Thermometer

Artikelübersicht Thermometer: 14

Mit einem Bratenthermometer, auch Grillthermometer genannt, messen Sie die Kerntemperatur im Inneren des Grillguts oder Bratenstücks. Die Temperatur gibt darüber Auskunft, wie der Garzustand ist. Wenn Sie also auf eine perfekte Zubereitung Wert legen und exakt den richtigen Garpunkt erreichen möchten, leistet ein Kerntemperaturmesser wertvolle Dienste.

Was ist ein Grill- bzw. Fleischthermometer?

Das Bratenthermometer zeigt die Innentemperatur im Fleisch an. Dazu verfügen die meisten Thermometer über einen spitzen Dorn, den Sie in das Bratenstück oder Grillgut stecken. Man unterscheidet analoge und digitale Modelle. Ablesen können Sie die erreichte Innentemperatur entweder direkt am Fleischthermometer oder via Funk an einem externen, zweiten Anzeigeteil. Das Funkthermometer gilt als besonders praktisch, einige Kerntemperaturmesser sind zusätzlich mit einer Alarmfunktion ausgestattet. Während die Temperaturanzeige des Ofens im Backrohr sowie die Brat- und Grillzeit nur ungefähre Anhaltspunkte liefern, sind Sie mit einem Kerntemperaturmesser auf der sicheren Seite. Zwar können erfahrene Köche mit einem Fingerdruck den Garpunkt feststellen, absolute Sicherheit ergibt jedoch nur das Fleischthermometer. Weshalb auch Profiköche durchaus auf solche Hilfsmittel zurückgreifen. Optimale Ergebnisse liefert das Thermometer übrigens nicht nur bei diversen Fleischsorten, sondern auch beim Backen und Räuchern. Kuchen und Aufläufe gelingen sicher, wenn Sie ein zuverlässiges Grillthermometer verwenden. 

Grillthermometer online bestellen

Wie verwendet man ein Bratenthermometer?

Grillthermometer, die mit einem Dorn ausgestattet sind, stechen Sie an der dicksten Stelle des Grillguts oder Fleischstücks ein. Selbstverständlich können Sie den Kerntemperaturmesser auch für Fisch nutzen. Achten Sie darauf, dass sich die Spitze des Dorns möglichst genau in der Mitte befindet, also nicht zu tief einstechen. Außerdem kann ein Knochen im Fleisch die Anzeige der Temperatur verfälschen, deshalb muss das Fleischthermometer ein Stück vom Knochen entfernt eingesteckt werden. Bei einem analogen Grillthermometer müssen Sie die Anzeige selbst im Auge behalten. Bei der Verwendung im Backrohr sind Sie mit einem digitalen Bratenthermometer besser beraten. Ihre Vorteile: Sie brauchen die Backofentür nicht zu öffnen, sondern achten einfach auf die externe Anzeige. Gute Geräte sind zusätzlich mit einer Alarmfunktion ausgestattet, sodass Sie beim Erreichen der richtigen Kerntemperatur automatisch ein Signal hören. 

Kerntemperaturen und Garpunkte bei verschiedenen Fleischsorten im Überblick: 

  • Roastbeef, Steak englisch: 55 Grad
  • Roastbeef, Steak medium: 58 Grad
  • Rinderbraten: 80 - 85 Grad
  • Schweinefilet: 65 - 70 Grad
  • Schweinehaxe, Schweinebraten: 80 - 85 Grad
  • Kalbsbraten: 60 - 65 Grad
  • Geflügel/Hühnchen: 80 Grad
  • Ente, Truthahn: 80 - 86 Grad
  • Gans, durchgebraten: 90 Grad
  • Rehrücken, rosa gebraten: 60 Grad 
  • Rehbraten, Wildschweinkeule: 75 Grad

Analoges oder digitales Bratenthermometer - Was ist das Beste?

