Pelletofen

Sie überlegen, einen Pelletofen zu kaufen, sind sich aber unsicher, ob diese Ofenart zu Ihnen passt? Möchten Sie gemütliche Wärme genießen, ohne Briketts oder Scheitholz schleppen zu müssen? Soll Ihr Ofen sauber und größtenteils automatisch laufen? Ist Ihnen effiziente Heiztechnik und ein geringer Verbrauch wichtig? Dann ist ein Pelletofen genau der richtige für Sie! 

Pelletofen kaufen - Günstig bestellen auf ofenseite.com

Der Pelletofen:
Ein Ofen - viele Vorteile

Pelletöfen arbeiten ähnlich wie ein Kaminofen. Unterschiede gibt es beim Brennmaterial und in der Heiztechnik. Denn statt Scheitholz sorgen Pellets für eine angenehme Raumtemperatur. Dank moderner Technologie läuft der Abbrand von Pellet befeuerten Öfen meist vollkommen automatisch ab. Mit ihrer hohen Heizleistung können so Wirkungsgrade von über 90 % erreicht werden.

Pelletofen online bestellen - in vielen Farben möglich Pelletöfen gibt es in vielen Formen und Designs Pelletofen Kamin zu günstigen Preisen

Komplett steuerbar

Die Steuerung eines Pelletofens lässt sich komfortabel per Fernbedienung oder App bedienen. Über eine Automatik zum Ein- und Ausschalten reguliert das Thermostat die Menge der Pellets so, dass die eingestellte Raumtemperatur nicht absinkt.

Saubere Verbrennung

Hochwertige Pellets verbrennen dank der optimal geregelten Sauerstoffzufuhr und des geringen Wassergehaltes nahezu rückstandslos. Dadurch muss der Aschebehälter nur selten entleert werden.

effiziente Heiztechnik

hoher Wirkungsgrad

automatischer Betrieb

komplett steuerbar

Ein Pelletofen bietet viele Vorteile

regulierbare Leistung

schadstoffarmer Abbrand

geringer Ascheabfall

gleichmäßige Wärme

Wie funktioniert ein Pelletofen?

Pelletöfen besitzen einen integrierten Pellettank, der je nach Volumen den Ofen für mehrere Tage mit Pellets versorgen kann. Eine Förderschnecke transportiert die Pellets aus dem Tank in den Brennertopf des Feuerraumes, wo sie von einer Zündpatrone entzündet werden. Der Abbrand wird in der Regel vollkommen automatisch über einen Temperatursensor, die geregelte Zufuhr der Verbrennungsluft und die Geschwindigkeit der Förderschnecke gesteuert. Für eine kontinuierliche Sauerstoffzufuhr und den sicheren Abtransport der Rauchgase sorgt ein Saugzuggebläse.

Was sollten Sie beim Pelletofen Kauf beachten?

Sie überlegen, einen Pelletofen zu kaufen? Auch wenn die Preise für Pellets in den letzten Monaten stark gestiegen sind, überwiegen noch immer die Vorteile dieser besonders effizienten Heiztechnik. Bevor Sie allerdings auf die Suche nach dem passenden Ofen gehen, sollten Sie sich einige Fragen stellen. So grenzen Sie die Vielzahl der Modelle bereits auf eine passende Auswahl ein. Sind Sie unsicher, ob es überhaupt ein Pelletofen oder doch lieber ein anderer Kamin werden soll, hilft Ihnen unser Ofenfinder.

+ Wo möchten Sie den Pelletofen aufstellen? Ist ein Stromanschluss in der Nähe?

Wenn Sie sich für den Kauf eines Pelletofens entschieden haben, geht es an den Aufstellort. Auch hier müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, die sich je nach Ofenmodell unterscheiden können.

