Kamin ohne Schornstein: Welche Möglichkeiten gibt es?

Kamin ohne Schornstein betreiben

In die Flammen schauen und die behagliche Wärme eines Holzfeuers genießen: Das ist für viele Menschen die schönste Art, ihren Feierabend zu verbringen. Leider hat nicht jeder die Möglichkeit dazu, denn baurechtliche Vorschriften oder ein skeptischer Vermieter können einer Kamininstallation im Wege stehen. Aber die gemütlichen Abende vorm Feuerschein lassen sich auch ohne Schornsteinanschluss verwirklichen. Ein Kamin ohne Schornstein schafft ein schönes Flammenspiel und kann sogar Ihre Wohnräume beheizen. Damit Sie den geeigneten Kaminofen ohne Schornstein finden, müssen Sie die Unterschiede der verschiedenen Bauarten kennen.

Wann ist ein Kaminofen ohne Schornstein nötig?

Die Inbetriebnahme eines Kamins wird von vielen landesbaurechtlichen und kommunalen Vorschriften begleitet. Legt der Schornsteinfegermeister sein Veto ein, müssen Sie auf Ihren Kamintraum verzichten. Auch der Vermieter kann einen Strich durch die Rechnung machen, denn als Eigentümer hat er die Entscheidungsgewalt über gravierende bauliche Veränderungen. Die Lösung? - Ein Kamin ohne Schornstein. Für die Aufstellung eines schornsteinlosen Geräts benötigen Sie weder die Genehmigung Ihres Vermieters noch die Abnahme durch den Bezirksschornsteinfeger. Der Ofen ohne Schornstein wird in mehreren technischen Varianten gebaut. Allen gemeinsam ist die Erzeugung eines schönen Flammenspiels, das dem konventionellen Holzkamin nicht nachsteht. Je nach Modell können Sie mit dem schornsteinlosen Kamin sogar Ihre Wohnräume wärmen. Keine mühselige Holzbeschaffung, keine Trockenlagerung, kein umständliches Anfeuern. Sie müssen nicht mit Lüftungsklappen hantieren und sich nie mehr Sorgen um einen guten Zug machen. Der Kaminofen ohne Schornstein rußt nicht: Keine aufwändige Reinigung, keine Ascheentsorgung. Bei vielen Modellen bleiben Sie in Ihrem Sessel sitzen, weil die Flammen per Fernbedienung steuerbar sind. Sie schalten den schornsteinlosen Kamin per Knopfdruck ein und aus und regeln Effekte und Heizwirkung stufenlos. Entspannter geht es nicht.

Rußfreies Elektrofeuer für Ihr Wohnzimmer

Der Elektrokamin ist ein perfektes Illusionsgerät. Obgleich er überhaupt keine Flammen erzeugt, wirkt das Bild des Feuers täuschend echt. Er arbeitet mit Wasserdampf, Spiegelglas und Licht. Aufgrund dieser Ingredienzen setzt dieser Kaminofen ohne Schornstein keinerlei Emissionen frei. Dennoch kann der Elektrokamin fürs Heizen ohne Schornstein verwendet werden. Auf dem Markt sind Modelle mit großen Preis- und Qualitätsunterschieden erhältlich. Einfache Ausführungen erzeugen den Feuereffekt, indem Sie Holzscheit-Attrappen von innen beleuchten. Die besseren Geräte kombinieren den 3D-Effekt einer komplizierten Spiegelungstechnik mit Ultraschallvernebelung von Wasserdampf und einer exakt gesteuerten Lichttechnik: In dem hellen Bereich entsteht eine flackernde Feuer-Illusion, im dunklen der Anschein aufsteigenden Rauchs. Der Elektrokamin macht das Heizen ohne Schornstein möglich. Sein Heizlüfter verteilt die Wärme angenehm im Raum. Elektrokamine wiegen zwischen 15 und 30 Kilogramm. Hochwertige Ausführungen sind ab 1000 Euro erhältlich. Die Heizleistung liegt zwischen 700 und 3.000 Watt. Die Betriebskosten betragen im Durchschnitt 60 Cent pro Stunde (bei voller Heizleistung).

Ist ein Gaskamin ein Ofen ohne Schornstein?

