Schichtpufferspeicher

Schichtpufferspeicher sind besonders schmale Pufferspeicher, die sich durch eine Schicht- Trennplatte (?Schicht?) und ein Schichtleitsystem innerhalb des Speichers auszeichnet. Der Grund dafür ist der folgende: In Pufferspeichern weist das Heizwasser durch Erwärmen bzw. Abkühlen meist zeitgleich verschiedene Temperaturzonen in unterschiedlichen Bereichen auf, was den Nachteil hat, dass unnötige Verwirbelungen im Pufferspeicher auftreten.

Die Funktion des Schichtenpufferspeichers folgt nun einfachen physikalischen Gesetzen, wonach warmes Wasser leichter ist als kaltes und das kalte Wasser absingt, also die Heizenergie in Schichten gespeichert wird (bspw. Oben 80°C, Mitte 60°C, Unten 40°C). Schichtpufferspeicher sorgen einerseits mit einer Schicht-Trennplatte dafür, dass diese unnötigen Verwirbelungen des Heizwassers nicht eintreten, sondern stets eine optimale Temperaturschichtung besteht und auch immer nur das heißeste Wasser entnommen wird. Schichtleitbögen sind im oberen Speicherdeckel eingezogen und ermöglichen es, dass dadurch stets das heißeste Wasser entnommen wird. Darüber hinaus bewirkt ein Rücklaufschichtrohr, dass ebenfalls eine Einschichtung des Heizungsrücklaufs erfolgen kann. Die Trennplatte sitzt dabei auf dem Schichtleitrohr, so dass das ausreichend erwärmte Wasser seitlich vorbeiströmt. Das Schichtleitrohr selbst hat kleine Öffnungen, durch die das Wasser des Rücklaufs ja nach Temperatur und Dichte in die entsprechende Schicht fließt bzw. die Geschwindigkeit verringert wird (?Reduzierung des Volumenstroms?).

Weiter zum Kaufberater
Artikelübersicht Schichtpufferspeicher: 20
Schichtpufferspeicher sind besonders schmale Pufferspeicher, die sich durch eine Schicht- Trennplatte (?Schicht?) und ein Schichtleitsystem innerhalb des Speichers auszeichnet. Der Grund dafür ist der folgende: In Pufferspeichern weist das Heizwasser durch Erwärmen bzw. Abkühlen meist zeitgleich verschiedene Temperaturzonen in unterschiedlichen Bereichen auf, was den Nachteil hat, dass unnötige Verwirbelungen im Pufferspeicher auftreten.

Die Funktion des Schichtenpufferspeichers folgt nun einfachen physikalischen Gesetzen, wonach warmes Wasser leichter ist als kaltes und das kalte Wasser absingt, also die Heizenergie in Schichten gespeichert wird (bspw. Oben 80°C, Mitte 60°C, Unten 40°C). Schichtpufferspeicher sorgen einerseits mit einer Schicht-Trennplatte dafür, dass diese unnötigen Verwirbelungen des Heizwassers nicht eintreten, sondern stets eine optimale Temperaturschichtung besteht und auch immer nur das heißeste Wasser entnommen wird. Schichtleitbögen sind im oberen Speicherdeckel eingezogen und ermöglichen es, dass dadurch stets das heißeste Wasser entnommen wird. Darüber hinaus bewirkt ein Rücklaufschichtrohr, dass ebenfalls eine Einschichtung des Heizungsrücklaufs erfolgen kann. Die Trennplatte sitzt dabei auf dem Schichtleitrohr, so dass das ausreichend erwärmte Wasser seitlich vorbeiströmt. Das Schichtleitrohr selbst hat kleine Öffnungen, durch die das Wasser des Rücklaufs ja nach Temperatur und Dichte in die entsprechende Schicht fließt bzw. die Geschwindigkeit verringert wird (?Reduzierung des Volumenstroms?).



Zusammengefasst besteht der große Vorteil bei Schichtpufferspeichern also darin, dass die Wärme deutlich effizienter und schneller gespeichert wird, was eine höchste Energieeffizienz bei einer etwas aufwändigeren Montage ermöglicht. Wie bei den anderen Speichern auch, läuft der Schichtpufferspeicher ebenfalls mit max. 3bar. Ein kleiner Nachteil besteht darin, dass dieses Zwei-Speicher-System etwas mehr Platz benötigt als andere Speicher.

Schichtpufferspeicher können an verschiedene Heizsysteme angeschlossen werden, unabhängig ob Anlagen mit Festbrennstoffen, Öl, Gas oder Wärmepumpen. Ebenfalls geeignet sind Schicht-Pufferspeicher für thermische Solaranlagen, allerdings benötigen sie hierfür zusätzlich einen Wärmetauscher.

Gefertigt ist unser Schichtpufferspeicher aus Hochleistungsstahl ST37-2, zusätzlich ist er außen lackiert, außerdem ist der Speicher mit einer abnehmbaren 100mm Weichschaumisolierung ausgestattet. Last but not least bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit, Heizpatronen einzubauen (?Einschraubheizkörper?), die der weiteren Erwärmung oder als Frostschutz dienen.

Außerdem bieten wir Ihnen weiteres Zubehör für die Installation an:
Das Ausdehnungsgefäß, welches für den Druckausgleich bzw. einen konstanten Druck notwendig ist, sowie Kappenventile, die die Verbindung zum Ausdehnungsgefäß herstellen und oben draufgesteckt werden. Selbstverständlich können Sie aber auch eine Frischwasserstation für eine externe Trinkwassererwärmung in Ihre Pufferspeicher integrieren.
Mehr lesen