Bei allen Öfen ist ein schornsteinnaher Standort notwendig, da die Rauchrohr-Verbindung zwischen Pelletofen und Schornstein nicht mehr als 3 Meter betragen sollte. Achten Sie außerdem darauf, dass der Untergrund nicht brennbar sein darf oder durch eine feuerfeste Bodenplatte geschützt sein muss. Zusätzlich sind die in der Feuerungsverordnung des jeweiligen Bundeslandes vorgeschriebenen Sicherheitsabstände zu brennbaren Materialien einzuhalten. Diese Maßnahmen gelten dem Brandschutz und Ihrer Sicherheit.

Vollautomatische Pelletöfen mit Regelungstechnik benötigen außerdem einen 230 Volt Stromanschluss und damit eine Steckdose in Ofennähe.

+ Ist der Schornstein für den Betrieb eines Pelletkamins geeignet?

Der effiziente Abbrand in einem Pelletofen führt dazu, dass mehr Wärme an die Raumluft abgegeben wird. Dadurch sinken allerdings die Temperaturen der Rauchgase im Schornstein, was zu einem geringeren Kaminzug führt. Gerade bei Pelletöfen ist der richtige Schornsteinquerschnitt daher maßgeblich. Möchten Sie einen Pelletofen an einen bestehenden Schornstein anschließen, kann es unter Umständen notwendig werden, diesen umzubauen oder zu sanieren. Hier helfen die Querschnittsberechnung und eine Beratung bei Ihrem Schornsteinfeger weiter.

Wird eine komplett neue Abgasableitung benötigt, ist ein Edelstahlschornstein empfehlenswert. Die meisten Schornsteinsets aus Edelstahl wie der Schiedel ICS oder die Jeremias Systeme sind problemlos für die Verbrennung von Pellets geeignet.

Unser Lesetipp

Auf was Sie bei einem Schornstein für Ihren Pelletofen alles achten sollten, erfahren Sie in unserem Blogartikel: Pelletofen-Schornstein: Der muss besonders sein!.

+ Wie hoch ist Ihr Heizbedarf und wie groß die zu beheizende Fläche?

Um einen Pelletofen mit der richtigen Leistung zu finden, sind 3 Kenngrößen wichtig: die Nennwärmeleistung, das Raumheizvermögen und der Wirkungsgrad.

Dabei sollten für die richtige Auswahl des Ofens auch folgende Kriterien bedacht werden:

>> Gesamtvolumen des zu beheizenden Raumes
>> Dämmung des Gebäudes
>> gewünschte Raumtemperatur

Die Nennwärmeleistung

Mit Nennwärmeleistung ist die tatsächlich nutzbare Heizleistung gemeint. Als einfache Faustformel gilt: bei mäßig isolierten Gebäuden und einer durchschnittlichen Deckenhöhe von 2,50 Metern benötigen Sie circa 1 kW Nennwärmeleistung pro 10 m².

Besitzen Sie eine zu beheizende Raumgröße von 70 m², reichen in etwa 7 kW, um den Raum warm zu halten.

Das Raumheizvermögen

Ein weiterer Hinweis auf die benötigte Ofenleistung ist das zu beheizende Volumen Ihres Aufstellraumes. Diese als Raumheizvermögen bezeichnete Kennzahl gibt in Kubikmetern an, bis zu welcher Raumgröße ein Ofen den Raum zuverlässig beheizen kann. Um Ihr Raumvolumen zu ermitteln, multiplizieren Sie einfach die Grundfläche mit der Deckenhöhe.

Bei einer Raumfläche von 70 m² und einer Deckenhöhe von 3 Metern sollte das Raumheizvermögen mindestens 210 Kubikmeter betragen.

Der Wirkungsgrad

Durch ihre effiziente Verbrennung und die hohe Wärmeabgabe besitzen Pelletöfen einen Wirkungsgrad, der meist über 90 % liegt. Dabei zeigt der Wirkungsgrad, wieviel Energie tatsächlich in Wärme umgewandelt wird.

Hat der Pelletofen einen Wirkungsgrad von 90 %, nutzt auch 90 % der zugeführten Energie als Wärme. Nur 10 % entweichen ungenutzt aus dem Schornstein.

