Wieviel kW sollte ein Kaminofen haben?

Veröffentlicht am 12.08.2015 08:42 | 1 Kommentar

Wieviel kW sollte ein Kaminofen haben?Vor der Anschaffung eines neuen Kaminofens gibt es allerhand Sachen, die man in seine Planungen einbeziehen muss. Einer der wichtigsten Faktoren, den man vor dem Kauf berücksichtigen muss, ist ohne Zweifel die Leistung des Ofens. Dieser Parameter, der überwiegend in Kilowatt (kW) angegeben wird, gibt Auskunft über das Maß der Wärmeabgabe des Ofens. Kaminöfen, Werkstattöfen und Heizkessel existieren in vielen verschiedenen Leistungsklassen. Damit Sie den Ofen mit der passenden Leistung für Ihre Ansprüche finden, haben wir an dieser Stelle einige nützliche Hinweise zusammengestellt.
 
Zu welchem Zweck soll der Ofen eingesetzt werden?

Zunächst sollten Sie sich darüber Gedanken machen, wozu Sie den neuen Ofen nutzen wollen. Wollen Sie Ihre komplette Wohnung, eine ganze Etage oder einen Raum ausschließlich mit diesem Ofen beheizen? Wollen Sie Ihre Zentralheizung mit dem Ofen unterstützen und / oder gleichzeitig einen Raum mit erwärmen? Wollen Sie den Kaminofen nur gelegentlich nutzen, um gemütliche Abende in entspannter Atmosphäre zu verbringen? Je nachdem wie die Antwort auf diese Fragen lautet, muss die Leistung des Ofens unterschiedlich dimensioniert werden. Wenn Sie eine Heizung für Ihre gesamte Wohnung suchen, dann fahren Sie mit einem Heizkessel mit 20 kW bis 70 kW wohl am besten. Wollen Sie Ihre Zentralheizung unterstützen, können Sie wasserführende Kamin- oder Pelletöfen verwenden, die eine Gesamtleistung von bis zu 25 kW haben und den größten Teil an den Heizkreislauf abgeben. Wollen Sie nur einen Raum erwärmen, dann haben Sie die Wahl zwischen Kaminöfen mit einer Leistung von 3 kW bis 12 kW. Für größere Räumlichkeiten können Werkstattöfen verwendet werden, die eine Leistung von 8 kW bis 30 kW aufweisen.
 
Wie groß muss der Aufstellraum sein?

Sind diese Überlegungen abgeschlossen, müssen die Eigenschaften des zu erwärmenden Raumes bzw. des Aufstellortes herangezogen werden. Das Raumvolumen ist insbesondere bei raumluftabhängigen Öfen wichtig, da im Raum genügend Sauerstoff für die Verbrennung im Ofen bereitgestellt werden muss. Dabei gilt folgende Faustregel: Pro Leistung (Kilowatt) und Betriebsdauer (Stunde) sollten mindestens 4 m³ Raumvolumen vorhanden sein, damit genügend sauerstoffreiche Luft vorhanden ist.

Das zu erwärmende Raumvolumen ist auf der anderen Seite auch wichtig, um den tatsächlich benötigten Leistungsbereich zu bestimmen. Dabei muss die Leistung des Heizgerätes auf die Größe des Raumes abgestimmt werden. Auch hierbei gibt es eine Faustregel, die die Entscheidung erleichtert: Mit 1 kW bis 2 kW können im Schnitt 10 m² beheizt werden. Bei einer durchschnittlichen Raumhöhe von 2,4 m kann somit ein Raumvolumen von ungefähr 25 m³ effektiv erwärmt werden. Ist die Leistung des Ofens zu groß für den Raum, kann es zu Überhitzungen kommen, ist sie zu klein, wird der Raum nicht gänzlich mit Wärme gefüllt.
 
Wie gut ist die Wohnung gedämmt?

Neben der Größe des zu beheizenden Raumes ist die Isolierung Ihrer Wohnräume eine wichtige Eigenschaft, um die optimale Leistung Ihres Ofens herauszufinden. Dabei gilt die Regel: Je schlechter Ihr Haus oder Ihre Wohnung isoliert ist, desto höher muss die Leistung des Ofens sein. Ein gut isolierter Neubau, der weniger als 10 Jahre alt ist, benötigt beispielsweise nur halb so viel Raumheizvermögen, wie ein Gebäude, welches in den 80er Jahren erbaut wurde.
 
