Leichtbauschornstein

Artikelübersicht Leichtbauschornstein: 48

Beim Abbrand der Brennstoffe in einem Kamin oder einer Heizanlage werden Rauchgase und andere Abgase freigesetzt. Damit sie ungehindert nach draußen gelangen können, ist ein Schornstein nötig. Früher wurden Gebäude fast ausschließlich mit Schornsteinen aus Mauerwerk versehen. Viele Bauherren entscheiden sich heute jedoch für andere Konstruktionen. Am beliebtesten ist hier ein Edelstahlschornstein, der sich an vielen Einfamilienhäusern findet. Eine moderne Alternative zu einem Edelstahlschornstein ist ein Leichtbauschornstein. Diese Abgassysteme eignen sich für Neubauten, Sanierungen oder den nachträglichen Einbau eines Schornsteins. Erhältlich sind sie in vielen Varianten. Sie werden als kompletter Schornstein Bausatz angeliefert und sind sehr einfach zu montieren. 

Was ist ein Leichtbauschornstein?

Ein Leichtbauschornstein hat die gleichen Funktionen zu erfüllen wie jeder andere Schornstein. Er leitet die Rauchgase von Feuerstätten und Heizanlagen nach außen ab. Hierzu ist es nötig, dass im Kamin ein Unterdruck entsteht, der dafür sorgt, dass die Abgase nach oben und ins Freie befördert werden (=Kamineffekt).

Von konventionellen Schornsteinen unterscheidet sich ein Leichtbauschornstein durch sein geringes Gewicht und seine Bauart. Ein solcher Schornstein bringt häufig nur 35 Kilogramm pro Meter auf die Waage. Im Gegensatz zu gemauerten Schornsteinen gibt es hierdurch keine Probleme mit der Statik.

Die Leichtbauschornsteine in unserem Sortiment bestehen aus einem einwandigen Edelstahlrohr das mit einer Schalung aus Kalziumsilikat verkleidet ist. Diese Verkleidung bildet den Leichtbauschacht und dient zudem als Dämmung. Ein einschaliger Schornstein ist nämlich von Haus aus nicht mit einer Wärmedämmung ausgestattet. Darin liegt auch einer der bedeutenden Unterschiede zum doppelwandigen Edelstahlschornstein. Die doppelwandigen Modelle bestehen aus einem zweischaligen Schornsteinrohr, das mit einer Dämmschicht aus Mineralwolle versehen ist. Die Dämmung, egal ob mit Fertigteilen wie beim Leichtbauschornstein oder mit Mineralwolle schützt das Abgasrohr vor zu starken Temperaturdifferenzen, was wiederum zur Kondensatbildung und im schlimmsten Fall zur Versottung des Rauchfangs führen würde. 

Leichtbauschornstein online kaufen

Leichtbaukamin als Neubau oder für die Sanierung

Ein Leichtbaukamin eignet sich für den Neubau eines Schornsteins ebenso wie für die Sanierung eines bestehenden Rauchabzugs. Für Sanierungen ist er sogar besonders vorteilhaft. Beispielsweise befinden sich gemauerte Kamine häufig in der Mitte des Gebäudes. Die angeschlossene Feuerstätte wird an einer zentralen Stelle installiert, um ihre Wärme optimal zu nutzen. Die Sanierung eines solchen Kamins ist aufwändig und mit umfangreichen Bauarbeiten verbunden. Ein Leichtbauschornstein ermöglicht dagegen räumliche Flexibilität. Er ist beliebig positionierbar. Seine Montage erfordert mit Ausnahme der Durchführungen durch Wände, Decken und das Dach keine Baumaßnahmen. In der Regel kann sie innerhalb weniger Stunden vorgenommen werden.

Zudem vereinfacht ein Leichtbaukamin den späteren Einbau einer neuen Feuerstätte. Bei einem gemauerten Kamin ist es nahezu unmöglich, den Rauchabzug passgenau an die Erfordernisse der neuen Heizanlage zu adaptieren, ohne eine Komplettsanierung vorzunehmen. Ein Leichtbaukamin ist dagegen in wenigen Stunden ausgetauscht. Wenn der Kaminschlot durch das Gebäude führen soll, ist es bei Neubauten somit empfehlenswert, von vornherein mit einem solchen Kamin zu planen.

Was bedeutet F90 Schacht?

Selbstverständlich muss ein Leichtbauschornstein wie jeder andere Schornstein auch feuerbeständig sein. Wichtig ist, dass er die Anforderungen der jeweiligen Feuerstätte und der verwendeten Brennstoffe erfüllt. 