+ Soll der Ofen die Heizung unterstützen? Benötigen Sie einen Pufferspeicher?

Möchten Sie mit der Ofenwärme gleichzeitig Ihre Heizung unterstützen, sollten Sie über einen wasserführenden Pelletofen nachdenken. Bei einem normalen Pelletofen wird kein Pufferspeicher benötigt. Für die Inbetriebnahme eines wasserführenden Ofens ist ein solcher Speicher allerdings empfehlenswert. Denn nur mit Pufferspeicher arbeitet ein Pelletofen mit Wassertasche optimal. Dieser dient dabei als Zwischenspeicher für das vom Ofen erwärmte Wasser, bis es in den Heizkreislauf eingespeist wird.

Unser Lesetipp

Wie ein wasserführender Pelletofen die Heizung unterstützen kann, erfahren Sie in unserem Blogartikel: Kann man einen wasserführenden Pelletofen an den Heizkörper anschließen?

Auch kanalisierbare Pelletöfen nutzen die Verbrennungswärme, um mehr als nur den Aufstellraum zu heizen.

Unser Lesetipp

Die Verteilung der Ofenwärme ist eine effiziente Möglichkeit, um mit einem Einzelraum-Pelletofen mehrere Räume zu beheizen. Mehr zur Warmluftkanalisierung erfahren Sie in unserem Blogartikel: Wärmeleitung durch Lüftungsanlagen.

+ Woher soll Ihr Pelletofen die Luft für die Verbrennung ziehen?

Eine gute Verbrennung benötigt Sauerstoff. Woher der Pelletofen diesen zieht, ist vom Modell abhängig. Arbeitet der Ofen raumluftabhängig wird der Sauerstoff aus der Luft des Aufstellraumes entnommen. Bei dieser Variante müssen Sie für eine regelmäßige Luftzufuhr in den Aufstellraum sorgen. Bei raumluftunabhängigen Pelletöfen wird die Verbrennungsluft kontinuierlich von außen zugeführt.

+ Welchen Komfort wünschen Sie sich von Ihrem Ofen?

Viele Pelletöfen verfügen über intelligente Steuerungen und integriertes WLAN. Diese Öfen lassen sich bequem per Smartphone oder Tablet bedienen und die vielfältigen Funktionen komplett digital steuern.

+ Soll die Zufuhr der Pellets automatisiert sein?

Ist der Pellettank am Ofen befüllt, regulieren Pelletöfen die Brennstoffzufuhr automatisch. Je nach Größe des Vorratsbehälters und der Brenndauer reicht die Füllung meist für einen oder zwei Tage. Ein Pelletlager ist in der Regel nur bei Pelletheizungen notwendig.

+ Wie laut darf Ihr Ofen maximal sein?

Beim Betrieb eines Pelletofens entstehen durch die verschiedenen Gebläse, die Förderschnecke und den Zündmechanismus für das Ohr wahrnehmbare Geräusche. Akustisch nehmen Sie das Einrieseln der Pellets in die Brennschale wahr. Auch das Gebläse, das vor allem während der Anheizphase läuft, erzeugt ein Hintergrundrauschen.

Mittlerweile sind die technischen Entwicklungen allerdings so weit, dass die Geräusche auf ein Minimum reduziert werden konnten. Am geräuschärmsten arbeiten Öfen ohne Gebläse sowie mit abstellbarem oder regulierbarem Gebläse. Am besten lesen Sie die Produktdetails zu den einzelnen Pelletöfen genau durch. Manche Hersteller geben sogar eine Dezibel-Zahl an oder werben mit besonders leiser Technik.

Weitere Informationen zu Pelletöfen lesen Sie hier!

Diese Pelletofen Varianten gibt es

Mit einem Pelletofen heizen Sie besonders effizient und umweltbewusst. Je nach gegebenen Bedingungen vor Ort und Ihren Wünschen können Sie sich zwischen einer Vielzahl verschiedener Ofenvarianten entscheiden.

