Wie funktioniert ein Pelletofen ohne Strom?

Pelletofen ohne Strom

Pelletöfen haben sich als effiziente Wärmequelle durchgesetzt, die Ressourcen schont. Bekannt ist der hochtechnisierte, halb- oder vollautomatische Ofen, der ein ganzes Haus beheizen kann und auf Strom angewiesen ist. Ein Pelletofen, der stromlos funktioniert, grenzt sich von den Pelletöfen dieser Bauart durch einfache, unkomplizierte Bedienungsweise ab. Hier erfahren Sie mehr über die Funktionsweise der stromlosen Pelletöfen, ihre Einsatzgebiete sowie die Vor- und Nachteile.

Funktionsweise stromloser Pelletöfen

Im Unterschied zum Pelletofen mit Strom besitzt ein stromloser Pelletofen keine automatische Förderschnecke. Die Pellets werden auf rein mechanischem Wege zugeführt. Zuerst füllen Sie den Brennstoff mit einem Einfülltrichter in den Kaminofen-Tank. Eine Tankfüllung reicht dabei ungefähr für 24 Stunden Betrieb. Am stromlosen Pelletofen finden Sie einen sogenannten ECO-Antrieb. Hierbei handelt es sich um ein mechanisch-kinetisches Triebwerk. Es wird am Ofen wie eine Uhr aufgezogen und befördert die Pellets über eine Rutsche wohl dosiert zum Brennraum. Nachdem Sie die Pellets angezündet haben, regulieren Sie Ihren Kaminofen ohne Strom über einen Drehschalter mit drei Stufen. Eine Stopp-Funktion unterbindet die Pelletzufuhr und beendet den Betrieb unverzüglich.

Ist die Verbrennung in Gang, liefert der Ofen zwei Arten von Wärme: Strahlungs- und Konvektionswärme. Bei der Strahlungswärme wird die erzeugte Wärme über den Korpus und die Sichtscheibe des Kamins abgegeben. Durch die Konvektion wird unten am Ofen kalte Luft angesaugt und am Korpus entlanggeführt, wobei sie sich erhitzt und als Konvektionswärme nach oben steigt. Der Ofen schafft durch die Kombination dieser Wärmearten eine schöne Behaglichkeit. Mit je nach Modell fünf bis acht kW Leistung kann der stromlose Pelletofen auch für die Beheizung großer Räume eingesetzt werden.

Konvektion beim Pelletofen ohne Strom

Für wen eignet sich ein stromloser Pelletofen?

Stromlose Pelletöfen sind das Mittel der Wahl, wenn Sie nur einen Raum beheizen und Effizienz mit einfacher Bedienung verbinden wollen. Stört Sie das Betriebsgeräusch am herkömmlichen, strombetriebenen Pelletofen, liegen Sie mit einem stromlosen Ofen genau richtig: Kein Gebläse, keine Lüftung, kein Betriebsgeräusch und trotzdem ein kW-starker Kaminofen mit verlässlicher Leistung. Auch Allergiker wissen einen Pelletofen ohne Gebläse zu schätzen, weil er keinen Staub verwirbelt. Zudem werden Pelletöfen, die stromlos funktionieren, besonders von Menschen bevorzugt, die Wert auf einfache, nachvollziehbare technische Lösungen legen. Der Aufzug des ECO-Triebwerks, die Bedienung der soliden Heizstufenschalter und das Entzünden des Feuers per Hand haben etwas Traditionelles. Jedoch liegen die Anschaffungskosten eines stromlosen Pelletofens höher als bei automatischen Ausführungen.



Automatische Pelletöfen die trotzdem allergikerfreundlich sind:




Vorteile eines Pelletofens ohne Strom

  • Im Vergleich zu automatischen Pelletöfen ist ein Pelletofen ohne Strom sehr leise.
  • Stromlose Pelletöfen besitzen eine robuste mechanische Steuerung, die leicht bedienbar, von langer Lebensdauer und von geringer Störanfälligkeit ist.
  • Ein Pelletofen arbeitet nachhaltig und auch bei Stromausfall zuverlässig und somit effizient, umweltschonend und unabhängig von fossilen Energien.
  • Im stromlosen Pelletofen entsteht ein ähnlich natürliches Flammenbild wie in einem holzbefeuerten Kamin. Da kein Gebläse im Ofen installiert ist, brennen die Pellets ruhiger ab.
  • Während des Ofenbetriebs entsteht kein künstlicher Überdruck. Dadurch ist die Mehrfachbelegung von Schornsteinen möglich.
  • Für die Installation eines stromlosen Pelletofens wird kein Stromanschluss benötigt, es genügt der Anschluss an einen geeigneten Schornstein mit einem Ofenrohr.

Nachteile des stromlosen Pelletofens

  • Die neue technische Variante des Pelletofens wird noch in kleinerer Stückzahl produziert, dementsprechend höher ist der Preis.
  • Der stromlose Pelletofen erzeugt zwar genug Leistung für die Beheizung großer Räume (Faustregel = 1 kW für 10 Quadratmeter Wohnfläche) aber diese Art von Ofen ist nicht für die Versorgung mehrerer Räume einsetzbar.
  • Bequeme Hightechsteuerungen/-programmierungen über das Smartphone sind mit stromlosen Pelletöfen nicht möglich; auch auf praktische Tools wie die vollautomatische Reinigung von Brennraum, Scheibe und den anderen Ofenbereichen muss verzichtet werden
  • Das Heizen mit Pellets geschieht in stromlosen Öfen fast ebenso effizient wie in halb-/vollautomatischen, jedoch reguliert die Technik in automatischen Pelletöfen die Brennstoffzufuhr bedarfsangepasster.
  • Der stromlose Pelletofen braucht wegen des fehlenden Gebläses länger, bis er den Raum erwärmt hat.
  • Die Auswahl an Modellen ist beim stromlosen Pellet-Kaminofen wegen der niedrigeren Produktionszahlen kleiner als bei ihren halb- und vollautomatischen Geschwistern.
  • Damit der Ofen lange gut funktioniert, benötigt er spezielle Thermospan-Pellets, die im Preis höher liegen.
  • Wie bei einem Kaminofen auch, sollte ein stromlosen Pelletofen nicht zu lange unbeaufsichtigt in Betrieb sein.
Sie finden uns auch auf:

Weitere Ratgeber für Sie:

Kamin planen leicht gemacht: Unsere Checkliste für Ihren Traumkamin!

Ein wohlig knisterndes Kaminfeuer ist für viele der Inbegriff von Gemütlichkeit. Doch bevor Sie Ihren Kaminofen das erste Mal anfeuern können, ist es oft ein langer Weg. Mit dieser Checkliste mö...

Mehr lesen

Kleiner Kaminofen: Ofen für kleine Räume finden!
Beim Heizen mit Holz ist nicht immer die große Lösung gefragt. Kleinere Räume etwa verlangen kleine Kaminöfen mit angepasster Heizleistung. Ein moderner, kleiner Ofen in kompakter Baugröße lässt Si...
Mehr lesen

Wasserführende Pelletöfen für alle, die mehr wollen:
Veröffentlicht am 04.12.2018 14:52 | 0 Kommentare

Kommentar eingeben

Max. 500 Zeichen
* Pflichtangaben