Ofenrohr anschließen - mit dieser Anleitung kein Problem

Veröffentlicht am 27.11.2018 09:19 | 2 Kommentare
Ofenrohr anschließen
Damit ein Kaminofen in Betrieb genommen werden darf, müssen die bei der Verbrennung entstehenden Abgase über einen Schornstein nach draußen geleitet werden. Der Anschluss des Ofens an den Schornstein erfolgt über ein Rauchrohr, welches das Verbindungsstück zwischen Feuerstätte und Abgasanlage bildet. Da die Abgase eines Feuers nicht unbedingt gesundheitsfördernd sind, ist es wichtig, dass der Anschluss des Kamins fachmännisch erfolgt. Bei uns erfahren Sie, wie Sie selbst ganz fachgerecht das Ofenrohr anschließen können.

Inhalt:
Welches Ofenrohr anschließen?
Bei der Wahl der Verbindung zwischen Kaminofen und Schornstein stehen Ihnen Systeme in verschiedensten Ausführungen und unterschiedlichste Elemente zur Verfügung. Zum einen haben Sie die Auswahl beim Material. Rauchrohre gibt es aus Stahlblech mit einer Beschichtung aus Senothermlack, als emailliertes Ofenrohr oder unlackiert. Zur Einhaltung geforderter Mindestabstände gibt es zudem doppelwandige Ofenrohre.

Weiterhin können Sie ganze Sets oder einzelne Elemente erstehen und so Ihren ganz individuellen Anschluss realisieren. Achten Sie auch darauf, dass je höher der Wirkungsgrad des Ofens ist die Abgastemperatur geringer wird. Bei sehr hohem Wirkungsgrad ist also ein relativ dünnes Rohr sinnvoll, während ein niedriger Wirkungsgrad heißere Abgase reduziert und Sie dann mit einem dickeren Material besser bedient sind. Fragen Sie bei Unsicherheiten ihren Schornsteinfeger oder lassen Sie sich von uns beraten! Orientieren Sie sich bei der Bestimmung des passenden Durchmessers an dem Abgasstutzen des Ofens.
Bei vielen neueren Öfen haben Sie die Wahl, ob das Rauchrohr nach oben oder nach hinten geführt werden soll. Für den Abzug der Verbrennungsluft sowie die Wärmeabstrahlung ist ein nach oben gehendes Rohr allemal vorteilhafter.

Wenn Sie aber auf den Anblick das Rauchrohres verzichten wollen, ist auch die Abführung der Abgase an der Rückseite unproblematisch. Manchmal geben auch schon vorhandene Abschlüsse die Positionierung des Rauchrohres vor.

Schauen Sie schon vor dem Kauf eines Kaminofens welche Position des Rauchrohranschlüsses Sie benötigen.

