Unser Ratgeber für Sie

Edelstahlschornstein: Abstand zu Nachbarn, Holz und Dach

Veröffentlicht am 03.08.2020 08:00 | 3 Kommentare
Paragraf neben Dach mit Edelstahlschornstein und Zollstock
Kamine werden immer beliebter. Kein Wunder, denn die wohlige Wärme ist einmalig und der Blick in die Flammen bereichert das Wohnambiente. Vor dem Kaminvergnügen steht jedoch die Montage der Abgasanlage. Immer häufiger wird hier auf Außenschornsteine zurückgegriffen. Dabei darf der Edelstahlschornstein nicht irgendwie angebracht werden. Hierzulande gelten klare Richtlinien und Verordnungen, welche Abstände zu Dächern, Fenstern, benachbarten Gebäuden und Wänden aus brennbaren und nicht brennbaren Bauteilen einzuhalten sind. 
Manche Schornsteinsysteme werden sowohl bei Neubauten als auch beim nachträglichen Einbau eines Kaminofens an der Außenwand montiert, so zum Beispiel doppelwandige Edelstahlschornsteine. Neben der festgelegten Schornsteinhöhe ist auch der Abstand zur Wand vorgeschrieben. Dabei gelten in der Regel die Angaben des Schornsteinherstellers. Diese richten sich danach ob der Schronstein hinterlüftet ist (luftumströmt) oder nicht. Je nach Ausführung des Schornsteins beträgt der Abstand mit Hinterlüftung meist zwischen 50 mm und 70 mm, da die doppelwandigen Kaminsysteme zwischen den Edelstahlrohren über eine mindestens 20 mm dicke Dämmung verfügen. Ist der Schornstein nicht hinterlüftet müssen 20 cm Distanz eingehalten werden. Je nach Hersteller können die Vorgaben zum Abstand variieren. Sind in der Wand, an der auch der Edelstahlkamin montiert werden soll, Fenster und Türen, gelten auch hier Mindestabstände von 20 cm zur Abgasleitung. 
Skizze der einzuhaltenden Abstände eines Edelstahlschornsteines an einer Hauswand
Achtung: Fordern der Schornsteinhersteller oder der Schornsteinfeger größere Distanzen, sind diese einzuhalten.
Je nach System und Hersteller können sich die Angaben zu den Abständen, die der Edelstahlschornstein zu Holz einhalten sollte, ändern. In der folgenden Tabelle können Sie die Werte einsehen, die Jeremias für sein doppelwandiges Edelstahlschornsteinsystem DW FU festlegt:
Ausführungen (Modell) 0.1 0.2 0.3 0.4
Temperaturklasse T400 T400 T600 T600
Druckklasse N1 N1 N1 N1
Kondensatbeständigkeit D W D W
Korrosionsbeständigkeit und Werkstoffdicke V3-L50060 V2-L50060 V3-L50060 V2-L50060
Rußbrandeständigkeit und Abstand zu brennbaren Baustoffen G50 (= 50 mm)
G75 (= 75 mm)
G100 (= 100 mm)
G200 (= 200 mm)
O20 (= 20 mm)
O30 (= 30 mm)
O40 (= 40 mm)
O80 (= 80 mm)
G50 (= 50 mm)
G75 (= 75 mm)
G100 (= 100 mm)
G200 (= 200 mm)
O50 (= 50 mm)
O75 (= 75 mm)
O100 (= 100 mm)
O200 (= 200 mm)
Nennweite (∅-Innenrohr in mm) Ø80 - 300
Ø350 - 450
Ø500 - 600
Ø650 - 1000
Ø80 - 300
Ø350 - 450
Ø500 - 600
Ø650 - 1000
Ø80 - 300
Ø350 - 450
Ø500 - 600
Ø650 - 1000
Ø80 - 300
Ø350 - 450
Ø500 - 600
Ø650 - 1000
Anwendung Öl-, Gas- und Festbrennstofffeuerstätten für trockene Betriebsweise Öl- & Gasfeuerstätten für feuchte und trockene Betriebsweise Öl-, Gas- und Festbrennstofffeuerstätten für trockene Betriebsweise Öl- & Gasfeuerstätten für feuchte und trockene Betriebsweise
Sowie bei Kaminöfen, gelten auch bei Schornsteinen besondere Regelungen, wenn Holz in der Nähe ist. Sind brennbare Bauteile nahebei, beträgt die Distanz im mindesten 40 cm. Diese Werte gelten allerdings nicht für Holzwände. Auch hier sollten Sie sich an die Angaben des Herstellers halten, denn die gehen je nach Abgasanlage auseinander. Bei doppelwandigen Abgassystemen empfehlen viele Schornsteinfeger die Abstandshaltung gerichtet nach der Beschaffenheit des brennbaren Bauteils. So gilt zum Beispiel beim doppelwandigen System DW FU von Jeremias, dass Holzbalken oder Bauteile mit gleichen Abmessungen mindestens 20 mm Abstand fordern, Holzwände 5 cm und Material, dass den Schornstein nur geringfügig berührt, keinen Abstand benötigt.
Skizze der Abstandsabmessung eines doppelwandigen Schornsteinsystems
Anders sieht es aus, wenn die Holzwand hochwärmegedämmt ist. Hier kann ein höherer Abstand erforderlich sein. Beachten Sie die jeweiligen Herstellerangaben.
Größere Abstände gelten auch für Wanddurchführungen, die durch brennbare Baustoffe oder tragende Außenwände führen. Hier sollten in alle Richtungen 20 cm Abstand gehalten und die Lücke mit nicht brennbarem Dämmstoff gefüllt werden. Einfacher ist es, eine extra für solche Fälle konstruierte Brandschutzdurchführung, wie die Lux Nova von Jeremias zu verwenden.
Ofen und Schornstein mit Holzwand und Brandschutzdurchführung
Sprechen Sie in jedem Fall vor dem Einbau mit dem Schornsteinfeger. Er wird Ihnen die von ihm geforderten Mindestabstände mitteilen.
Eine Besonderheit besteht zudem, wenn Ihr Haus nahe am Waldrand steht. Eine Anlage, die feste Brennstoffe verfeuert, darf mit einer Distanz von weniger als 100 Metern zum Waldrand betrieben werden, wenn Funkenfänger oder andere Aufsätze den Funkenflug verhindern. Diese Maßnahme dient dem Waldbrandschutz. Liegt die Schornsteinmündung entfernter als 100 Meter, ist der Betrieb ohne diese Sondermaßnahme möglich.
Schornstein Abstand Dach
Neben der Höhe die der Schornstein benötigt, um optimale Zugverhältnisse für die Feuerstätte zu bieten, sind auch die Entfernung der Schornsteinmündung zur Dachfläche sowie der Mindestabstand bei Dachdurchführungen entscheidend. 

