Flachkollektoren vs. Röhrenkollektoren

Flachkollektoren vs. Röhrenkollektoren

Solaranlagen können mit Flachkollektoren oder mit Röhrenkollektoren ausgestattet sein. Beide Systeme nutzen jeweils die Sonnenenergie, indem Sie diese einfangen und damit eine Solarflüssigkeit erwärmen, die in einem Pufferspeicher gesammelt wird und für Ihr Brauch- und/oder Trinkwasser genutzt werden kann. Letztlich sollte die Art der gewünschten Nutzung darüber entscheiden, welche Bauart, welcher Aufwand und welche Kosten für Ihr jeweiliges Vorhaben gefordert sind.  

Flachkollektoren sind - wie der Name bereits vermuten lässt - schmale Flächensysteme, die einfach und robust montiert und gewartet werden können und sehr häufig genutzt werden. In dem Kollektorgehäuse sind, unter der Abdeckplatte angebracht und von einer Wärmedämmung geschützt, die Kollektoren (Absorber) integriert. Die Kollektoren sind dabei ein beschichtetes Rohrsystem aus Aluminium, Kupfer oder Glas, welches mit einer zirkulierenden Solarflüssigkeit gefüllt ist. Die spezielle Kollektorbeschichtung sorgt dafür, dass möglichst viel Energie aufgenommen wird, während zugleich möglichst wenig Energie wieder verloren geht. Auch die Wärmedämmung verhindert Effizienzverluste. Die von der Solarflüssigkeit aufgenommene Wärme wird schließlich in den Pufferspeicher transportiert. Der Nachteil bei Flachkollektoren im Vergleich zu Röhrenkollektorsystemen liegt darin, dass wegen der Reflexion durch die spiegelnde Abdeckung und die Luftbewegungen zwischen den Kollektoren und der Abdeckplatte meist ein etwas höherer Wärmeverlust auftritt. Aus diesem Grund sind Flachkollektoren nicht nur für die Erwärmung von Warmwasser geeignet, sondern meist auch etwas günstiger. Sofern Ihre Anlage jedoch einer hohen Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist (beispielsweise in einer Südlage), können Sie mit einem Flachkollektorensystem sehr effiziente Wirkungsgrade auch im Vergleich zu Röhrenkollektoren erzielen. Schließlich bieten Flachkollektoren die Möglichkeiten einer Quermontage und Indachbefestigung.

Röhrenkollektoren wiederum weisen aufgrund der im Vakuum liegenden Röhren eine höhere Energieeffizienz auf und eignen sich daher nicht zuletzt auch für die Erwärmung Ihres Heizwassers. Die Kollektoren mitsamt der darin enthaltenen Solarflüssigkeit sind hierbei deutlich effizienter. Durch die Vakuumeinbindung treten deutlich weniger Wärmeverluste auf, da keine Luft zwischen den Absorbern und der Abdeckplatte die Wärme austauschen kann. Wenngleich die technische Ausstattung eine höhere Energieausbeute mit sich bringt, so sind Röhrenkollektoren somit zugleich auch etwas teurer. Ein ganz großer Vorteil besteht bei Röhrenkollektoren darin, dass Sie - falls einmal eine Röhre kaputt sein sollte - diese ersetzen können, ohne gleich den kompletten Kollektor auseinander nehmen zu müssen.


Kommentar eingeben