Die modernen Küchenofen von Lohberger haben auch seitlichen Rauchrohranschlüsse und schaffen somit noch mehr Flexibilität in Ihrer Küchenplanung.
Kaminrohr nach hinten
Kaminrohr nach oben
Wie kann man ein Ofenrohr schräg anschließen? Ein schräg geführtes Ofenrohr verbessert durch die Steigung zwar den Zug, ist aber leider nicht überall möglich. Soll der Kaminofen an einen sanierten Edelstahlschornstein angeschlossen werden ist eine Schrägführung problemlos machbar. Denn für diese Systeme gibt es zumeist Rauchrohranschlüsse, die schon mit einem entsprechenden Winkel ausgestattet sind. Gleiches gibt es auch bei den Edelstahlsystemen für den Außenbereich. Wenn Sie aber einen gemauerten Schornstein haben, müssen Sie auf andere Mittel zurückgreifen. Hier kann der Einsatz von verstellbaren und drehbaren Bögen erfolgen, sodass der Anschluss an der Wand trotzdem im geraden Winkel erfolgen kann.
  • Wenn Sie den Aufstellort Ihres Kaminofens bestimmt haben, müssen Sie nun sehen, dass auch das Kaminrohr die geforderten Mindestabstände zu brennbarem Material hat. Faustregel bei Kaminrohren: 40 cm Abstand zu brennbaren Materialien. Mit einem doppelwandigen Ofenrohr lassen sich die einzuhaltenden Abstände auf 20 cm verringern. Wenn die baulichen Umstände den Mindestabstand nicht zulassen, kann durch eine Dämmschicht um das Rauchrohr von mindestens 2 cm Stärke eine Reduzierung auf 10 cm gewährleistet sein. Sprechen Sie darüber mit ihrem Schornsteinfeger.
  • Rauchrohr und Wandfutter dürfen nicht in den Schornsteinquerschnitt hineinragen, da dieser sonst verringert und wird und nicht mehr zu den Anforderungen des Kaminofens passen könnte.
  • Achten Sie darauf, dass alle Elemente der Verbindung richtig zusammengesteckt sind und somit alles dicht ist.
  • Oftmals müssen Sie bei einem Rauchrohranschluss auch Bögen verbauen, aber die vorgeschriebene Anzahl von drei Stück sollte nicht überschritten werden.
Anleitung in wenigen Schritten
  1. Aufstellort bestimmen
  2. Brandschutz beachten
  3. Ofenrohr in Rauchrichtung zusammenstecken
  4. Schornsteinanschluss
  5. Rauchrohr an die Wanddurchführung anschließen
  6. Das gesamte Abgassystem prüfen lassen
Arbeitsschritt 1
1. Aufstellort bestimmen:
Bestimmen Sie, wo ihr Kaminofen stehen soll.
Gut geeignet sind Orte, an denen er nur durch eine Wand vom Schornstein getrennt wird und eine mittige Verbindung mit dem Schornstein erreicht werden kann.
Arbeitsschritt 2
2. Brandschutz beachten:
Stellen Sie den Kaminofen am gewünschten Platz auf und achten Sie darauf, dass je nach Bodenbeschaffenheit eine Bodenplatte als Brandschutz darunter sein sollte. Wenn Sie diese erst nachträglich platzieren, kann es sein, dass genau dieser Zentimeter nachher in der Höhe zu viel ist.
Arbeitsschritt 3
3. Ofenrohr in Rauchrichtung zusammenstecken:
Stecken Sie die einzelnen Teile des Ofenrohres so zusammen, dass Sie vom Kamin bis zur Anschlussstelle am Schornstein reichen und alles gut sitzt (Achtung bei Senothermlackierung, diese wird erst nach dem ersten Feuern richtig widerstandsfähig).
Arbeitsschritt 4
4. Schornsteinanschluss:
Ist noch kein Anschluss vorhanden, müssen Sie oder ein Fachmann einen solchen setzen. Wie Sie das machen, erfahren Sie hier: Wandfutter einbauen.
Arbeitsschritt 5
5. Rauchrohr an die Wanddurchführung anschließen:
Schließen Sie das Rauchrohr an die Wanddurchführung (bei Außenschornsteinen) oder das Wandfutter (bei gemauerten Schornsteinen) an.
Arbeitsschritt 6
6. Das gesamte Abgassystem prüfen lassen:
Lassen Sie das gesamte Abgassystem von ihrem Schornsteinfeger prüfen! Ohne Abnahme durch den Kaminkehrer ist eine Inbetriebnahme unzulässig. Brennen Sie den Ofen vor der ersten richtigen Nutzung ein.
Anleitungen

Kamin selber einbauen & anschließen - In 5 einfachen Schritten!

Anleitungen

Wandfutter einbauen: So wird's gemacht!

Gesetze

Welche Abstände sind beim Aufstellen eines Kaminofens zu beachten?

Anleitungen

Ofenrohr abdichten - so geht's

Kommentare

Hallo, müssen die Rohre, die ineinander gesteckt werden oder der Übergang zum Wandfutter bzw. Ofen irgendwie abgedichtet werden z.B. mit einer Dichtung aus Textilglas? Oder irgendwie fixiert werden? Danke. MfG Maddin

Antwort Redaktion ofenseite.com

Hallo Maddin,

wenn es sich um Ofenrohre mit 2 mm Wandstärke handelt, reicht es sie zusammenzustecken.

Maddin, 08.10.2019 07:47

Hallo, ich habe einen Kaminofen der einen 150mm Rauchrohranschluss am Ofen hat. Die Wandmuffe am Schornstein jedoch nur 120mm was ist nun besser mit einem Reduzierstück von 150mm auf 120mm direkt am Ofen anbringen und 120 Ofenrohre verwenden oder 150mm Ofenrohre nehmen und am Schornstein mit einem Reduzierstück von 150mm auf 120mm gehen. Bin durch Umzug in eine andere Wohnung leider an die baulichen Gegebenheiten gebunden. Wenn sie mir hier weiterhelfen könnten wäre ich sehr dankbar. Gruß Jörg Richardt

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Hallo Herr Richardt,

grundsätzlich ist eine Querschnittsverengung im Abgasweg in Deutschland nicht immer zugelassen. Aus diesem Grund bedarf es dazu einer Genehmigung der Montage vom Schornsteinfeger. Dieser muss schließlich den sicheren Betrieb des Ofens / Schornsteins bestätigen und verantworten. Technisch ist eine Reduzierung natürlich möglich. Unsere Empfehlung ist, die Reduzierung an der Wandmuffe zu realisieren. Also zuerst 150 mm Ofenrohr bis zum Schornstein und dann reduzieren auf 120 mm. Viele Grüße

Jörg Richardt, 21.08.2019 18:42

Kommentar eingeben

Max. 500 Zeichen
* Pflichtangaben