Unser Ratgeber für Sie

Gut zu wissen: BAFA Förderung für wasserführende Pelletöfen!

Veröffentlicht am 27.07.2022 08:00 | 7 Kommentare
Für ökologisches Heizen gibt es Förderungen

Wer sich für ein umweltfreundliches Heizungssystem, beispielsweise einen wasserführenden Pelletofen entscheidet, kann bis zu 35% staatliche Förderungen auf förderfähige Investitionskosten erhalten. Welche Förderprogramme es gibt, was Sie beantragen können und worauf es bei der Beantragung einer Pelletofen Förderung ankommt, erfahren Sie hier.

Inhalt:


+++ Neue Fördersätze seit 27. Juli 2022 +++

Die Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen und Fördersätzen basieren auf dem aktuellen Stand vom 27. Juli 2022.

BEG Förderung


Was ist die BEG Förderung? Die Bundesförderung für effiziente Gebäude, kurz BEG, gilt seit dem 1. Januar 2021. Sie vereint die früheren Förderprogramme „Energieeffizient Bauen und Sanieren“, das Anreizprogramm Energieeffizienz sowie das Heizungsoptimierungs-Programm und das Marktanreizprogramm „Heizen mit erneuerbaren

Energien“ von BAFA und KfW in einem einzigen Programm. Je nach Vorhaben und Teilprogramm werden Fördergelder durch die BEG als BAFA-Zuschuss oder als KfW-Kredit mit Tilgungszuschuss angeboten. Dabei gilt: je größer die Einbindung der erneuerbaren Energien ist, desto höher fällt der Fördersatz aus.

Förderung im Bestandsbau

Sind Sie Eigentümer eines bestehenden Gebäudes und entscheiden sich für den Einbau eines wasserführenden Pelletkamins unterstützt Sie der Staat mit Fördersätzen, die bis zu 35% der Kosten decken können. Dabei sind neben Investitionszuschüssen unter bestimmten Bedingungen auch zinsgünstige Kredite mit Tilgungszuschüssen möglich.

Das sollten Sie wissen!
In Bestandsgebäuden sind nur Maßnahmen im Rahmen des Teilprogramms BEG Einzelmaßnahmen förderfähig.

Förderung im Neubau

Pelletöfen zur Heizungsunterstützung können auch gefördert werden, wenn diese beim Neubau oder der Sanierung in ein Effizienzhaus oder -gebäude eingebaut werden. Bei diesen Förderungen gilt: je höher die energetischen Anforderungen sind, desto höher ist auch der Fördersatz.

KfW Fördermittel in Form von zinsgünstigen Krediten mit Tilgungszuschüssen gibt es nur, wenn der Neubau mindestens das Niveau eines Effizienzhauses 40 erreicht und eine Nachhaltigkeitszertifizierung für den Neubau durchgeführt wird.

BEG Förderungen für Pelletöfen mit Wassertasche im Überblick

+ 10 % Zuschuss für Pelletöfen mit Wassertasche im Altbau
+ 10 % zusätzlicher Bonus bei Austausch einer alten Öl- oder Gasheizung - insgesamt also 20 %
+ 25 % für innovative Pelletöfen und weitere 10 % bei Heizungstausch - insgesamt bis zu 35 %
+ 15 % Zuschuss für Optimierungen an bestehenden Pelletöfen mit Wassertasche
+ 5 % iSFP Bonus bei Heizungsoptimierungen möglich
+ im Neubau wird der wasserführende Pelletofen nur im Rahmen der Effizienzhausstandards gefördert
+ Förderanträge müssen vor Auftragsvergabe beim BAFA oder der KfW gestellt werden

Fördersätze für wasserführende Pelletöfen

10 % Mindestförderung auf
Biomasse-Anlagen


Biomasse-Anlagen, wozu auch ein Pelletkamin mit Wassertasche zählt, bezuschusst die BAFA derzeit mit 10 % der anfallenden Gesamtkosten. Zu diesen Gesamtkosten zählen neben den Kosten für die Anschaffung auch die für die Installation und Inbetriebnahme.

