Welches Grillthermometer ist das beste für mich und wie benutze ich es?

Veröffentlicht am 01.04.2020 08:00 | 0 Kommentare
Grillthermometer Outdoorchef Gourmet Check
Wer am Grill perfekte Ergebnisse erzielen möchte, kommt um ein Grillthermometer nicht herum. Wo früher vor allem Kugelgrills standardmäßig mit einem analogen Deckelthermometer ausgestattet waren, reicht die Auswahl heute von Thermometern mit digitaler Anzeige bis hin zu Hightech Geräten, die per Bluetooth oder WLAN Funktion mit dem Smartphone gekoppelt werden. Egal ob zur Überprüfung der Temperatur im Grillinnenraum oder direkt im Fleisch: moderne Geräte überzeugen mit Technik und Design. Damit Sie nicht den Überblick verlieren und den passenden Temperaturfühler für Ihre nächste Grillparty finden, haben wir die wichtigsten Informationen zu Funktion und Anwendung für Sie zusammengestellt. 

Grillthermometer Arten
Grundsätzlich unterscheidet man zwischen analogen und digitalen Grillthermometern.
Das analoge Grillthermometer ist die einfachste Ausführung und dementsprechend kostengünstig. Bei dem klassischen Modell handelt es sich um ein Deckelthermometer, dass die Temperatur im Innenraum des Grills misst und diese mithilfe von Zeigern anzeigt. Bei modernen Gasgrills ist das Grillthermometer für die Temperaturmessung im Garbereich bereits im Gerät integriert. Sollte das nicht der Fall sein, sind Modelle erhältlich, die Sie mit einer speziellen Vorrichtung anbringen können. Wenn auch die Temperatur im Inneren des Grillguts gemessen werden soll, brauchen Sie eine Ausführung, die dem klassischen Bratenthermometer gleicht. Für den einfachen Hausgebrauch ist es gut geeignet, wenn Sie jedoch mehr Komfort wünschen, ist eine digitale Ausführung die bessere Wahl. Analoge Modelle erhalten Sie bereits ab etwa zehn Euro. 
Steak mit analogem Thermometer
Etwas mehr Komfort bieten die Modelle mit digitalem Display. Auch in der Standardausführung verfügen diese in der Regel über verschiedene Grundfunktionen, wie einen Timer bzw. Alarm. Wenn die gewünschte Temperatur im Grillgut oder unter der Grillhaube erreicht ist, meldet sich das Gerät mit einem akustischen Signal. So verpassen Sie garantiert nie mehr die perfekte Garstufe.
Digitales Grillthermometer neben Grill
Doch was, wenn man gerade in der Küche die letzten Vorbereitungen trifft und das Piepen des Thermometers im Garten nicht hört? Auch dafür gibt es mittlerweile eine Lösung! Smarte Grillthermometer, die per WLAN oder Bluetooth mit dem Smartphone verbunden werden, sind 2020 das Must-have am Grill.

Es gibt für alles eine App, warum nicht auch für das perfekte Stück Fleisch? Wer tagtäglich mit dem Smartphone hantiert, für den ist die Bedienung besonders easy. Mithilfe einer App für Ihr Android oder iOS Gerät können Sie ganz einfach einstellen, welche Fleischart von Ihnen gegrillt wird und welche Zubereitungsart Sie wünschen. Die Benachrichtigungsfunktion meldet zuverlässig, wenn die gewünschte Innentemperatur erreicht ist. Digitale Modelle verfügen zudem über mehrere Fühlerpunkte. Das hat den Vorteil, dass die Messergebnisse noch genauer sind. 
Funk Grill-Thermometer mit Bluetooth
Die digitale Ausführung kostet ab 35 Euro, mit mehr Funktionen kann der Preis bei bis zu 180 Euro liegen. Für ein High End Gerät mit Cloudnutzung können Sie sogar bis zu 450 Euro ausgeben.
Wie funktioniert ein Grillthermometer? Ein Grillthermometer wird in erster Linie zur Ermittlung der Kerntemperatur im Fleisch verwendet. Jede Fleischsorte verhält sich bei Hitze anders, sodass Sie sich schon vor dem Start über die entsprechenden Gartemperaturen informieren sollten. Zur Messung ist ein Grill- bzw. Bratenthermometer mit einem Dorn ausgestattet, den Sie in das Grillfleisch oder anderes Grillgut stecken. Nun wird laufend die Temperatur gemessen, die im Inneren des Grillguts entsteht. Achten Sie darauf, dass die Nadel nicht zu dick ist, um keine unschönen Löcher im Fleisch zu hinterlassen. 
Einsatz des Grillthermometers
Welche Ausführung für Sie die ideale Wahl ist, hängt davon ab, was Sie am Grill vorhaben.