Einzelraum-
Pelletofen

Einzelraum-Pelletöfen heizen in der Regel nur den Aufstellraum. Die bei der Verbrennung entstehende Wärme geben sie in Form von Strahlung und Konvektion an die Raumluft ab.

Raumluftunabhängige
Pelletöfen

Anders als raumluftabhängige Öfen, die ihren Sauerstoff aus der Raumluft ziehen, arbeiten raumluftunabhängige Pellet-Kaminöfen mit einer externen Zuluftleitung. Komplett unabhängig von der Raumluft funktionieren nur Pelletöfen mit DIBt-Zulassung. 

Wasserführende
Pelletöfen

Wasserführende Pelletöfen verfügen über eine Wassertasche, die mit dem Heizkreislauf verbunden ist. Das darin enthaltene Wasser wird bei laufendem Ofenbetrieb erwärmt und kann zum Heizen der Wohnräume oder als Warmwasser genutzt werden. 

Stromlose
Pelletöfen

Pelletkamine ohne Strom arbeiten nicht mit einer elektronischen, sondern einer mechanischen Steuerung. Sie funktionieren auch dann zuverlässig, wenn der Strom ausgefallen ist und sind dabei besonders leise. Zusätzliche Energiekosten durch den Ofenbetrieb entfallen bei diesen Öfen.

Pelletofen mit Warmluftgebläse

Bei einem Pelletofen mit Warmluft- oder Konvektionsgebläse wird die warme Ofenluft über integrierte Ventilatoren im gesamten Raum verteilt. So erwärmt sich der Aufstellraum besonders schnell. 

Kanalisierbare
Pelletöfen

Mit einem kanalisierbaren Pelletkamin heizen Sie nicht nur den Aufstellraum. Über Luftkanäle kann die entstehende Ofenwärme auch in andere Räume transportiert und der Ofen so als Mehrraum-Heizung genutzt werden.

Wer schließt Ihren Pelletofen an?

Prüfung durch Schornsteinfeger 

Für ein Höchstmaß an Sicherheit gelten besondere Richtlinien für den Einbau Ihres Pelletofens. So überprüft der zuständige Schornsteinfeger schon vor dem Ofenanschluss, ob ein Pelletofen überhaupt in den gegebenen Räumlichkeiten betrieben werden kann. Erst danach dürfen Sie mit der eigentlichen Montage beginnen.

Anschluss selbst durchführen

Der Einbau wird in der Regel von Heizungsmonteuren oder von Ihnen selbst durchgeführt. Die für den Anschluss benötigten Rauchrohre und Bodenplatten sind selbstverständlich bei uns im Sortiment erhältlich. Bei Fragen zur Kompatibilität oder zum Einbau können Sie uns gerne kontaktieren.

Pelletofenrohre

Pelletofen-Zubehör

Die besten Pelletofen Hersteller finden Sie bei uns im Shop!

Innovative Heiztechnik und hochwertige Qualität - dafür stehen alle von uns angebotenen Hersteller. Entscheidend für den richtigen Pelletofen sind die zu Ihrem Zuhause passenden Kenngrößen. Wenn Sie sich lange an Ihrem neuen Ofen erfreuen möchten, spielt aber auch das Design eine entscheidende Rolle. Es lohnt sich daher, die Pelletofen-Modelle ausgiebig hinsichtlich der Funktionen und Ihrer Vorstellungen miteinander zu vergleichen.

Pelletofen Aduro
Pelletofen La Nordica
Pelletofen Austroflamm
Pelletofen Wamsler
Pelletofen Globe Fire
Pelletofen Olsberg

Was kostet ein Pelletofen?

