Ofenrohr schräg verlegen: Das sind die Vorteile!

Warum Ofenrohre schräg verlegen?

Wenn Sie einen Kaminofen im Haus oder in der Wohnung anschließen wollen, ist das Ofenrohr ein essentieller Bestandteil. Das Rauchrohr bildet die Verbindung zum Schornstein. Außerdem reguliert das Rohr die Rauchentwicklung. Die Länge und Lage des Rauchrohrs sind dabei ebenso von Bedeutung für die Funktionalität von Ofen und Kamin, wie die Bedingungen am Ort des Anschlusses, die Entfernung zur Wand sowie der Weg zum Schornstein. Dabei muss das Rohr eine entsprechende Steigung zum Schornstein aufweisen, um ausreichend Zug zu entwickeln. Erfahren Sie im Folgenden mehr zu den Vorzügen, die eine schräge Verlegung beim Ofenrohr für Ihren Kaminofen und Kamin bietet. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Kaminofen mit einer Abschrägung beim Rauchrohr anschließen und alle Vorschriften zum Ofenrohr einhalten. Denn nur ein korrekter Anschluss ermöglicht einen sicheren Betrieb des Ofens.

Darum sollten Sie Ihr Ofenrohr schräg verlegen

Der Schornstein leitet die Rauchgase des Kamins nach draußen. Damit er diese Funktion erfüllen kann, müssen die Rauchgase über das Rohr und durch die Wand den Schornstein erreichen. Damit der Kamineffekt wirklich funktioniert, muss das Rauchrohr schräg verlegt werden. Denn steigende Abgase brauchen auch Platz nach oben. Werden sie von der Wand des Rohres zu stark gebremst, wird der Zug negativ beeinflusst. Ein schräges Ofenrohr sorgt außerdem dafür, dass der Kaminofen seine volle Leistungsfähigkeit erreichen kann.


Wann ist es notwendig, das Ofenrohr schräg zu verlegen?

Grundsätzlich sollte das Rauchrohr eine Steigung von 45 bis 60 Grad aufweisen, damit die Rauchgase vollständig vom Kaminofen in Richtung Schornstein gezogen werden. Als Faustregel gilt in diesem Zusammenhang, dass das Rohr je Meter Länge um 2 cm in Richtung Schornstein ansteigen soll. Vielleicht fragen Sie sich in diesem Zusammenhang, ob das auch bei einem sehr kurzen Rohr mit geringem Abstand zur Wand gilt und ob Sie selbst dann das Rauchrohr schräg zur Wand anschließen müssen. Erfahrene Schornsteinfeger und andere Experten für den Kamin raten davon ab, eine kurzes Rauchrohr waagerecht zu verlegen. Schornsteinfeger weisen darauf hin, dass selbst bei einem kurzen Rauchrohr ein horizontaler Anschluss unter anderem dazu führen kann, dass Rauchgas nicht vollständig abzieht und dann beim Öffnen der Ofentür ins Haus oder in die Wohnung gelangt. Sie sollten deshalb die Empfehlungen für den Winkel beim Rauchrohr auch bei einem kurzen Rohr einhalten und es mit steigendem Winkel anschließen. Manchmal kann eine schräge Rohrführung auch notwendig werden, wenn der Kamin nur leicht versetzt zum Schornstein aufgestellt werden soll.

Welche Folgen hat es, wenn das Ofenrohr nicht schräg verlegt ist?

Zum einen kann es durch eine waagerechte Führung des Rauchrohres zum verfrühten Abkühlen der Abgase, wodurch sich vermehrt Rußpartikel im Rohr absetzen. Diese Ablagerungen beeinflussen nicht nur den Zug noch zusätzlich, sondern können sich auch bis in den Schornstein ziehen. Dies ist nicht nur wegen der erhöhten Reinigungsarbeit der Ofenrohre und des Schornsteins problematisch, sondern kann auch zu Rußbrand führen. Bei einem solchen Brand können Funken und glühende Verbrennungsteilchen aus dem Schornstein auf brennbare Materialien fliegen und so einen noch größeren Brand auslösen. Zum anderen kann es gefährlich werden, wenn durch eine falsche Konstruktion der Zug nicht ausreicht und das Rauchgas nicht über den Schornstein abgeleitet wird, sondern zurück in den Kamin und schlussendlich in den Aufstellraum gelangt. Im schlimmsten Fall kann das für Sie eine Kohlenmonoxidvergiftung bedeuten.

verrußtes Ofenrohr durch fehlende Steigung
Ablagerungen können zu Rußbrand führen

Was benötigen Sie, um ein Ofenrohr schräg anzuschließen?

Wählen Sie für den Anschluss des Ofenrohrs einen passenden Winkel aus. Angeboten werden Winkel von 0, 45 und 90 Grad für das Rauchrohr. Es sind auch Winkel über 90 Grad möglich. Für besonders knifflige Fälle gibt es auch drehbare Bögen mit denen Sie ganz individuelle Winkelmaße erreichen können. Generell sind bis zu drei Bögen im Rauchrohr erlaubt, um eine ansprechende und passende Steigung zu gewährleisten sowie dem Rauchgas seinen Weg möglichst leicht zu machen. Das praktische an einem Rohrbogen ist, dass er auch bei Öfen, die über einen unteren Anschluss mit dem Schornstein verbunden werden sollen direkt angesetzt werden kann und mit einem darauf folgenden Längenelement direkt für einen ordentlichen Zug sorgt.



Sinnvolle Bauteile für die schräge Führung von Ofenrohren:




Das sollten sie noch beachten:

Außer auf einen ordentlichen Anstieg des Rauchrohres sollten Sie, wie beim Kaminofen auch, auf die Mindestabstände zu brennbaren Bauteilen achten. Zudem ist das ganze Projekt durch den Kaminkehrer abzunehmen, bevor Sie Ihren Ofen befeuern. Unsere Fachberater und der Schornsteinfeger können Ihnen aber auch schon bei der Planung des Anschlusses behilflich sein.

Sie finden uns auch auf:

Mehr zum Thema Ofenrohr anschließen:

Gibt es beim Rauchrohr-Verlegen Vorschriften?
Theoretisch können Sie beim Kaminanschluss das Kaminrohr durch die Wand und zum Schornstein führen, wie Sie es für richtig halten. Allerdings gibt es auch hier die eine oder andere Regelung, die es...
Mehr lesen

Steckspiel für Erwachsene: Wie Sie Ihr Rauchrohr richtig zusammenstecken
Möchten Sie wohlige Wärme aus einem Kamin genießen, brauchen Sie eine stabile Verbindung zum Schornstein, über welche die Rauchgase zuverlässig abgeführt werden. Hier erfahren Sie, wie Sie das Ofen...
Mehr lesen

Ofenrohre für jeden!
Veröffentlicht am 03.12.2018 15:59 | 0 Kommentare

Kommentar eingeben

Max. 500 Zeichen
* Pflichtangaben