Ich möchte nur, dass es nicht verbrennt.

Wenn Sie nur die Gradzahl im Inneren eines Fleischstücks sehen möchten, ist ein einfaches Analogthermometer, das Sie in das Fleisch stecken, vollkommen ausreichend. Das gilt auch für Grillgut mit relativ kurzen Garzeiten.

Beim Grillen bin ich Perfektionist.

Sie probieren am Grill gern neue Gerichte aus? Das schonende Garen bei niedrigen Temperaturen ist einer der aktuellen Trends. Doch gerade beim Slowcooking ist die Einhaltung der richtigen Temperatur entscheidend: Ein langsamer Garprozess bei niedrigen Temperaturen liefert hervorragende Ergebnisse, eine dauerhafte Überwachung ist jedoch mühsam. Den Garvorgang via Smartphone im Auge behalten zu können, klingt da verlockend. Die Reichweite ist so bemessen, dass Sie sich während des Grillvorgangs ohne weiteres in einiger Entfernung aufhalten und problemlos andere Tätigkeiten im Haus oder Garten erledigen können. Via App werden Sie rechtzeitig informiert, wenn das Grillgut fertig ist.

Beim Räuchern kommt es detailliert auf die exakte Temperatur und auf die Zeit an. Somit ist auch beim Smoken ein Thermometer mit einer Überwachung per App sinnvoll. 

Am Grill dreh ich gern mal durch.

Schon lange wird auf dem Grill nicht mehr nur die Bratwurst gedreht. Eine weitere beliebte Grillvariante ist das Grillen von Fleisch am Drehspieß. Ob Rollbraten oder Geflügel, große Fleischstücke gelingen am Drehspieß sehr gut. Doch welches Grillthermometer ist das passende für den Drehspieß? Damit das Fleisch zugleich zart und saftig wird, überwachen Sie die Hitze am besten mit einem kabellosen Thermometer. 
Die richtige Anwendung
Um bei einem geschlossenen Kugelgrill die Innentemperatur im Grillraum zu messen und zu steuern, ist ein bereits im Deckel integriertes Thermometer am besten geeignet. Wenn Sie ein separates Modell verwenden, sollte es nicht direkt auf dem Grillrost liegen, sondern in einigen Zentimetern Abstand darüber. Zum Platzieren gibt es spezielle Klammern und Halterungen. Beachten Sie auch die Gebrauchsanweisungen des Grillherstellers und des jeweiligen Thermometers. 
Wenn Sie mit dem Fleischthermometer die Innentemperatur im Fleisch messen möchten, stecken Sie den Temperaturfühler direkt in das Fleisch, und zwar an der dicksten Stelle. Sehr komfortable Fleischthermometer haben mehrere Temperaturfühler, sodass Sie die Temperaturentwicklung auch an mehreren Stellen messen können. 

Damit Ihr Grillfleisch bis zum gewünschten Punkt gegrillt wird, ist die Kenntnis über das unterschiedliche Garverhalten diverser Fleischsorten hilfreich. 
  • Bei Rind gilt: Bei einer Kerntemperatur von 50 bis 55 Grad ist das Steak innen noch rot (rare). Für ein Medium-Steak sollte die Kerntemperatur rund 75 Grad betragen. Über 75 Grad bedeutet, dass das Grillgut komplett durchgegart ist.
  • Geflügel sollte immer ganz durch sein, deshalb sind Hähnchen bei 80 Grad fertig
  • Ein Spanferkel, das Sie am Grill-Drehspieß zubereiten, ist mit 65 Grad verzehrfertig
  • Fisch bei 55 bis 62 Grad
  • Lamm bei 70 bis 80 Grad
Übersicht Grilltemperaturen verschiedener Fleischsorten
Anleitungen

Räuchern im Kugelgrill: So machen Sie es richtig!

Anleitungen

Grillrost reinigen leicht gemacht: Tipps und Tricks

Wissen

Richtig Grillen mit dem Kugelgrill

Wissen

Grill anzünden: So funktioniert es richtig!

Kommentar eingeben

Max. 500 Zeichen
* Pflichtangaben