Fazit

Die beiden wichtigen Größen - Raumvolumen und Isolierung - Ihrer Wohnräume können also als erste Richtwerte zur Bestimmung der benötigten Leistung Ihres Ofens herangezogen werden. Im Endeffekt ist aber noch eine weitere Größe von Bedeutung: nämlich Sie! Auch die Benutzung des Kaminofens hat Auswirkungen auf seine Leistung. Ein proppenvoller Brennraum erzeugt wesentlich mehr Energie als ein halbgefüllter. Es kommt daher wesentlich darauf an, dass Sie das Heizgerät fachgerecht bedienen, damit der Aufstellort auch optimal geheizt wird. Wenn Sie sich bei der Auswahl der richtigen Leistung für Ihren Kaminofen überfordert fühlen, dann holen Sie sich am besten Rat von einem Experten ein. Gerne stehen wir Ihnen dazu hilfsbereit zur Verfügung!

Kommentare

Wir möchten unseren Gewölbekeller (Raumtemperatur 10 Grad) gelegentlich zu gemütlichen Feiern verwenden und sind uns unsicher mit der Leistungsfähigkeit des zu bestellenden Ofens. Der zu beheizende Raum ist ein Tonnengewölbe (ca. 270m3) man gelangt dorthin über einen Vorraum ähnlicher Größe. Der Verbindungsdurchgang zwischen beiden Räumen ist nur durch einen Vorhang getrennt. Die Leistung des Ofens sollte so groß sein, dass man in dem Hauptraum gemütlich sitzen kann, wobei der nur als Durchgang genutzte Vorraum nicht allzu warm sein muss. Wir haben den Ofen Bruno pyro II im Blick. Liegen wir da richtig?

Anwort von ofenseite.com:

Sehr geehrte Familie Ritter,

wir bedanken uns für Ihre Anfrage und das Interesse an unseren Produkten.

Um einen kalten Raum in dieser Größe von 10°C auf 23°C hoch zu heizen, benötigen Sie sehr viel Leistung um diesen schnell aufzuheizen. Dafür wird der Bruno Pyro II nicht ausreichend sein. Unsere Empfehlung ist daher einen größeren Warmluftofen zu verwenden. Schauen Sie sich einmal als Alternative den Pyro III mit 19 kW an. Gerne würde ich Ihnen auch einen Kanuk Warmluftofen empfehlen. Der Vorteil gegenüber den Bruno Öfen ist, dass diese Öfen einen höheren Wirkungsgrad haben bei gleicher Leistung. Das heißt im Umkehrschluss, dass Sie für die gleiche Leistung, weniger Holz benötigen. Das schont Ihren Geldbeutel. Zudem entfällt beim Kanuk Warmluftofen der Reinigungsaufwand des Katalysators, welcher im Bruno verbaut ist. Um diesen reinigen zu können, müssen Sie das Ofenrohr demontieren. Diese Arbeit entfällt beim Kanuk Ofen gänzlich.

Da der Kanuk einen höheren Wirkungsgrad besitzt und somit effektiver den Brennstoff verbrennt kann ich Ihnen diesen Warmluftofen empfehlen, welcher für Ihre Bedürfnisse ausreichend sein sollte:

https://www.ofenseite.com/2100120-warmluftofen-kanuk-1-power

Um den Raum sehr schnell und effektiv aufzuheizen empfehle ich Ihnen den Kanuk 02 Warmluftofen: https://www.ofenseite.com/2100102-warmluftofen-kanuk-2-classic

Vorteil des Kanuk 02 ist, dass dieser eine Füllraumtiefe von 48 cm aufweist und Sie somit längeres Holz verheizen können. Beim Kanuk 01 können Sie Holz mit einer Länge von bis zu 36 cm verbrennen.

Ritter, Monika, 06.02.2018 09:33

Kommentar eingeben

Max. 500 Zeichen
* Pflichtangaben