20 % Zuschuss mit
Heizungs-Tausch-Bonus


Ersetzen Sie eine bestehende Öl- oder Gasheizung durch einen wasserführenden Pelletofen erhalten Sie zur Mindestförderung weitere 10 % Zuschuss. Die in Summe 20 % Förderung sollen Besitzer einer austauschbaren Heizung dazu animieren, auf erneuerbare Energien zu setzen und umweltfreundlicher zu heizen.

35 % Förderung für
innovative Heiztechnik


Unter bestimmten Voraussetzungen lässt sich die Summe der möglichen Zuschüsse auf 35 % erhöhen. Setzen Sie auf einen besonders innovativen und emissionsarmen Pelletofen erhalten Sie weitere 25 % Förderzuschüsse. Wasserführende Pelletkamine, welche die Anforderungen für den Innovationszuschuss erfüllen, finden Sie in der BAFA-Liste der innovativen Biomasseanlagen.

Ersetzen Sie mit dem Kauf eines emissionsarmen Pelletofens eine alte Öl- oder Gasheizung, erhalten Sie zusätzlich den Heizungstauschbonus von 10 %.

20 % auf Optimierung bestehender Heiztechnik


Die BEG fördert neben der Neuanschaffung auch die Optimierung mindestens zwei Jahre alter Heizungsanlagen in Bestandsgebäuden mit einem Fördersatz von 15 %. Im Rahmen eines bestehenden iSFP sind weitere 5 % und damit insgesamt 20 % Zuschuss möglich.

Welche Maßnahmen bei einer Heizungsoptimierung gefördert werden, finden Sie im “Infoblatt zu den förderfähigen Maßnahmen und Leistungen”. Voraussetzung für eine Bewilligung von Fördermitteln ist der hydraulische Abgleich der bestehenden Heizanlage.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Förderung erfüllt werden?


Um Fördermittel aus dem BEG Programm zu erhalten, müssen Pelletkamine bestimmte Anforderungen erfüllen und das Gebäude zu mindestens 50 % mit Raumwärme und Warmwasser versorgen. Unabhängig von der Art der Biomasseanlage ist für Förderungen im Bereich Heizungstechnik immer ein hydraulischer Abgleich des Heizungssystems vorzunehmen.

  • 5 kW Nennwärmeleistung für die thermische Nutzung
  • automatische Beschickung
  • automatische Zündung
  • Leistungs- und Feuerungsregelung
  • Einhaltung der Emissionsgrenzwerte von 15 mg Feinstaub und 200 mg Kohlenmonoxid je m3 Abluft
  • Wirkungsgrad von mindestens 90 %
Voraussetzung für die Förderung wasserführender Pelletöfen

Was sind förderfähige Kosten?


Förderfähige Kosten sind nicht nur die reinen Anschaffungskosten für einen Pelletofen, sondern auch die sogenannten Umfeldmaßnahmen. Dazu gehören alle Maßnahmen, die zur Vorbereitung und Umsetzung des

Heizungsprojektes notwendig sind sowie zur Steigerung der Anlageneffizienz beitragen. Eine vollständige Übersicht der förderfähigen Kosten finden Sie hier.

Folgende Anlagen- und Nebenkosten sind förderfähig:

  • Installation und Inbetriebnahme (inkl. Einregulierung und Einweisung des Anlagenbetreibers)
  • Wärmespeicher
  • Brennstoffaustragung, -förderung und -zufuhr
  • Mess-, Steuer- und Reglungstechnik (MSR)
  • Anpassung des Abgassystems und Schornsteins
  • Einrichtung eines Lagers
  • Einrichtung eines Heiz- und Technikraums
  • Anpassung der Wärmeverteilung und Warmwasserbereitung
  • Demontagearbeiten
  • Baunebenkosten
  • Beratung, Planung und Baubegleitung

Wichtig zu wissen!

