Terrassenheizer

Artikelübersicht Terrassenheizer: 9

Heizstrahler erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Und das nicht nur bei Hotels und Restaurants, sondern auch im privaten Bereich. Ob im Garten oder auf der Terrasse: Heizpilze sind die ideale Wärmelösung für den Außenbereich. Wir möchten Ihnen einen Überblick bieten, worauf Sie beim Kauf eines Terrassenstrahlers achten sollten.

Was ist ein Terrassenheizer

Terrassenheizer sind Heizgeräte, deren Wärmeabgabe durch Strahlungswärme erfolgt. Sie werden meist im Außenbereich eingesetzt und ermöglichen vor allem in den Abendstunden angenehme Temperaturen, die zum gemütlichen Verweilen einladen. Mit einem gezielten Einsatz von Terrassenstrahlern können sie beispielsweise auch die Grillsaison um einige Monate verlängern.

Ein Heizpilz sorgt nicht nur für angenehme Temperaturen, sondern ist auch ein schickes Dekoelement.

Welche Arten von Terrassenheizern gibt es?

Heizstrahler gibt es in den verschiedensten Farben und Formen. Ihr Hauptunterscheidungsmerkmal ist allerdings die Betriebsart. Elektro-Heizstrahler geben Infrarotstrahlen ab, die Gegenstände und Körper erwärmen, nicht jedoch die Umgebungsluft. Angetrieben werden Sie, wie der Name schon sagt, mit elektrischem Strom. Gasheizstrahler hingegen erhitzen die Umgebungsluft und können innerhalb kurzer Zeit sehr viel Wärmeenergie erzeugen. Sie werden mit Propan- oder Erdgas betrieben. In der Regel verfügen Sie über einen hohlen Sockel in dem eine Gasflasche untergebracht werden kann. Die bekanntesten Modelle sind die klassischen Heizpilze. Zudem bieten einige Hersteller auch Terrassenheizer mit Holzfeuerung an. Wie bei einem klassischen Gartenkamin wird er mit Holzscheiten befeuert, die im unteren Teil des Standfußes nachgelegt werden. Diese Modelle eignen sich für alle, die bereits ein volles Brennholzlager haben. 

Drei Punkte, die Sie beim Kauf eines Terrassenheizers beachten sollten

Welche Leistung sollte ein Terrassenheizer haben?

Je nachdem für welchen Einsatzort Sie einen Heizpilz benötigen, sollte die Heizleistung zwischen 6 und 8 kW liegen. Sowohl die Größe der Terrasse als auch die klimatischen Gegebenheiten spielen eine Rolle. Wenn Sie eine große Terrasse haben und die kW Zahl zu niedrig wählen, kann es passieren, dass die Heizleistung nicht ausreicht und Ihre Gäste frieren müssen. In unserem Sortiment finden Sie Gas-Heizstrahler deren Leistung von 4 bis 12 kW reicht. Terrassenstrahler mit einem Leistungsbereich von 12 kW können ohne Probleme im gewerblichen Bereich eingesetzt werden, um im Biergarten oder bei Sektempfängen im Außenbereich für angenehme Wärme zu sorgen. Natürlich spielt auch die Jahreszeit eine Rolle. Kommt der Strahler nur im Frühjahr und Sommer zum Einsatz oder auch im Herbst und sogar im Winter? In diesem Fall ist eine höhere kW Zahl von Vorteil, da mehr Energie benötigt wird, um kalte Luft aufzuwärmen.

Was kosten mich ein Heizstrahler im Unterhalt?

Die Kosten für den Heizstrahler sind abhängig von dem gewählten Modell. Ein Gas-Heizstrahler verbraucht bei voller Leistung im Durchschnitt 11 kg Propangas innerhalb von 33 Stunden. Dabei unterscheiden sich die exakte Brenndauer und der Verbrauch von Hersteller zu Hersteller und zwischen den verschiedenen Modellen. Ein Heizstrahler mit einer hohen Brennleistung verbraucht mehr als ein Modell mit niedriger Leistung. Gasflaschen und Füllungen erhalten Sie in jedem gut sortierten Baumarkt. Der Preis liegt bei ca. 30 € für eine Flasche und 20 € für eine Nachfüllung.