Sie haben die Wahl zwischen analogen und digitalen Grillthermometern, außerdem gibt es Temperaturmesser, die sich zur kompletten Garkontrolle im Garraum eignen.

analoges Fleischthermometer

Das analoge Fleischthermometer ist robust und nahezu unverwüstlich. Es besteht aus einem spitzen Dorn und einer runden Temperaturanzeige. Der Anschaffungspreis ist günstiger als bei digitalen Thermometern. Der Nachteil liegt darin, dass Sie den Anzeiger laufend beobachten müssen, bis die gewünschten Kerntemperaturen erreicht sind. Außerdem ist die Anzeige nicht so exakt wie bei digitalen Kerntemperaturmessern, die Abweichungen bewegen sich allerdings in einem kleinen Bereich, etwa bei ein bis zwei Grad.

Das Deckelthermometer ist eine weitere Variante. So finden Sie zum Beispiel mit dem Tel-Tru® Deckelthermometer von Big Green Egg ein Messgerät vor, das Sie auf der Kuppel eines Big Green Eggs anbringen. Die Anzeige liefert eine vollständige Temperaturinfo im Inneren des Deckels. 

digitales BratenthermometerDas digitale Grillthermometer besitzt ebenfalls eine lange, spitze Nadel zum Einstechen in das Fleischstück. Geräte ohne Funkfunktion verfügen außerdem über ein feuerfestes Kabel, das zum digitalen Mess- und Anzeigegerät führt. Die Temperaturanzeige ist sehr präzise, teilweise werden sogar Nachkommastellen angegeben. Die integrierte Alarmfunktion macht Sie auf den richtigen Zeitpunkt aufmerksam, wenn die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist. Noch komfortablere Modelle mit Funk kommen ohne Kabel aus. Ihr Vorteil: Sie können das Anzeigegerät mit sich herumtragen und währenddessen problemlos andere Arbeiten in der Küche erledigen. Digitale Grillthermometer kosten mehr als analoge Messgeräte. Die Anschaffung eines hochwertigen Fleischthermometers lohnt sich jedoch, zumindest dann, wenn Sie oft Fleisch zubereiten.

Brauchen Sie überhaupt einen Kerntemperaturmesser?

Ein Bratenthermometer ist immer dann sinnvoll, wenn Sie Sicherheit und Zuverlässigkeit möchten. Damit gelingen perfekte Ergebnisse beim Braten und Grillen - besonders bei edlen Fleischstücken, die Sie auf den Punkt zubereiten möchten, lohnt sich die Verwendung eines Fleischthermometers. Ob Sie ein T-Bone-Steak medium oder ein zartes Rehfilet rosa gebraten servieren möchte, das Grillthermometer hilft immer. 

Ihre Vorteile, wenn Sie ein Fleischthermometer, analog oder digital, verwenden: 

  • Kontrolle über Temperaturen und den richtigen Zeitpunkt
  • Fleischstücke und Fisch werden korrekt zubereitet
  • Nutzung auch für Kuchen und Aufläufe möglich
  • gute Ergebnisse beim Räuchern 
  • Zusatznutzen mit einer Alarmfunktion
  • Zeitgewinn für andere Arbeiten während des Bratens oder Grillens 
  • ideal für Backofen und Grill

Grillthermometer online kaufen auf ofenseite.com

Im Online Shop von ofenseite.com finden Sie Braten- und Fleischthermometer in vielen Ausführungen. Ein analoges Fleischthermometer erhalten Sie bereits ab circa 10 Euro. Digitale Thermometer kosten ab 35 Euro, komfortable Modelle sind bis zu etwa 180 Euro erhältlich. Für komplette Temperatursteuerungen können Sie zwischen 200 und 420 Euro investieren. Lohnt sich die Ausgabe für ein Bratenthermometer überhaupt? Hier gibt es nur eine Antwort, nämlich ein eindeutiges JA. Es gibt bestimmt viele Köche, die mit reichlich Erfahrung, Augenschein und Fingerdruck den perfekten Garpunkt erzielen können. Bedenken Sie aber: Jedes Fleischstück reagiert anders. Das hängt nicht nur von der Fleischsorte ab, auch die individuelle Beschaffenheit spielt eine wichtige Rolle. Überlassen Sie das Ergebnis nicht dem Zufall, sondern vertrauen Sie einem zuverlässigen Grillthermometer!

Mehr lesen