Die Länge ist wichtig! Wie Sie die Ofenrohr-Länge berechnen.

Das Ofenrohr: eine wichtige Komponente

Damit der Ofen richtig funktioniert, müssen Rauch und Abgase über das Ofenrohr und den Schornstein ins Freie geleitet werden. Die Leistung eines Kaminofens ist am effizientesten, wenn die Länge des Ofenrohrs optimal auf den Schornstein abgestimmt ist. Auch der korrekte Einbau und die Führung des Rauchrohrs spielen eine wichtige Rolle, besonders dann, wenn das Rauchrohr nicht in einer geraden Linie in den Schornstein verlegt werden kann. Sie finden nachfolgend hilfreiche Tipps und Beispiele für die Berechnung. Damit können Sie als Kaminofen-Besitzer den Anschluss des Rohrs zwischen Ofen und Schornstein selbst vornehmen.

Warum kommt es beim Rauchrohr auf die Länge an?

Damit die Abgase aus dem Kamin gut abziehen können, braucht es den sogenannten Kamineffekt. Dieser beruht auf einem physikalischen Prinzip. Funktioniert alles richtig und sind die einzelnen Komponenten sowie die Höhe perfekt abgestimmt, dann "zieht" der Schornstein gut. Der Prozess beruht darauf, dass warme Luft eine geringere Dichte besitzt als kalte Luft. Abluft und Abgase dehnen sich bei Erwärmung aus. Dadurch entsteht ein thermischer Dichteunterschied. Ein senkrecht hoch führendes Rauchrohr bewirkt eine Strömungsrichtung nach oben. Zusätzlich wird die Strömung beschleunigt. Damit der optimale Zug gewährleistet ist, muss das Verhältnis zwischen Schornstein und Rauchrohr stimmen.

Was passiert, wenn das Ofenrohr die maximale Länge überschreitet?

Die Überschreitung der Verbindungslänge kann negative Folgen haben. Der Schornstein verrußt schneller, es kann zum Rußbrand kommen. Ein viel zu langes Rauchrohr führt dazu, dass die Abgase bereits im Rohr abkühlen und kondensieren. Dann kann eine sogenannte Versottung entstehen, im Kamin lagern sich Teer und Säuren ab. Die Innenwände eines gemauerten Schornsteins werden dadurch stark beschädigt, sodass dieser komplett saniert werden muss.

Auch die Verbrennung funktioniert nicht mehr gut, wenn der Schornstein schlecht zieht. Die Heizleistung lässt nach. Dieses Phänomen stellen Sie vielleicht auch bei schlechter Wetterlage fest - aber mit einem korrekt bemessenen Rauchrohr am Ofen können Sie diesen Einflüssen vorbeugen. Wichtig ist beim Abtransport vor allem, dass lebensgefährliches Kohlenmonoxid vollständig ins Freie geleitet wird. Kohlenmonoxid ist ein geruchloses, höchst schädliches Gas, das innerhalb kurzer Zeit zur Bewusstlosigkeit und zum Tod führen kann.

In wirtschaftlicher Hinsicht sind das exakt passende Rohr und dementsprechend der Zug im Rauchrohr wichtig, weil Sie damit sparsamer heizen. Ökologisch gesehen, sinkt die Feinstaubbelastung, da eine umfänglichere Verbrennung gewährleistet ist, gleichzeitig wird auch die Geruchsbelästigung wesentlich geringer.



Ofenrohre und Schornsteinzubehör im Onlineshop




Wie wird die richtige Ofenrohr-Länge berechnet?

Sie können das richtige Längenverhältnis ganz leicht selbst berechnen. Als Faustregel für die Berechnung gilt, dass das Verhältnis Schornsteinlänge zu Ofenrohrlänge 4:1 betragen soll. Wenn Sie also einen wirksamen Schornstein mit zehn Metern Höhe haben, ist ein Rohr mit zweieinhalb Metern optimal. Wenn der Kaminofen seitlich vom direkten Zugang zum Schornstein steht, sind gebogene Verbindungsstücke notwendig. Lassen Sie sich vom Kaminkehrer beraten, wie der Kaminofen am besten angeschlossen wird. Das Rohr muss mindestens so lang sein, dass im Schornstein überhaupt eine Zugwirkung entsteht. Die Maximallänge beträgt etwa drei Meter. Wichtig ist auch der Abstand zur Wand: Achten Sie bei brennbarem Material in der Umgebung von Ihrem Kaminofen auf einen Abstand von mindestens 40 Zentimetern, wenn Sie den Ofen anschließen. Bei nicht brennbaren, mineralischen Wand-Materialien beträgt der Sicherheitsabstand vom Rohr zur Wand beim Anschließen 20 Zentimeter. Die Maße sollten aber sicherheitshalber immer mit dem zuständigen schwarzen Mann abgeklärt werden.

Verhältnis von Schornstein und Ofenrohr

Was tun, wenn die Länge des Ofenrohrs nicht passt?

Um den Kaminofen mit dem Schornstein zu verbinden, stehen Ihnen verschieden Bauteile zur Verfügung. Neben Längenelementen in unterschiedlichen Größen, gibt es auch Rohrbögen in verschiedenen Winkelmaßen sowie verstellbare Rohrbögen. Die meisten Systeme sind in verschiedensten Durchmessern erhältlich, so dass es eigentlich immer möglich ist, eine passende Verbindung zwischen Ofen und Abgassystem herzustellen. Aber was tun, wenn die Elemente in ihrer Kombination nicht das richtige Maß erreichen oder dieses übersteigen? Wenn das Ofenrohr zu lang beziehungsweise zu kurz ist, lassen sich die gängigen Ofenrohre problemlos kürzen und so auf das gewünschte Maß bringen.

Sie finden uns auch auf:
Veröffentlicht am 28.11.2018 11:05 | 0 Kommentare

Kommentar eingeben

Max. 500 Zeichen
* Pflichtangaben
×