Auf ofenseite.com finden Sie hochwertige Pelletkamine zu attraktiven Preisen. So beginnen die günstigeren Modelle bei etwa 1.100 Euro. Je mehr Leistung Sie wünschen, umso mehr Geld müssen Sie investieren. Auch bei Sonderausstattungen wie hochwertigen Verkleidungen aus Naturstein oder Keramik sowie bei wasserführenden Modellen ist mit höheren Anschaffungskosten zu rechnen. Hinzu kommen gegebenenfalls Kosten für die Montage und weiteres Ofenzubehör, das Sie vor Ihrem Kauf mit einberechnen sollten.

Welche Fördermittel können für Pelletöfen beantragt werden?

Entscheiden Sie sich für einen wasserführenden Pelletofen, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Förderung. Im Rahmen der BEG Maßnahmen können Sie Fördermittel in Höhe von bis zu 70 % in Anspruch nehmen. Die Höhe der Zuschüsse ist dabei abhängig vom Pelletofen-Modell und Ihren Ausgangsbedingungen. Alternativ kann ein Steuerbonus von 20 % oder regionale Förderprogramme genutzt werden. Einzelpelletöfen, die nur einen Raum erwärmen, erhalten keine Förderung.

Weitere Informationen & Tipps

Mehr zu Förderungen für wasserführende Pelletöfen erfahren Sie auf unserer Förderseite. Hier stellen wir Ihnen alle möglichen Fördermaßnahmen und Tipps zur Antragsstellung detailliert vor.

Hochwertiges Brennmaterial für Ihren Pelletofen

Effizienz durch gutes Brennmaterial

Die Qualität der Pellets bestimmt, wie sauber und effizient die Verbrennung im Pelletofen abläuft. Doch Holzpellet ist nicht gleich Holzpellet. Minderwertige Pellets besitzen einen geringeren Heizwert, da mehr Restwasser und diverse Füllstoffe enthalten sind. Viele Hersteller stellen deshalb Mindestanforderrungen an die Qualität von Holzpellets. Diese finden Sie in der Betriebsanleitung oder Garantie-Bestimmung Ihres Ofens. 

Genormte Qualität für Ihren Ofen

Doch woran erkennen Sie gute Pellets? Qualitativ hochwertige Pellets entsprechen der EU-Norm 14961-2, welche Pellets für Verbraucher in die Güteklassen A1 und A2 aufteilt. Dabei bezeichnet die Klasse A1 die beste Pelletqualität. Gute Pellets zeichnen sich außerdem durch eine glatte, leicht glänzende Oberfläche und eine gleichmäßige Größe aus.

Pelletofen günstig kaufen auf ofenseite.com

Möchten Sie einen Pelletofen online bestellen oder erst einmal in unserem Sortiment stöbern? Im Onlineshop von ofenseite.com finden Sie ein große Auswahl an Marken-Herstellern und Pelletöfen mit verschiedenen Leistungen, Funktionen und Designs. Haben Sie Fragen zu einem Pelletofen oder brauchen eine Beratung, welches Modell das richtige ist? Dann melden Sie sich bei uns. Unsere Fachberater stehen Ihnen mit Rat und Tat bei allen Fragen zur Seite!

Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen bei Ihrem Pelletofen-Kauf

» erfahrene Ofenexperten
» telefonische Beratung
» große Marken-Auswahl

» viele Zahlungsmöglichkeiten
» kostenloser Versand
» schnelle Lieferung

» gratis Querschnittsberechnung bei Ofen- oder Schornsteinkauf

Häufig gestellte Fragen zu Pelletöfen kurz erklärt

Lassen sich mehrere Pelletöfen an einen Schornstein anschließen?

Möchten Sie nicht nur einen, sondern mehrere Pelletöfen an einen Schornstein anschließen, müssen in punkto Bauart, Querschnitt und Abstand der Rauchrohranschlüsse bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Bei einem Pelletofen mit Gebläse ist eine Mehrfachbelegung grundsätzlich nicht möglich.


Wie hoch ist der Pelletverbrauch?