Grundsätzlich sind Leichtbauschornsteine aus Edelstahl für alle Feuerstätten und Brennmaterialien zugelassen. Ihr Material muss dem höchsten Feuerbeständigkeitsstandard F90 entsprechen. Der Standard F90 schreibt vor, dass der Schornstein in der Lage sein muss, einem Feuer für 90 Minuten standzuhalten. Die Feuersicherheit des Rauchfangs wird durch sein Material - Edelstahl und feuerfestes Dämmmaterial - garantiert. Leichtbauschornsteine, die für eine Feuerstätte vorgesehen sind, die mit Festbrandstoffen (Holz oder Kohle) betrieben wird, müssen außerdem beständig gegen Rußbrand sein. 

Für den Betrieb von Schornsteinen gelten eine Reihe weiterer gesetzliche Vorschriften, die Länderbau- und Feuerungsverordnungen sowie europäische und nationale Normen. Zu beachten sind auch Mindestabstände zu brennbaren Materialien sowie die Temperaturklasse Ihrer Feuerstätte. Am besten ist, wenn Sie Ihren Schornsteinbau von vornherein zusammen mit Ihrem zuständigen Schornsteinfeger planen. Er kennt die geltenden Bestimmungen, gibt Ihnen Hilfestellung bei der Auswahl des passenden Schornsteins sowie für die Montage. Vor der ersten Inbetriebnahme muss der neue Schornstein später durch den Schornsteinfeger abgenommen werden. 

Was sind die Vorteile eines Leichtbaukamins?

Im Vergleich zu einem Mauerschornstein oder einem Edelstahlschornstein sind mit Leichtbauschornsteinen einige Vorteile verbunden:

  • Schornsteinsysteme in Leichtbauweise sind platzsparend und erfordern keine aufwändige Montage
  • Ihre modulare Bauart ermöglicht eine individuelle Planung
  • Sie passen sich problemlos unterschiedlichen räumlichen Verhältnissen an 
  • Durch ihr geringes Gewicht spielt die Statik des Gebäudes für ihre Auswahl und Montage keine Rolle
  • Leichtbauschornsteine lassen sich passgenau für eine bestimmte Feuerstätte konfigurieren. Hierdurch optimieren sie die Energieeffizienz der gesamten Heizanlage, gleichzeitig wird der Schadstoffausstoß minimiert
  • Sie sind besonders langlebig, da ihre Konstruktion starker Rußbildung und Versottung entgegenwirkt. Ebenso tragen das Material des Schornsteinrohrs und der Außenschale zur Langlebigkeit des Schornsteins bei
  • Durch die Verschalung des Schornsteinrohrs lassen sich Leichtbauschornsteine sehr gut an die Architektur des Hauses adaptieren

Leichtbauschornsteine im Wohnraum sind individuell gestaltbar

Der Einbau eines Leichtbauschornsteins besteht aus nur wenigen Arbeitsschritten. Sie montieren das Schornsteinrohr und setzen es in die Verschalung ein. Diese lässt sich anschließend beliebig streichen, tapezieren oder verputzen. Hierdurch und durch die räumliche Flexibilität bei der Positionierung des Schornsteins können Sie Ihre Wohnräume mit einem Leichtbaukamin hervorragend individuell gestalten. 

Leichtbaukamin individuell gestalten

Leichtbauschornsteine für raumluftunabhängige Kaminöfen

In Niedrigenergie- und Passivhäusern werden fast ausschließlich raumluftunabhängige Kaminöfen verwendet. Ein solcher Kaminofen bezieht die Frischluft für den Abbrand nicht aus der Raumluft, sondern über einen eigenen Kanal. Dieses Verfahren ermöglicht eine dichte Isolation des Hauses und dessen automatische Lüftung. Bei einem raumluftabhängigen Ofen wäre manuelles Lüften dagegen kaum vermeidbar.

Ein raumluftunabhängiger Kaminofen lässt sich problemlos mit einem Leichtbauschornstein kombinieren. Hierfür wurden spezielle Systeme entwickelt, die über zwei Schächte verfügen und nach dem Gegenstromprinzip funktionieren. Ihr Innenrohr ist von einem Ringspalt umgeben, durch den Frischluft zur Feuerstätte strömt. In diesem Schornsteinschacht wird die Luft bereits vorgewärmt, sodass der Ofen besonders effizient und energiesparend betrieben werden kann. Durch den zweiten Schacht ziehen die Abgase nach außen. Für dieses sogenannte Luft-Abgas-System (LAS) sind unsere Standardsets nicht zugelassen. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an einen unserer Fachberater. Dieser stellt gern ein individuelles System von Jeremias für Sie zusammen.