Die förderfähigen Kosten sind auf maximal 60.000 Euro pro Antrag und Jahr begrenzt.

KfW Kredite für wasserführende Pelletöfen

Förderung durch die KfW


Wie unterscheidet sich die Förderung der KfW? Auch über die KfW-Bank erhalten Sie Fördergelder für wasserführende Pelletöfen. Seit dem 28. Juli 2022 entfällt bei der KfW das Teilprogramm BEG Wohngebäude Einzelmaßnahmen 262 und der iSFP Bonus. Förderungen sind jetzt nur noch im Rahmen einer Komplettsanierung zum Effizienzhaus mit dem Wohngebäude Kredit 261 möglich. Je besser der Effizienzstandard nach der Sanierung ist, desto höher ist der mögliche Kreditbetrag und der mögliche Tilgungszuschuss.

Antragsverfahren bei BAFA und KfW


Sowohl beim BAFA als auch bei der KfW müssen Förderanträge im Vorfeld einer Sanierungsmaßnahme gestellt werden. Nur Planungsleistungen und Kostenvoranschläge sind davon ausgeschlossen. Für BAFA-Förderungen ist der Antrag über das entsprechende Onlineformular zu stellen. Die hier beantragten Mittel erhalten Sie als direkten Investitionszuschuss für Ihre Sanierungsmaßnahmen. Den Antrag für eine zinsgünstige KfW-Förderung mit Tilgungszuschuss stellen Sie nicht direkt bei der KfW, sondern bei einer Bank Ihrer Wahl.

Fördergelder beantragen: so ist der Ablauf

Planen Sie alle angedachten Sanierungsmaßnahmen mit einem Fachbetrieb. Lassen Sie sich für diese einen Kostenvoranschlag erstellen. Auf Basis der hier ermittelten Kosten können Sie online Ihre Heizungsförderung beantragen. Achtung: Es werden nur die mit dem Antrag eingereichten Kosten berücksichtigt. Haben Sie vom BAFA eine Eingangsbestätigung erhalten, können Sie mit der Umsetzung Ihres Projektes beginnen. Bis zur

Fertigstellung bleibt Ihnen nach Zugang des Zuwendungsbescheids ein Bewilligungszeitraum von 24 Monaten. In dieser Zeit müssen die Maßnahmen abgeschlossen werden. Danach reichen Sie innerhalb von 6 Monaten alle erforderlichen Unterlagen über den erfolgreichen Abschluss der Arbeiten sowie entsprechende Rechnungen ein. Erst dann erhalten Sie den Zuschuss vom BAFA.

Steuerbonus auf wasserführende Pelletöfen

Steuerbonus: Alternative zu staatlichen Fördermaßnahmen


Kann ich Zuschüsse auch nach der Sanierung beantragen? Mit 20 % sind die Sätze der Steuerförderung mittlerweile identisch mit denen der BEG. Haben Sie bereits einen wasserführenden Pelletofen gekauft oder eine Firma mit dem Einbau beauftragt, können Sie die Kosten nur noch steuerlich geltend machen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie Ihr Haus selbst bewohnen und dieses mindestens 10 Jahre alt ist.

Beantragt werden kann die Steuerförderung im Jahr nach der Bezahlung der neuen Heizungsanlage zusammen mit der Steuererklärung für das Vorjahr. Verteilt auf drei Jahre reduziert der Steuerbonus die Einkommensteuer in Höhe von 20 %. Dafür müssen die gleichen technischen Mindestanforderungen wie bei BAFA und KfW erfüllt werden und der Einbau durch einen Fachbetrieb erfolgen.

Keine Kombination möglich

Es kann entweder die staatliche Förderung durch die BEG oder der Steuerbonus in Anspruch genommen werden. Eine Kombination beider Programme ist nicht möglich!

