Dauerbrandofen

Artikelübersicht Kohleofen: 12

Ein Dauerbrandofen ist ein Kaminofen, der für den Betrieb mit Scheitholz oder Holzbriketts auch für die Befeuerung mit Kohle zugelassen ist. Diese Kaminöfen müssen mit Scheitholz einen Abbrand von mindestens 90 Minuten halten und bei mineralischen Brennstoffen wie Braunkohlebriketts für mindestens 240 Minuten. Ein Kaminofen mit Dauerbrand entfaltet seine volle Wirkung daher vor allem bei der Kohlebefeuerung.

Dauerbrandofen kaufen für Wärme ohne ständiges Nachlegen

Kaminöfen erfreuen sich seit einigen Jahres wieder wachsender Beliebtheit. Vermutlich denken Sie beim Stichwort "Kamin" zuerst an einen Holzofen und möglicherweise sogar an einen offenen Kamin, der an kühlen Herbst- und Winterabenden für wohlige Wärme in Ihren Räumen sorgt. Jedoch befindet sich zusätzlich zu reinen Holzöfen noch eine Alternative auf dem Markt: Mit einem Kaminofen mit Dauerbrand heizen Sie mindestens ebenso komfortabel und in der Regel deutlich effizienter.

Dauerbrandofen

Mit einem Dauerbrand-Kaminofen sind viele Vorteile verbunden:

  • Im Hinblick auf den Brennstoff können Sie frei entscheiden: Ein Dauerbrennofen ist für Scheitholz, Holzbriketts und Kohle zugelassen. Seine Stärken entfaltet er vor allem bei einem Betrieb mit Kohle, jedoch können Sie das Brennmaterial auch nach Belieben wechseln.
  • Mit einem Dauerbrandofen genießen Sie ohne häufiges Nachlegen angenehme Wärme über einen langen Zeitraum. Wie lange seine Heizwirkung anhält, hängt davon ab, welchen Brennstoff Sie verwenden. Hier gilt: Die beste Heizleistung erzielen Sie mit Kohle.
  • Mit einem Kaminofen mit Dauerbrand heizen Sie besonders effizient: Ein solcher Ofen erzielt durch die sehr gleichmäßige Wärmeabgabe einen optimalen Wirkungsgrad.

Wie funktioniert ein Kaminofen mit Dauerbrand?

Ein Dauerbrandofen-Kaminofen ist dafür ausgelegt, dass der Brennstoff langsam und gleichmäßig verbrennt. Für Scheitholz oder Holzbriketts muss die Abbrandzeit in einem solchen Kaminofen mindestens 90 Minuten betragen. Bei der Verwendung von mineralischen Brennmaterialien - also Kohle - muss ein Kaminofen mit Dauerbrand den Abbrand für mindestens vier Stunden halten.

Die technischen und funktionalen Standards für die Öfen werden durch die Norm DIN EN 13240 vorgegeben. Zu ihren charakteristischen Merkmalen gehört der mit einer Mulde ausgestattete Feuerraum, in die der Brennstoff kontinuierlich nachrutscht. Die Zufuhr der Verbrennungsluft erfolgt von unten durch den Ofenrost, um einen langsamen und gleichmäßigen Abbrand zu bewirken. Bei einem modernen und hochwertigen Kaminofen mit Dauerbrand wird der Brennprozess normalerweise durch eine automatische Regelung der Luftzufuhr gesteuert.

Dauerbrand ist nicht gleich Dauerbetrieb

Ein Dauerbrand ist nicht mit einem Dauerbetrieb identisch. Im Dauerbetrieb können Sie nicht nur einen Dauerbrandofen, sondern auch einen herkömmlichen holzbefeuerten Kamin verwenden - dieser Begriff bezeichnet einen möglichen Betrieb über 24 Stunden. Ein Dauerbrand ist erst dann gegeben, wenn ein Ofen in der Lage ist, die Glut und damit seine durch den Hersteller garantierte Nennwärmeleistung mindestens für den je nach Brennstoff vorgegebenen Abbrandzeitraum zu halten. In der Regel ist der auf die Befeuerung mit Kohle optimiert.

Ein Zeitbrandofen hingegen ist für den Einsatz von Brennholz optimiert, kann aber auch mit Briketts betrieben werden. Ein Zeitbrand-Holzofen muss die vorgeschriebenen Prüfungswerte für den Abbrand von Holz erfüllen. Diese geben vor, dass er die Nennwärmeleistung des Ofens bei Glut für mindestens 45 Minuten halten muss. Bei Braunkohlebriketts müssen es mindestens 60 Minuten sein. Also 30 Minuten weniger als beim Dauerbrand-Kaminofen.

Effizientes Heizen mit Kohle

Die effizienteste Art, einen Dauerbrandofen zu beheizen, ist die Befeuerung mit Kohle. Vielleicht wenden Sie an dieser Stelle ein, dass dieser fossile Brennstoff wenig umweltfreundlich ist, ein Holzofen dagegen mit regenerativen Material betrieben werden kann.

Das Heizen mit Kohle ist jedoch in Verbindung mit einem Dauerbrennofen auch heute noch sinnvoll:

  • Ein Dauerbrandofen ist eine gute Ergänzung zu einer Zentralheizung, die dann sehr wahrscheinlich gar nicht immer nutzen müssen. Auch hiermit tun Sie etwas für die Umwelt.
  • Mit einem Dauerbrandofen nutzen Sie die Wärmeenergie der Kohle in optimaler Weise aus. Hierbei geht nur sehr wenig Heizungsenergie verloren.
  • Mit einem Kohleofen zu heizen, spart in der Regel Geld und sie benötigen nicht so viel Platz zur Lagerung.
  • Kohle ist zudem auch heute noch immer und überall (z.B. Tankstellen, Baumärkte) verfügbar.

