Vorteile einer Pelletheizung im Vergleich zu einer Holzheizung

Vorteile einer Pelletheizung im Vergleich zu einer Holzheizung

Vorteile einer Pelletheizung im Vergleich zu einer Holzheizung

Wenn Sie auf diesem Blog gelandet sind, dann dürften Sie sich höchst wahrscheinlich in der verzwickten Lage befinden, sich für eine Pelletheizung oder Holzheizung als neue Heizanlage zu entscheiden. Aber zunächst können wir Sie in zweierlei Hinsicht beruhigen: Erstens haben Sie sich schon mal für eine umweltschonende und sparsame Heizvariante entschieden und zweites wird Ihnen dieser Blogartikel die Vorteile einer Pelletheizung vor Augen führen. Danach dürfte Ihnen die Entscheidung diesbezüglich leichter fallen. Bei einer Pelletheizung können Sie dabei - im Gegensatz zur herkömmlichen (Scheit-)Holzheizung - grundsätzlich von drei wesentlichen Vorteilen profitieren: Kostenersparnis,  Energieeffizienz und Komfortabilität!

Die Pelletheizung als großer Sparer

Pelletheizungen sind hochtechnologisierte Heizungsanlagen, die in der Anschaffung zunächst einen relativ hohen Preis nach sich ziehen können. Dennoch sind Pelletheizungen im Vergleich zu Stückholzheizungen im Durchschnitt billiger zu erhalten, was natürlich auch vom jeweiligen Wunschmodell abhängt. Diese Preisspanne ergibt sich vor allem auf Grund der einzelnen Förderungskonditionen. Die holzbetriebenen Biomasseanlagen werden im Zuge der Energiewende vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) staatlich gefördert. Da das Förderungsvolumen bei Pelletanlagen um einiges höher ist, können Sie hierbei enorm an Kosten sparen. Im Vergleich bekommen Sie so beispielsweise für eine Pelletheizung mit Pufferspeicher (30 Liter pro kW) mindestens 3.500 Euro, während eine Holzheizung mit Pufferspeicher pauschal mit 2.000 Euro bezuschusst wird (Quelle: >> BAFA-Infoblatt).

Falls Sie hierzu noch weitere Informationen benötigen, können Sie einen zusammenfassenden Überblick in unserem Blog auf www.ofenseite.com (“Fördermöglichkeiten für Heizkessel bei der Bafa”) oder Informationen direkt auf der Seite der BAFA erhalten.

Das kleine Energiebündel

Ein weiterer Vorteil der Pelletheizung gegenüber einer Stückholzheizung ist auch das verwendete Format des Brennstoffes Holz in Form von sehr trockenen und stark verdichteten Holzpellets. Diese erzeugen nicht nur einen höheren Heizwert (ca. 4,8 kW) und erreichen bei den modernsten Pelletheizungen auch einen vergleichsweise stärkeren Wirkungsgrad (ca. 90 % und auch mehr) als herkömmliches Stückholz bzw. Heizen mit Scheitholz (ca. 4,0 kW und in Einzelfällen bis zu 90% ). Darüber hinaus gewinnen Sie bei der Beschaffung enorm an Komfort. Sie müssen bei einer Pelletheizung weder Bäume fällen noch das Holz hacken, spalten, stapeln und lange lagern (mindestens ein bis zwei Jahre). Sie brauchen sich die Pellets nur einmal jährlich direkt vor Ihr Haus oder – in Anbetracht eines Lagerraums – direkt vor Ihre Heizungsanlage liefern lassen. Der einzige Nachtteil ist, dass Pellets auf Grund der Verarbeitung vergleichsweise mehr Kosten nach sich ziehen. Holzpellets kosten hierbei ca. 240 Euro pro Tonne (entspricht je nach Verbrauch ca.  1.080 Euro pro Jahr), während Scheitholz bei einem Preis von ca. 50 Euro pro Raummeter etwa 900 Euro pro Jahr an Kosten mit sich bringt (Quelle: www.holzheizung.de/kosten/vergleich-heizsysteme).

Mit einem Mehr an Komfort, aber etwas höheren Kosten können Sie hiernach selbst entscheiden, ob Sie bei Ihrer holzbetriebenen Heizungsanlage eher an Komfort oder Geld sparen möchten. Trotz des Preisunterschieds zum Scheitholz erweisen sich aber Pellets als sehr kostengünstige, komfortable und zugleich effiziente Brennelemente.

Pflegeleichter Selbstläufer

Entscheidend wirkt der Faktor des Heizmittels auch in Bezug auf die Wartung und Pflege, da Pellets durch Ihre sehr geringe Feuchtigkeit wesentlich sauberer verbrennen als selbst sehr lang getrocknete Scheithölzer. Demzufolge entstehen bei der Verbrennung von Pellets weniger Schadstoffe, weniger Ruß, weniger Gerüche und auch viel weniger Ascherückstände als bei der Verwendung von Stückholz. Schließlich hat der letzte Pluspunkt wieder etwas mit Komfort zu tun, da Sie bei einer Pelletheizung nicht selbst Hand anlegen müssen: Die meisten modernen Pelletheizungen werden vollautomatisch betrieben und Sie müssen nicht täglich Brennmaterial nachlegen. Natürlich variiert dies auch nach dem jeweiligen Modell, so gibt es bezüglich der Pelletheizung vollautomatische und auch halbautomatische Geräte.

Heizwertvergleich:

Heizwertvergleich


Kommentar eingeben