Ofenrohr kürzen: Was nicht passt, wird passend gemacht

Veröffentlicht am 04.12.2018 12:32 | 0 Kommentare
Rauchrohr kürzen
Wenn Sie einen Kaminofen aufbauen und anschließen wollen, müssen Sie unter Umständen das Ofenrohr verkürzen. Erfahren Sie hier mehr dazu, wie Sie bei den verschiedenen Rohrtypen vorgehen müssen. Es liegt dabei außerdem in Ihrem Interesse, dass das Rauchrohr beim Verkürzungsvorgang möglichst unbeschädigt bleibt, damit Ihr Kaminofen auch optisch überzeugt. Hier ist besondere Vorsicht geboten, wenn das Ofenrohr emailliert ist.

Inhalt:
Ofenrohre sind als Bauteile für Ihren Kaminofen in der Regel nur in bestimmten Standardlängen verfügbar.

Durch die Bedingungen am Aufstellungsort des Ofens kommen Sie in vielen Fällen um eine Verkürzung des Rohrs nicht herum, weil die Länge der Anschlussstrecke nicht zu der des Rauchrohrs passt. Oft liegen die vorhandenen Längenelemente dabei genau zwischen zwei Werten im Hinblick auf die Länge, die Sie eigentlich für das Ofenrohr benötigen.

Manchmal können auch die vorhandenen Anschlüsse für den Schornstein zu Anschlussproblemen führen. Außerdem bedingen es die Vorgaben für Sicherheitsabstände häufig, dass das Standardrohr gekürzt werden und individuell angepasst werden muss.
passender Schornsteinanschluss
Wenn Sie etwas handwerklich begabt sind und einige Grundsätze beachten, ist eine Verkürzung des Ofenrohrs prinzipiell auch in Eigenregie möglich. 

Wie dabei genau vorzugehen ist, hängt unter anderem von der Bauart des Rohrs ab (beispielsweise ist ein doppelwandiges Ofenrohr anders zu bearbeiten als ein einwandiges) sowie den individuellen Bedingungen an Kamin- und Pelletofen.
Trennschleifer
Info: Prinzipiell ist Flexen hier das Mittel zum Zweck.
1. Schritt:  Abmessen 

Der erste Schritt beim Kaminrohr-Kürzen besteht beim einwandigen Rohrtyp in dem richtigen Ausmessen des abzutrennenden Rohrteils. Damit am Ende alles passt, sind hierbei auch die Rohrteile mit zu berücksichtigen, die später im Anschlussstutzen und dem Wandfutter verschwinden, wenn der Kaminofen endgültig aufgestellt und an den Schornstein angeschlossen wird. Achten Sie darauf, dass die Muffe, also die leichte Reduzierung, die ins Ende des nächsten Bauteiles gesteckt wird, in Ihre Berechnungen mit einfließt. 

 2. Schritt:  Abtrennen 

Der zu kürzende Abschnitt wird idealerweise auf dem Rohr von außen mit einem Kreidestift markiert. Wichtig beim Ofenrohr kürzen ist, welche Seite Sie abschneiden. Messen Sie deshalb von der Muffe aus, denn diese darf nicht abgesägt werden, da das Zusammenstecken später sonst nicht mehr möglich ist. Mit ruhiger Hand und einer Flex wird das Rohrteil behutsam abgetrennt. Während mit der einen Hand der Trennschleifer geführt wird, können Sie mit der anderen Hand das Werkstück festhalten.
Info: Sollten Sie ein schon gebrauchtes Kaminrohr kürzen wollen, sollten Sie es vorher reinigen.
Doppelwandiges Rohr kürzen
Müssen Sie ein doppelwandiges Ofenrohr kürzen, ist der Aufwand nur geringfügig größer. Ein Rohr ist doppelwandig, wenn es aus einem Innen- und einem Außenrohr besteht. Doppelwandige Rohre aus Edelstahl, wie sie häufig im Außenbereich zum Einsatz kommen, sind regelmäßig gedämmt. Aber auch für den Ofen gibt es doppelwandige Rauchrohre. Die Dämmung ist bei solchen Konstruktionen wegen der entsprechenden Steckverbindung etwas kürzer als das Ofenrohr selbst. Es kommen für die Verkürzung bei diesem Ofenrohr verschiedene Möglichkeiten in Betracht. 

Die einfachste Variante ist es dabei, wie bereits oben bei den einwandigen Rohren beschrieben, zuerst auszumessen, zu markieren und zu flexen, um danach in einem zweiten Schritt die Dämmung mit einem Schaber oder einem ähnlichen Werkzeug heraus zu kratzen. 

Profis gehen hier noch etwas anders vor, wenn sie mit Rohren arbeiten, die doppelwandig sind. Sie verkürzen das Außen- und das Innenrohr aus Edelstahl jeweils am glatten Ende, um die Steckmuffen für die spätere Montage zu erhalten. Hier ist Maßarbeit gefordert, damit am Ende kein zusätzliches Problem entsteht. Die Dämmung wird hierbei ebenfalls anteilig entsprechend gekürzt, was bereits beim Ausmessen berücksichtigt wird.
Lackschäden ausbessern
Wer einen Kaminofen in seinen Wohnbereich integriert, legt auch Wert auf die Optik. Gewünscht ist dabei ein Ofenrohr mit intakter Lackierung. Gerade beim Flexen kann es zu Schäden an der Lackierung kommen. Oftmals werden die Kratzer im Lack und ausgefranste Rohrenden auch auffällig, wenn am Ende das Ofenrohr montiert wird. Sie können diesem Problem im Vorfeld begegnen, indem Sie die Schnittkante mit Krepp abkleben. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang aber, das mögliche unansehnliche Schnittkanten in der Regel später im Anschluss verschwinden. Wenn vielleicht doch ein Kratzer in der Lackierung bleibt, können Sie diesen problemlos mit Senothermlack aus der Dose ausbessern.
Wissen

Ofenrohr reinigen: Wir erklären Ihnen wie!

Wissen

Die Länge ist wichtig! Wie Sie die Ofenrohr-Länge berechnen

Wissen

Ofenrohr schräg verlegen: Das sind die Vorteile!

Wissen

Gibt es beim Rauchrohr-Verlegen Vorschriften?

Kommentar eingeben

Max. 500 Zeichen
* Pflichtangaben