Vintage Kaminofen: Retro Öfen liegen voll im Trend!

Kaminöfen sorgen für wohlige Wärme und sind - mit moderner Technik ausgestattet - eine absolut zeitgemäße Heizmöglichkeit. Dazu kommt die unvergleichliche Ausstrahlung, die ein Kamin und ein Holzofen besitzen. Besonders Öfen im Retro-Design sind sehr beliebt. Ein Ofen mit Vintage-Charakter verbreitet auch dann eine gemütliche Stimmung, wenn er nicht in Betrieb ist. Kaminöfen mit neuester Technologie und dem antiken Charme der Vergangenheit werten Ihr Wohnumfeld auf.

Was bedeutet Retro bei einem Kaminofen?

Das Design von Öfen und Feuerstellen hat sich im Lauf der letzten Jahrzehnte mehrfach gewandelt. Werfen Sie einmal einen Blick zurück: In der Nachkriegszeit und der Zeit des Wirtschaftswunders ging es vor allem darum, möglichst komfortabel zu heizen. Die zentrale Wärmeversorgung hielt Einzug in Häuser und Wohnungen. Zwar gab es in vielen Wohnungen noch Heizmöglichkeiten wie den Kanonenofen, den Kachelofen und den offenen Kamin. Der Kaminofen oder Schwedenofen erlebte aber erst dann ein großes Comeback, als in den 1970er Jahren die Brennkammer mit Türen aus bis zu 700°C hitzeresistenter Glaskeramik ausgestattet wurde. So konnte man einen ungestörten Blick auf das Feuer genießen.

Der Kaminofen stellte nun eine zuverlässige Alternative zum offenen Kamin dar. Das Design wurde zunehmend minimalistischer und cleaner. Maßgeblich war der Grundsatz aus der Bauhaus-Ära: "Form follows function" - das bedeutet, die Funktion bestimmt die Linie, die Form passt sich an. Geometrische, nüchterne Formen und glatte Oberflächen setzten sich durch. Dieser Anspruch an damals modernes Design zeigte sich nicht nur beim Kamin beziehungsweise Holzofen, sondern auch bei Möbeln und Gebrauchsgegenständen.

In der Praxis sah das so aus, dass dekorative Elemente immer mehr reduziert wurden. Aufwendig verzierte Kacheln und gusseiserne Dekorationen galten als "uncool". Heute sind Retro-Öfen wieder beliebt. Öfen im Vintage-Stil sehen äußerlich so aus wie vor 1970, die Technologie entspricht aber den aktuellen Anforderungen. Sie finden bei verschiedenen Herstellern dekorativ verzierte Kanonenöfen, gemütliche oder repräsentative Kachelöfen und wärmespeichernde Grundöfen. Die Korpusse und die dekorativen Elemente sind im Stil vergangener Epochen gestaltet. Im Lieferprogramm renommierter Ofenbauer sind Öfen im Neo-Barock, im Jugendstil und in anderen nostalgischen und traditionellen Designs.

Kaminofen-Nostalgie: Der Kachelofen modern interpretiert

Vielleicht kennen Sie den Kachelofen mit seiner behaglichen Wärme noch aus der eigenen Kindheit! Die Befeuerung mit Holz oder Kohle sorgte in vielen Wohnungen für eine warme und gemütliche Atmosphäre. In ländlichen Regionen, vor allem im Gebirge und auf Bauernhöfen, kam der Kachelofen nie aus der Mode. In technischer Hinsicht waren allerdings etliche Veränderungen notwendig. Neue Emissionsverordnungen führten dazu, dass konventionelle Kachelöfen den heutigen Anforderungen nicht mehr entsprechen. Vielfach müssen sie stillgelegt oder zumindest der Kamineinsatz des Kachelofens ausgetauscht werden.



Kaminöfen mit Keramikverkleidung online finden:





Für alle Fans von Öfen mit Kacheloptik gibt es jedoch gute Nachrichten. Der moderne Kaminofen ist bei vielen Ofenherstellern mit einer Kachelverkleidung erhältlich. Die Ofenproduzenten Wamsler und La Nordica gelten als Spezialisten, wenn es um Öfen mit zeitgemäßer Technologie, hervorragender kW-Leistung und antiker Kachelverkleidung geht. So erreichen Sie beides: Kachelöfen, die mit einem sauberen Brennverhalten überzeugen und gleichzeitig Nostalgie in Ihr Ambiente bringen! Übrigens müssen Kachelverkleidungen nicht altmodisch sein. Hier finden Sie auch moderne Öfen mit Kachelverkleidungen in stylischen Farben und Formen.

