Die Königsklasse des Grillens: Holy Trinity BBQ

Veröffentlicht am 03.06.2020 08:00 | 0 Kommentare
Symbol der Heiligen Dreifaltigkeit mit Bildern von drei verschiedenen Fleischsorten
Sie haben sich einen richtig guten Grill oder Smoker zugelegt und sind nun auf der Suche nach einer wahren Herausforderung? Wenn Würstchen und Burger für Sie grilltechnisch und kulinarisch ziemlich ausgereizt sind, dann sollten Sie sich vielleicht in der Königsdisziplin des Barbecue versuchen. "Holy Trinity", also "Heilige Dreifaltigkeit" wird sie genannt. Wie Sie eine profane Rinderbrust in eine Geschmacksoffenbarung verwandeln sowie weiteren Tipps zu Rezepten und Grill-Hardware lesen Sie hier.

Inhalt:
Was bedeutet Holy Trinity BBQ?
Als the Holy Trinity BBQ, also die heilige Dreifaltigkeit des Grillens, werden drei Gerichte bezeichnet, die am Grill gezaubert werden können: Pulled Pork, Beef Brisket und Spareribs. Alle schön langsam bei niedriger Temperatur gegart, low and slow also. Mit sechs bis zwölf Stunden Garzeit dürfen Sie rechnen. Dafür werden Sie am Ende mit würzig-zartem Grillfleisch belohnt, das seinesgleichen sucht. So ein Ergebnis erhält man nicht beim normalen Grillen auf dem heißen Rost. Beim Dreifaltigkeits-Grillen wird das Fleisch indirekt gegart, durch heiße Luft oder Rauch und nicht direkt über der Hitzequelle.
Hierfür wird durchwachsener Schweinenacken oder Fleisch aus der Schweineschulter langsam gegart. Das Endprodukt ist so saftig und zart, dass man es mit Fleischkrallen auseinander ziehen (to pull) kann. Das Fleisch sollte mindestens 2 kg wiegen. Man kann es mit einer Würzmischung einreiben, die Rezeptvarianten hierfür sind vielfältig. Auf unserem Blog gibt es dazu ein erprobtes Rezept. Wenn Sie das Fleisch auf einem Holzkohlegrill zubereiten wollen, brauchen Sie ein Gerät mit Kugel oder BBQ Haube, in dem Sie eine Temperatur von 120 Grad über mehrere Stunden aufrechterhalten können. Das fertige Fleisch können Sie traditionell in Burgerbrötchen mit Krautsalat servieren.
Brisket heißt ein amerikanischer Fleischzuschnitt aus der Rinderbrust. Für ein Beef Brisket zum Grillen nehmen Sie ein etwa 3 kg schweres Stück Rinderbrust aus dem Kern oder von der Spitze. Äußeres Fett wird von der Rinderbrust entfernt. Als Rub oder Würzmischung empfehlen Kenner oft nur schwarzen Pfeffer und Meersalz. Wer das Beef Brisket nicht mit dem Smoker gart, sondern im Kugel- oder Gasgrill, der sollte Räucherchips für das perfekte Aroma verwenden. Die Grilltemperatur liegt bei 120 Grad, gar ist das Beef Brisket bei 90 bis 92 Grad Kerntemperatur im Fleisch der Rinderbrust. Vor dem Aufschneiden sollte das Brisket noch eine halbe Stunde in Alufolie ruhen.
Saftiges Beef Brisket garniert mit Gemüse auf einem Teller
Die klassischen Schweinerippchen sind bei allen beliebt, doch erst low & slow entfalten Sie ihr ganzes Aroma. Ein Strang besteht aus 11 oder 13 Rippchen, Sie können aber auch kleinere Portionen zubereiten. Vor dem Marinieren muss die Silberhaut von der Rückseite entfernt werden. Das Fleisch dann mit einem BBQ Rub einreiben und abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Die marinierten Rippchen werden bei indirekter Hitze bei 120 Grad 6 Stunden lang gegart, zum Beispiel im Smoker. Tipp: Nach jeder Stunde mit einer Mischung aus Apfelsaft und Apfelessig besprühen.
Würzige, heiß gegrillte Spareribs frisch vom Grill
Welchen Grill für Holy Trinity?
Beef Brisket und Co. können nur mit Barbecue Grills zubereitet werden, die mit indirekter Hitze arbeiten und bei denen die Temperatur über längere Zeit konstant gehalten werden kann. Also Grills mit Deckel oder Haube, Smoker, Dutch Oven usw. Optimal geeignet sind Keramikgrills. Bei anderen Holzkohlegrills empfiehlt sich die Minion-Ring-Methode mit aufgereihten Kohlebriketts und einer zentralen Fettauffangschale.
Wissen

Richtig Grillen mit dem Kugelgrill

Anleitungen

Grill anzünden: So funktioniert es richtig!

Anleitungen

Grillrost reinigen leicht gemacht: Tipps und Tricks

Wissen

Welches Grillthermometer ist das beste für mich und wie benutze ich es?

Kommentar eingeben

Max. 500 Zeichen
* Pflichtangaben