Zugbegrenzer

Ein Zugbegrenzer - auch Zugregler genannt - ist ein kleines, nützliches Bauteil im Schornsteinsystem.

Er reguliert Druckunterschiede im Schornstein durch gezielte selbsttätige Nebenluftzufuhr so, dass stets ein gleichmäßiger Kaminzug gewährleistet ist - eine wichtige Grundlage für den gleichmäßigen Abbrand in ihrem Kaminofen. Bei optimaler Einstellung verbraucht Ihr Ofen wesentlich weniger Holz, Sie heizen Ihren Raum und nicht den Schornstein.

Zugbegrenzer werden üblicherweise an das Verbindungsstück nach dem Abgasstutzen des Heizkessels oder Kaminofens in ein T-Stück eingesetzt. Unsere Zugbegrenzer passen sowohl in einwandige als auch in doppelwandige Schornsteinsysteme.

Weiter zum Kaufberater

Artikelübersicht Zugbegrenzer: 5

Ein Zugbegrenzer - auch Zugregler genannt - ist ein kleines, nützliches Bauteil im Schornsteinsystem.

Er reguliert Druckunterschiede im Schornstein durch gezielte selbsttätige Nebenluftzufuhr so, dass stets ein gleichmäßiger Kaminzug gewährleistet ist - eine wichtige Grundlage für den gleichmäßigen Abbrand in ihrem Kaminofen. Bei optimaler Einstellung verbraucht Ihr Ofen wesentlich weniger Holz, Sie heizen Ihren Raum und nicht den Schornstein.

Zugbegrenzer werden üblicherweise an das Verbindungsstück nach dem Abgasstutzen des Heizkessels oder Kaminofens in ein T-Stück eingesetzt. Unsere Zugbegrenzer passen sowohl in einwandige als auch in doppelwandige Schornsteinsysteme.

Für einen ordentlichen Brand braucht es drei Dinge: Brennmaterial, Hitze und Luft. Während Brennmaterial bei einem klassischen Kaminofen in Form von Holz genügend zur Verfügung steht und Hitze in einer guten Brennkammer ebenfalls keine Probleme bereitet, ist der schwierigste Aspekt häufig die optimale Frischluftzufuhr. Das Feuer braucht nämlich Sauerstoff, um die Holzscheite prasselnd zu verbrennen und Ihnen wohlige Wärme zu spenden.

Zentraler Bestandteil des Systems zur Umspülung des Brennmaterials mit Frischluft ist der Schornstein, welcher nicht nur die Abgase abführt, sondern auch durch den sogenannten Kaminzug vermittels eines Unterdrucks frische Luft nachzieht. Optimalerweise ist der Schornstein dabei ungefähr auf die Leistung und Abgasmenge des angeschlossenen Kaminofens eingestellt.

Doch trotz aller Maßnahmen den Schornstein optimal zu justieren - etwa durch eine Verlängerung oder Verkürzung -, kann naturgemäß nicht immer der gleiche Kaminzug herrschen. Die Gründe sind vor allem meteorologischer Art. Während im Winter das große Temperaturgefälle zwischen Feuer und Außenluft einen starken, unter Umständen zu starken Kaminzug hervorruft, kann in der wärmeren Jahreszeit der nur geringere Unterschied zu einem gerade so am Leben  gehaltenen, schwelenden Feuer im Kaminofen führen.

Beide Szenarien sind nicht erwünscht. Der zu starke Abbrand im Winter belastet durch die überdurchschnittliche Hitze das Material von Kaminofen, Rost und Ofenrohren, außerdem lässt sich die Raumtemperatur kaum noch regulieren.

Die Lösung dieser Problematik ist ein Zugbegrenzer, auch Zugregler genannt. Die Funktionsweise eines solchen ist nicht schwer zu erklären. Nach dem Abluftstutzen des Kaminofens montiert, vollführt ein Zugbegrenzer eigentlich nicht mehr, als Abgase mit Frischluft zu mischen. Dies jedoch mit großem Erfolg: Durch die so variable Abgastemperatur kann der Kaminzug sehr fein reguliert werden und bleibt so auf einem gleichbleibend optimalen Niveau. Dabei arbeitet der Zugregler ganz autark und trotzdem ohne störungsanfällige Elektronik. Eine simple Mechanik passt die Frischluftbeimischung ständig an die Stärke des Schornsteinzuges an. Einstellbar ist dieses System vermittels eines Gegengewichtes, sodass Sie die Arbeitsweise des Zugbegrenzers auf einfache und intuitive Weise an die Gegebenheiten anpassen können.

Ein derart langlebiges und übersichtliches System lohnt sich bei jedem Kaminofen. Die Investition wiegt sich schon nach kurzer Zeit mit dem gesparten Brennholz und dem geschonten Ofenmaterial auf. Natürlich kann ein Zugregler auf denkbar einfache Weise installiert werden, sodass keine weiteren Kosten auf Sie zukommen. Auch die Wartung ist schnell gemacht, weil alle Teile leicht zu erreichen und robust ausgeführt sind.

Zusammenfassend lässt sich also mit Fug und Recht behaupten, dass es in der modernen Heiztechnik kaum ein Bauteil gibt, welches ein so günstiges Aufwand-Nutzen Verhältnis aufweist wie ein Zugbegrenzer. Er spart nicht nur Geld beim Brennmaterial und verlängert die Lebensdauer des Kaminofens, sondern schont gleichzeitig den Schornstein und die Ofenrohre. Die kommt schlussendlich der Umwelt zu Gute, weil die Menge schädlicher Abgase bei einem effizienten Abbrand stark reduziert wird.

Sie können also kaum eine bessere Entscheidung treffen, als jetzt einen Zugbegrenzer aus unserem reichhaltigen Sortiment auszusuchen.

Sollten Sie dennoch Fragen haben, zum Beispiel zur Kompatibilität eines speziellen Produktes mit Ihrer Anlage oder zu Details des Einbaus, zögern Sie nicht unser freundliches und hilfsbereites Team zu konsultieren - Wir helfen gerne weiter!

Mehr lesen