Ein energieeffizienter Kaminofen mit Dauerbrand und Kohlenbefeuerung ist vor diesem Hintergrund also durchaus als energieeffiziente und günstige Heizungsvariante zu betrachten.

Was müssen Sie beim Kauf eines Dauerbrand-Kaminofen beachten?

Einen Dauerbrandofen kaufen Sie in vielen Ausführungen, Leistungskonfigurationen und Designs. Für Ihre Kaufentscheidung sollten Sie zunächst ermitteln, welche Leistung Ihr Dauerbrand-Kaminofen erbringen muss. Die Nennwärmeleistung (in kW) ist auf dem Typenschild und dem Produktblatt des Ofens angegeben - sie ist dessen geprüfte Leistung. Die reale Leistung kann davon abweichen, da sie von der Qualität und der Menge des verwendeten Brennstoffs abhängt. Als Faustregel gilt, dass 0,1 kW etwa einen Quadratmeter Wohnfläche beheizen. Ein Kaminofen mit 4 kW Nennwärmeleistung ist also für das Beheizen eines 40 Quadratmeter großen Raumes ausgelegt.

Kaminofen mit Dauerbrand

Das Raumheizvermögen bezieht sich auf die Höhe bzw. das Volumen des Raumes, den Sie mit einem Dauerbrennofen heizen wollen, es ist ebenfalls auf dem Produktblatt des Ofens angegeben. Eine Nennwärmeleistung von 1 kW entspricht einem Raumheizvermögen von 15 bis 20 m³.
Als ein weiteres Entscheidungskriterium für den Kauf spielt die Energieeffizienzklasse des Ofens eine Rolle. Und natürlich soll der Dauerbrandofen auch mit seiner Verkleidung und seinem Design zu Ihren Räumlichkeiten passen.

Was kostet ein Dauerbrandofen?

Wie viel Geld Sie in Ihren Dauerbrand-Kaminofen investieren wollen, hängt von Ihren Qualitäts- und Leistungsanforderungen an den Ofen ab. Als allgemeine Richtwerte: Einen günstigen Dauerbrandofen kaufen Sie bereits ab etwa 560 Euro. Leistungsstärkere und designtechnisch anspruchsvollere Modelle kosten zwischen 700 und etwa 1.000 Euro. Natürlich können Sie sich bei Ihrem Dauerbrand-Kaminofen ebenso wie bei einem klassischen Kamin auch für deutlich teurere Varianten oder individuell für Sie angefertigte Spezialausführungen entscheiden.

Wenn Sie mit einem Dauerbrand-Kaminofen heizen, sind zudem die Kostenvorteile durch seine hohe Energieeffizienz nicht zu unterschätzen. Er punktet grundsätzlich mit einem geringen Verbrauch an Brennstoff, da häufiges Nachlegen bei diesen Öfen nicht notwendig ist. Ihre Verbrauchskosten für den Dauerbrennofen senken Sie auch, wenn Sie sich für ein Modell mit einer hohen Energieeffienzklasse entscheiden.

Wie Sie Ihren Dauerbrennofen richtig anheizen!

Damit Ihr Dauerbrandofen seine Stärken voll entfalten kann, ist es wichtig, beim Anheizen einige Regeln zu beachten:

  • Kohle ist schwerer entflammbar als Holz, Streichhölzer werden hier schnell an ihre Grenzen stoßen. Das Feuer in Ihrem Kamin mit Dauerbrand setzen Sie in Gang, indem Sie zunächst etwas Anmachholz oder Kienspäne entzünden.
  • Wenn diese einige Minuten brennen, legen Sie ein bis zwei größere Holzscheite auf, die Sie niederbrennen lassen, damit Glut entsteht.
  • Diese Glut verteilen Sie anschließend in der Brennmulde des Ofens.
  • Jetzt werden die Braunkohle- oder auch Steinkohlebriketts auf die Glut gelegt.
  • Anschließend drosseln und regeln Sie die Luftzufuhr. Hierdurch wird die Glut über eine lange Abbrandzeit gehalten.

Brennstoff nachlegen müssen Sie erst, wenn die vorhandene Glut fast heruntergebrannt ist. Beachten Sie hier bitte, dass Kohle anders als Holz ohne sichtbare Flammenbildung verbrennt. Je nach Luftzufuhr und dem Ofenmodell, das Sie verwenden, ist es nicht unwahrscheinlich, dass sich die Glut und damit auch die Wärmeabstrahlung des Ofens deutlich länger als die vorgeschriebenen vier Stunden hält.

Leistungsstarken Dauerbrandofen kaufen auf ofenseite.com

ofenseite.com LogoIhren Kaminofen mit Dauerbrand bestellen Sie auf ofenseite.com schnell und komfortabel. Um den wirklich passenden Kamin mit Dauerbrand zu finden, stehen Ihnen erfahrene Fachberater zur Seite. Hier können Sie zwischen einem Chat und einer telefonischen Beratung wählen. Auf ofenseite.com finden Sie eine reiche Auswahl an Dauerbrennöfen in unterschiedlichen Preisklassen, Designs und Ausstattungsvarianten, die ausnahmslos von namhaften Markenherstellern stammen. Natürlich können Sie auf ofenseite.com zwischen allen gängigen Zahlungsmethoden wählen.

Mehr lesen
×