Brennkammer des Ofens. Oder sie wird direkt als Frischluft von außen über eine Zuleitung im Kamin zugeführt. Die zweite Variante sorgt für ein wesentlich angenehmeres Raumklima.
  4. Design: Kaminöfen sind in vielen verschiedenen Designs auf dem Markt. Hier entscheidet Ihr persönlicher Geschmack. Klassisch und geradlinig wie ein skandinavisch inspirierter Kaminofen oder nostalgisch mit dekorativen Elementen - wählen Sie einen Holzofen mit Kochplatte, der zum sonstigen Ambiente passt.
  5. Material: Stahl oder Gusseisen ist das Grundmaterial. Der Ofen kann zusätzlich mit Keramikplatten oder Speckstein verkleidet sein. Diese Verkleidung hat nicht nur optische Aspekte, sondern dient auch zur Wärmespeicherung.

Kaminofen zum Kochen aus hochwertigem Gusseisen

Als Material für den Kaminofen mit Kochplatte eignet sich Gusseisen oder Stahl. Gusseisen ist ein hochwertiges Material aus gegossenem Eisen, das sich nach der Herstellung nicht mehr verformt. Es verfügt über besonders gute Eigenschaften. Das Material erwärmt sich schnell und kann die Hitze lange Zeit speichern. Außerdem ist Gusseisen extrem haltbar und langlebig. Stahl leitet ebenfalls gut, kühlt aber schneller ab. Achten Sie auch auf die richtigen Töpfe: Ein Topf oder eine Pfanne aus Gusseisen ist ideal für den Kaminofen mit Herdplatte geeignet. Töpfe und Pfannen aus Edelstahl sollten einen schweren Sandwichboden haben, damit die Ofenhitze gut umgesetzt werden kann.

Holzofen mit Kochplatte von Austroflamm

Mehr lesen