Entscheidend dafür, wie hoch der Edelstahlschornstein sein muss, sind die Dachneigung und die Distanz zur Dachfläche. Bei einer Neigung von bis zu 20 Grad muss der Edelstahlschornstein den Dachfirst um 40 Zentimeter oder mehr überragen. Im Zwischenraum muss sich zudem eine Dämmung mit einer Mindestdicke von 20 Zentimetern befinden. Beachten Sie bitte, dass die Entfernung zu Ihrem Nachbar sowohl die Höhe als auch die Abstandswerte verändern kann.
Nicht selten sorgt die Montage eines Schornsteins für den Betrieb eines Kamins im wahrsten Sinne des Wortes für dicke Luft mit dem Nachbar. Wer möchte schon die Abgase des Kaminofens seines Nachbarn im Schlafzimmer haben? Aus diesem Grund gibt es für die Gestaltung des Schornsteins im Verhältnis zu den Nachbargebäuden eine wichtige Kennziffer: Die Marke von 15 Metern. Misst die Distanz zwischen der Schornsteinmündung Ihrer Feuerstätte und dem benachbarten Haus weniger als 15 Meter, gelten genaue Richtlinien. Immer muss die Öffnung des Edelstahlschornsteins so hoch liegen, dass sie die höchsten Fensteröffnungen des Nachbarn im Umkreis von 15 Metern, um wenigstens einen Meter überragt.

Das gilt auch dann, wenn Ihr Nachbar Dachfenster in einem bewohnten Dachgeschoss hat. Ist Ihr Nachbar mehr als 15 Meter von der Öffnung des Schornsteins entfernt, ist weniger zu berücksichtigen. Dann gelten die zuvor geschilderten Dachabstände gemäß der Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV).
Schematische Darstellung der Abstandsregelung von Schornsteinen
Achtung: In Nordrhein-Westfalen gilt eine abweichende Nachbar-Regelung. Hier muss der Schornstein die höchstgelegenen Fensteröffnungen des Nachbarn bei einem Gebäudeabstand von unter 10 Metern um mindestens einen Meter überragen. Für jeden weiteren Meter Distanz darf die Mündungshöhe um 30 Zentimeter verringert 

Kommentare

Genauso geht es mir auch. Wir haben ein Reihenhaus. Gegenüber wird den ganzen Winter und auch im Sommer geräuchert. Unser ganzes Haus stinkt . Das Lüften muss man immer abpassen. Ganz Schlimm. Das Außenrohr geht nicht über das Dach. Sondern nur bis zur Hälfte des Spitzdaches. Was kann man tun?

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Guten Tag Frau Willrodt,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Sind die Mindesthöhe und die Mindestabstände alle eingehalten und der Schornstein des Nachbarn wurde ordentlich ausgelegt, können Sie nur mit Ihm persönlich ins Gespräch kommen. Es ist alles gesetzlich geregelt und vom Schornsteinfegermeister abzunehmen. Dieser Nachweis sollte da vorhanden sein.

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

Evelin Willrodt, 29.04.2021 14:09

Das Problem haben wir auch im Reihenhaus gegenüber. Der Schornstein ist meiner Meinung zu tief, in der Hälfte vom Dach und da wird jeden Tag geräuchert (von morgens bis abends). Bitte wer hat einen Rat?

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Guten Tag Frau Willrodt,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Sind die Mindesthöhe und die Mindestabstände alle eingehalten und der Schornstein des Nachbarn wurde ordentlich ausgelegt, können Sie nur mit Ihm persönlich ins Gespräch kommen. Es ist alles gesetzlich geregelt und vom Schornsteinfegermeister abzunehmen. Dieser Nachweis sollte da vorhanden sein.

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

Evelin Willrodt, 28.04.2021 13:54

Wir trauen uns morgens überhaupt nicht zu Lüften, weil schon beim Schnuppertest solche übelriechende Schwaden gleich vorm Fenster hängen, dass man schnellstens wieder dichtmachen muss. Unser Schornsteinfeger meint alles wäre beim Nachbar in Ordnung. Bitte, wer kann uns helfen?

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Guten Tag Herr Brunner,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Bei Problemen mit Rauch oder Geruch, die augenscheinlich durch einen Nachbarn verursacht werden, wenden Sie sich bitte an Ihren Schornsteinfeger, das zuständige Ordnungsamt oder einen Anwalt.

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

Charmain Brunner, 11.11.2020 10:29
Einträge gesamt: 3
Kommentar eingeben