Für welche Brennstoffe sind Leichtbauschornsteine geeignet?

Leichtbauschornsteine sind für alle gängigen Brennstoffe geeignet und auch für diese zugelassen. Sie können folglich zusammen mit allen Regelfeuerstätten verwendet werden, die mit  Holz, Kohle, Öl oder Gas betrieben werden. Natürlich muss wie bei jedem anderen Schornsteinsystem darauf geachtet werden, dass der Schornstein auf die Abgastemperatur der Feuerstätte abgestimmt ist. Aufschluss darüber gibt die Temperaturklasse. Die einwandigen Edelstahlrohre in unserem Sortiment sind für Temperaturen bis 600 °C zugelassen. Zudem sind sie rußbrandbeständig und feuchteunempfindlich.

Wie wird ein Leichtbauschornstein montiert?

Die Montage eines Leichtbaukamins ist denkbar einfach. Rohr und Außenverschalung bestehen aus einzelnen Modulen. Montiert werden sie in Trockenbauweise. Zur Verbindung der Rohrstücke dienen hochwertige Gewebedichtungen. Die Schalung wird mit einem Spezialkleber verklebt. Bis zu einer Höhe von 15 Metern ist für den Schornsteinschacht keine Zwischenstützung nötig. 

Auch zur Montage Ihres Leichtbauschornsteins sollten Sie sich vorab durch Ihren Schornsteinfeger beraten lassen. Eingehalten werden müssen dabei beispielsweise baurechtliche Vorschriften für einen feuerbeständigen Unterbau sowie für die Wand-, Decken- und Dachdurchführungen des Schornsteins. Die Höhe von Schornsteinen wird durch das Bundesimmissionsschutzgesetz vorgegeben. Sie liegt im Regelfall zwischen 80 und 100 Zentimetern. Sie richtet sich nach den baulichen Gegebenheiten, der Feuerstätte, den verwendeten Brennstoffen sowie dem Umfeld des Gebäudes. 

Leichtbauschornstein: Bausatz oder Einzelteile?

Bei der Bestellung Ihres Leichtbaukamins können Sie zwischen einem kompletten Leichtbauschornstein Bausatz oder dem Kauf einzelner Komponenten wählen. Bei einem Neubau empfiehlt sich immer ein kompletter Bausatz, da die Bestandteile optimal aufeinander abgestimmt sind. 

Komplette Bausätze gibt es im Fachhandel für sogenannte System- sowie für Montageschornsteine: 

  • Systemschornsteine bestehen aus einem kompletten Bausatz mit allen Komponenten. Sie werden von einem einzigen Hersteller geliefert. Das System entspricht den geltenden gesetzlichen Vorschriften und Normen. Es ist durch das Deutsche Institut für Bauaufsicht zertifiziert oder besitzt ein CE-Zertifikat. Der Hersteller übernimmt bei einem solchen Schornstein Bausatz die Haftung für das ordnungsgemäße Funktionieren des Gesamtsystems. Planer und Monteure sind nur für seine sachgerechte Auswahl und Montage verantwortlich und haftbar. 
  • Montageschornsteine bestehen aus einzelnen Komponenten, die von verschiedenen Herstellern stammen können. Die Verantwortung und Haftung liegen vollständig bei den Planern und Monteuren des Kamins. 

Einzelteile benötigen Sie dann, wenn Sie Verschleißteile - beispielsweise Wandrosetten - ersetzen müssen oder die Funktionalität Ihres Schornsteins durch einen Wetterschutz verbessern möchten. 

Leichtbauschornstein bei ofenseite.com bestellen

Bei ofenseite.com können Sie Ihren Leichtbauschornstein unkompliziert und schnell bestellen. Wir haben die Systemschornsteine von Jeremias sowie Einzelkomponenten für Nachrüstungen oder Reparaturen im Programm. Unsere erfahrenen Produktberater beraten Sie gern telefonisch oder per Online-Chat zu allen Fragen, die Sie zu Schornsteinen und zu unseren Produkten haben. Auch eine Querschnittsberechnung nehmen wir gern für Sie vor! Ihr neuer Leichtbauschornstein wird frei Haus zu Ihnen geliefert. In der Regel trifft Ihre Bestellung innerhalb weniger Werktage bei Ihnen ein. Selbstverständlich können Sie auf ofenseite.com alle gängigen Bezahlmöglichkeiten nutzen.

Mehr lesen