Der Gaskamin ist eine echte Alternative zum Holzkamin: Er erzeugt eine schöne Flammenoptik und ebenso viel Wärme wie ein konventioneller Kamin für Festbrennstoffe. Ein gemauerter Schornstein wird für den Gaskamin tatsächlich nicht benötigt. Allerdings muss ein kleines Abgasrohr durch die Außenwand geführt werden. Dieses Rohr dient auch zur Frischluftversorgung (LAS - Luft-Abgas-System). Ein Fachhandwerker schließt diesen Kamin ohne Schornstein an die Erdgasleitung an. Wenn Sie keine Gasleitung besitzen, kann der Ofen ohne Schornstein auch über einen externen Gas-Tank versorgt werden. Der Gasofen punktet durch bequeme Bedienung per Smartphone oder Fernsteuerung und einen geringen Arbeits- und Reinigungsaufwand. Seine Wärmeleistung ist der eines Holzkamins vergleichbar. Die Flammen lodern aus Keramikscheiten. Auch Kieselsteinbeete sind als Flammengrund beliebt. Eine präzise dosierte Zuluftregelung erzeugt schöne langgezogene Flammen. Die Partikelemissionen sind 3.400 mal geringer als beim Holzkamin. Die Betriebskosten liegen für neun kW Heizleistung bei 50 Cent pro Stunde. Ein hochwertiger Gaskamin kostet ab 3.700 Euro aufwärts.



Gaskaminofen von Leda online bestellen:




Ethanol Kamin: Dekoratives Feuer ohne Funkenflug und Asche

Der Ethanol Kamin ist ein typischer Kamin ohne Schornstein, denn Ethanol besteht zu wenigstens 97 Prozent aus Alkohol und verbrennt rückstandslos. Allerdings müssen Sie gute Brennstoff-Qualität einkaufen, denn sonst entstehen beim Verbrennen unangenehme Gerüche. Zwar kommt dieser Kamin ohne Schornstein aus, auf gute Belüftung ist dennoch zu achten, denn die Raumluft wird feucht und verbraucht sich schneller. Das Hantieren mit Ethanol und seine Verbrennung im Haus birgt gewisse Sicherheitsrisiken. Voraussetzung für einen gefahrlosen Betrieb sind Umsicht, beste Brennstoffe und hochwertige Geräte. Ein guter, nach der neusten EU Norm zugelassener Kamin ohne Schornstein mit Ethanol-Betrieb ist ab 500 Euro zu haben. Die Betriebskosten liegen bei 75 Cent pro Stunde.



Bioethanolkamine von Spartherm online bestellen:




Kaminofen ohne Schornstein heizen - Sicherheit geht vor!

Auch beim Heizen ohne Schornstein sind Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Jedes Gerät braucht einen stabilen Stand oder eine verlässliche Wandmontage. Wenn Sie sich für ein hochwertiges Gerät von einem renommierten Hersteller entscheiden, haben Sie ein weiteres Sicherheitskriterium erfüllt. Gaskamine müssen durch einen Gasinstallateur an die Gasleitung angeschlossen werden. Besondere Umsicht ist bei einem Kaminofen ohne Schornstein mit Ethanol-Betrieb zu wahren:

  • als Brennstoff empfiehlt sich 99prozentiges Bio-Ethanol
  • bewahren Sie niemals mehr als einen Liter in Ihrer Wohnung auf
  • in feuerbeständigen Kellern dürfen maximal 20 Liter Ethanol gelagert werden
  • vergießen Sie beim Einfüllen nichts
  • füllen Sie erst nach, wenn der Ethanolkamin vollständig abgekühlt ist
  • geben Sie nicht mehr als drei Liter in den Brennstoffbehälter
  • lüften Sie Ihre Wohnung gut

Wenn Sie sich an diese Sicherheitsmaßnahmen halten und ein Gerät von einem guten Hersteller erwerben, können Sie mit Ihrem Kamin ohne Schornstein risikolos über viele Jahre eine schöne Wohlfühlatmosphäre schaffen.

Sie finden uns auch auf:
Veröffentlicht am 19.10.2018 15:31 | 0 Kommentare

Kommentar eingeben

Max. 500 Zeichen
* Pflichtangaben
×