Bei den Pelletöfen in unserem Shop finden Sie zu jedem Ofen die Herstellerangaben, wieviel Kilogramm Pellets pro Stunden ungefähr verbraucht werden. Die tatsächlich benötigte Pelletmenge hängt allerdings von verschiedenen Faktoren ab. Unter Teillast verbraucht Ihr Ofen weniger Brennmaterial als im Volllast-Betrieb. Auch die Qualität der Pellets, der Wirkungsgrad des Ofens, die Gebäudebeschaffenheit, die Raumgröße sowie Ihr persönlicher Wärmebedarf beeinflussen, wie hoch Ihr Pelletverbrauch ausfällt.

Unser Lesetipp

Die Betriebskosten eines Pelletofens setzen sich aus unterschiedlichen Punkten zusammen. Welche das genau sind, erfahren Sie in unserem Blogartikel: Pelletofen-Verbrauch - Rechnet sich das?


Wieviel Strom braucht ein Pelletofen?

Pelletöfen benötigen während des Betriebs Strom. Wieviel Strom genau verbraucht wird, hängt dabei vor allem vom Modell ab. Bei einem halbautomatischen Pelletofen können Sie mit etwa 120 Watt pro Stunde rechnen. Der Verbrauch steigt bei vollautomatischen Pelletöfen auf durchschnittlich 240 bis 260 Watt pro Stunde.


Wie wird der Pelletofen gereinigt?

Da beim Abbrand eines Pelletofens nur wenig Ascherückstände anfallen, müssen Sie diesen im Vergleich zu anderen Ofenarten seltener reinigen. Entleeren Sie in regelmäßigen Abständen den Aschebehälter des Ofens und entfernen Sie mögliche Rückstände aus dem Brennertopf.

Auch alle wichtigen Systemkomponenten sollten Sie regelmäßig säubern. Welche das sind und was dabei zu tun ist, können Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Ofens nachlesen.


Wird ein extra Pelletlager benötigt?

Für einen Pelletofen sind nicht unbedingt ein separates Pelletlager und eine Fördereinrichtung notwendig. Ohne Lagerraum nutzen Sie für die Pellets den integrierten Tank in Ihrem Ofen. Allerdings müssen Sie in einem solchen Fall den Tank bei Bedarf manuell nachfüllen.


Kann ein Pelletofen die Heizungsanlage ersetzen?

Grundsätzlich ist es durchaus möglich, mit einem wasserführenden Pelletofen die Heizungsanlage zu ersetzen. Bedenken Sie aber, dass Sie für die Warmwasserbereitung im Sommer entweder den Ofen anheizen müssen oder eine andere Möglichkeit wie etwa Solarthermie benötigen.


Lassen sich Pelletofen und Solarthermie kombinieren?

Solarthermieanlagen sind eine perfekte Ergänzung zu einem wasserführenden Pelletofen. Pellets verbrennt der Ofen nur dann, wenn die Sonnenenergie alleine nicht ausreicht. So kann der Verbrauch an Pellets deutlich verringert werden. Dadurch sparen Sie Geld und schonen die Umwelt.

Unser Lesetipp

Wie sich Solaranlagen und ein Pelletofen miteinander kombinieren lassen und was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie in unserem Blogartikel: Wasserführender Pelletofen und Solar - Ein gutes Team!


Was ist der Unterschied zwischen einem Pellet- und einem Kaminofen?

Der größte Unterschied zwischen den beiden Ofenarten ist das Brennmaterial. Werden Kaminöfen mit Scheitholz befeuert, so sorgen bei Pelletöfen Holzpellets für eine angenehme Wärme.

Während ein Kaminofen komplett unabhängig von anderen Energieträgern arbeitet und relativ günstig in der Anschaffung ist, wird für einen Pelletofen meist ein Stromanschluss benötigt. Außerdem müssen Sie für einen solchen Kamin mit höheren Kosten beim Kauf und im Unterhalt rechnen.

Unser Lesetipp

Wie sich Kaminofen und Pelletofen im Detail unterscheiden, lesen Sie in unserem Blogartikel: Pelletofen oder Kaminofen - Eine Frage des Geschmacks?