Vintage-Kaminöfen: Der üppig verzierte Gussofen

Der Retro-Stil im Ofendesign zeigt sich nicht nur beim Kachelofen. Auch schwarze, gusseiserne Öfen erleben ein großes Comeback. Besonders schön wirken solche Öfen in einem Wohnumfeld, bei dem Wohlbefinden und Gemütlichkeit im Vordergrund stehen. Denken Sie zum Beispiel an die skandinavischen Stilrichtungen Hygge und Lagom - da gehört ein attraktiver Kaminofen mit nostalgischem Charme einfach dazu! Ein Blick zurück zeigt, dass gusseiserne, zylinderförmige Kanonenöfen im 18. Jahrhundert meist die einzige Heizmöglichkeit darstellten. Wichtig war neben der Wärme, die die Öfen abgaben, auch die Optik. Ganz dem Stil der damaligen Zeiten entsprechend waren die Öfen reich verziert.



Reich verzierte Gussöfen auf ofenseite.com





Gusseiserne Öfen waren, ähnlich wie die Möbel, mehr als nur Gebrauchsgegenstände. Im Neo-Barock, in der Neo-Renaissance und in der Jugendstil-Epoche waren Öfen auch Statussymbole. Je opulenter die dekorativen Elemente und Verzierungen waren, umso kostbarer wirkte der Kanonenofen. Öfen mit solchen traditionellen Verzierungen sind bei mehreren Herstellern im Programm. Bekannte Hersteller für Öfen mit interessanten Verzierungen sind Morsø Kaminöfen und La Nordica. Morsø präsentiert beispielsweise die Modelle Morsoe 2B Classic und Morsoe 1412, die im Wohnraum ein faszinierender Blickfang sind. Bei La Nordica sind die Öfen Isetta Evo und Giulietta X würdige Vertreter des Retro-Stils.

Der Charme der 50er, 60er & 70er - Der Dauerbrandofen

Frühere Generationen heizten nicht immer mit großen Kachelgrundöfen. Vielfach waren auch kleinere Wärmespender im Einsatz. Bekannte Hersteller wie Haas & Sohn bauen auch heute noch kompakte Dauerbrandöfen. Kleine und mittelgroße Dauerbrandöfen sorgen für eine gleichmäßige Wärmeabgabe. Viele Nutzer solcher Öfen schätzen besonders die Unabhängigkeit. Ein Dauerbrandofen funktioniert mit Holz oder Kohle - man ist also autark und unabhängig von Strom- und Energielieferanten.



Dauerbrandöfen mit einem Hauch von Nostalgie





Pure Ofen-Nostalgie: Großmutters Holzherd im neuen Gewand

Früher war das Kochen auf dem mit Holz befeuerten Herd bzw. Backofen Standard. In diesem Bereich stellt die Weiterentwicklung hin zum Gas- oder Elektroherd mit Sicherheit eine Erleichterung dar. Trotzdem erfreut sich der Holzherd (wieder) großer Beliebtheit. Einerseits ist die Nutzung eines Holzherds verbunden mit nostalgischen Empfindungen. Was jedoch viel wichtiger ist: Wenn Sie ohnehin einen Kaminofen nutzen, dann liegt es doch nahe, das vorhandene Brennholz auch zum Kochen und Backen zu verheizen. Sie brauchen deshalb ja nicht auf Ihren gewohnten Herd in der Küche zu verzichten. Aber sehen Sie sich im Angebot von ofenseite.com um und entdecken Sie Küchenöfen von zahlreichen Herstellern, die mit einer komfortablen und vielseitigen Nutzung überzeugen!



Kochen wie zu Großmutters Zeiten auf dem Küchenofen





Sie finden uns auch auf:

Weitere Ratgeber für Sie:

So kochen & backen Sie auf der Küchenhexe
Erinnern Sie sich auch heute gerne daran zurück, als Ihre Großmutter Holz nachlegen musste, um das Essen auf dem Küchenherd auf Temperatur zu bringen? Damit sind Sie nicht alleine. Im Gegenteil – d...
Mehr lesen

Offenen Kamin umrüsten - Die Mühe lohnt sich!
Ein offener Kamin im Wohnbereich. Romantische Stunden vor flackerndem Feuer, wohlige Wärme im Winter. So zumindest sieht es in der Vorstellung aus. Doch die Realität ist bei alten Kaminen oft eine ...
Mehr lesen
Veröffentlicht am 14.08.2018 10:17 | 0 Kommentare

Kommentar eingeben

Max. 500 Zeichen
* Pflichtangaben
×