Bei den elektrisch betriebenen Modellen wird zwischen kurz-, mittel- und langweiligen Strahlern unterschieden. Für eine maximale Wärmeausbeute sollten Sie sich für einen kurzwelligen Infrarot Strahler entscheiden. Diese Geräte wandeln bis zu 92 % der eingesetzten Energie in Wärme um. Zum Vergleich: Bei einem lang- oder mittelwelligen Heizstrahler liegt die Ausbeute bei gerade einmal 40-60 %. Bei den heutigen Strompreisen ein nicht zu vernachlässigender Punkt. 

Welche Designmöglichkeiten gibt es?

Die Heizpilze, die mit Gas arbeiten, bestehen fast immer aus einem Edelstahl-Sockel und einem "Dach". Aufgrund dieser Form ist auch die Bezeichnung Heizpilz entstanden. Mit dem Gas-Heizstrahler des Herstellers Spartherm haben wir zudem eine stilsichere Alternative im Angebot. Mit seiner kompakten Form und dem gläsernen Schutzgehäuse verbreitet er nicht nur wohlige Wärme, sondern auch einen Hauch Extravaganz.

Moderne Terrassenheizer vereinen Design und Funktion


Bei den Infrarot-Terrassenstrahlern haben Sie die Wahl zwischen freistehenden und fest montierten Geräten. Wenn Sie sich für die festmontierte Variante entscheiden, müssen Sie bei der Montage darauf achten, dass der Abstand zum erwärmenden Bereich nicht mehr als zwei Meter betragen sollte. Die Infrarotstrahler arbeiten mit dem gleichen Prinzip wie die Sonne. Sobald sich etwas zwischen Ihnen und den Strahlen befindet, kommt die Wärme nicht an. Allerdings können durch die Wärmeabgabe auch andere Gegenstände als unser Körper erwärmt werden, weswegen der Sicherheitsabstand zu brennbare Gegenstände wie Decken und Möbel auch nicht weniger als 1,5-2 Meter betragen sollte.

Vorteile und Nachteile - Gasheizstrahler vs. Infrarot

Für eine fundierte Kaufentscheidung ist es natürlich wichtig zu wissen, was die Vor- und Nachteile der verschiedenen Arten von Heizstrahlern sind.

Elektroheizstrahler

Vorteile
  • sehr energieeffizient
  • besonders einfach zu bedienen
  • geräuschs- und geruchsarm
  • gute Umweltbilanz durch geringen Stromverbrauch
  • können je nach Modell im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden
Nachteile
  • durch den Kabelanschluss standortgebunden
  • kleinerer Wärmebereich und niedrigere Reichweite

Gasheizstrahler

Vorteile
  • flexibel im Einsatz durch standardisierte Gaskartuschen
  • erwärmt die Umgebungsluft in einem breiten Bereich
  • mobil einsetzbar
  • geben sofort nach dem Zünden Wärme ab
Nachteile
  • nicht geräuschs- und geruchsarm
  • wegen des CO2 Ausstoßes nur im Außenbetrieb möglich
  • schlechte Umweltbilanz bei hohem Gasverbrauch

Sicherheitshinweise

Wenn Sie einen oder mehrere Heizstrahler erwerben möchten, sollten Sie darauf achten, dass die Geräte eine CE Zertifizierung haben. Bei Elektroheizstrahlern ist zusätzlich noch die IP Schutzklasse zu berücksichtigen. Diese besagt, ob der Heizstrahler im Innenbereich oder auch im Außenbereich genutzt werden darf.


Wo kann man Heizstrahler kaufen?

Wenn Sie sich entschieden haben, ob für Sie ein Elektroheizstrahler oder ein Gasheizstrahler in Frage kommt, können Sie mit der Planung und der Auswahl beginnen. Unsere Empfehlung ist, kaufen Sie Terrassenstrahler nur in einem Shop mit Fachberatung. Wir unterstützen Sie gerne mit unserer langjährigen Erfahrung und beraten Sie ausführlich.

Mehr lesen