Förderung durch regionale Programme


Viele Bundesländer und Kommunen fördern mit eigenen Programmen den Ausbau erneuerbarer Energien. Da diese sehr unterschiedliche Maßnahmen fördern und Fördermittel zu großen Teilen begrenzt sind, lohnt sich auf jeden Fall ein Blick ins Internet oder eine direkte Nachfrage bei Ihrer

Gemeinde. Lassen sich staatliche und regionale Fördermittel kombinieren? Die regional bereitgestellten Fördergelder können Sie zusätzlich zu den staatlichen Förderungen in Anspruch nehmen. Allerdings darf der Gesamtfördersatz 60 % nicht überschreiten.

Weitere interessante Themen für Sie!

Wissen

Wasserführender Pelletofen und Solar: Ein gutes Team!

Zum Artikel >>

Wissen

Holzvergaser mit Solar: die effiziente Kombination

Zum Artikel >>

Wissen

Doppelter Gewinn durch Förderung für Solar-Anlagen

Zum Artikel >>

Kommentare

Hallo, ich bin interessiert an einer Kombiheizung Pellet/Scheitholz. Finde dazu aber keine Bafa Förderung, ist diese Heizungsanlagenform von der Förderung ausgeschlossen? Danke für Eure Info!

Hallo Heinrich,

vielen Dank für IhreNachricht! Hier finden Sie die aktuelle Übersicht zu allen förderfähigen handbeschickten sowie automatisch beschickten Biomasseanlagen. Gern helfen Ihnen auch unsere Fachberater bei der Auswahl des passenden Kessels und Zubehör.

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

Heinrich, 19.05.2022 19:27

Hallo, ich habe einen alten Kachelofen diese würde ich jetzt gegen einen Pelletofen mit Wasserführung austauschen, kann ich das in Eigenregie durchführen oder muss der Förderantrag über einen Heizungsbau-Meisterbetrieb laufen. Ich bin selber Maschinenbaumeister und habe ein Kleingewerbe gemeldet geht das auch. Gruß Heinrich

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Guten Tag Herr Deyerl,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Die im Anschluss notwendige Fachunternehmererklärung muss von einem Heizungsbaumeister ausgefüllt und unterschrieben werden. Die Installation können Sie in Eigenregie durchführen, die Abnahme jedoch muss von einem Fachunternehmer erfolgen.

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

Heinrich Deyerl, 21.04.2022 14:07

Hallo… ich tausche heuer meine alte Ölheizung aus und werde sie mit Solarthermie koppeln. Kann ich mit einem Zuschuss rechnen, wenn ich im Zuge dessen meinen alten Kaminofen rauswerfe und diesen durch einen wassergeführten Kaminofen mit Scheitholzbefeuerung tausche? Bei Pelletbefeuerung ginge das… aber ich weis nicht ob es bei Scheitholz auch funktioniert…

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Guten Tag Stefan,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Bei Scheitholzbefeuerung gibt es leider keine Förderungsmöglichkeiten.

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

Stefan, 08.04.2022 21:30

Hallo habe einen Wasser-geführten Holz Ofen mit Speicher im Keller den würde ich gerne gegen einen Wasser-geführten Pelletofen ersetzten also nur den Ofen den Rest habe ich ja bereits...wird der Pelletofen dann auch gefördert? Mfg André Gabor

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Hallo Herr Gabor,

ein förderfähiger Pelletofen muss beim BAFA entsprechend gelistet sein. Auch die Rechnung des Puffers muss noch vorhanden sein. Desweiteren darf es vorher noch keine Förderung gegeben haben. Gern können Sie sich auch telefonisch oder per Mail an unsere Fachberater wenden.

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

André Gabor, 13.09.2021 19:59

Werden wassergeführte Pelletkaminöfen und eine Solarthermie mit jeweils ca. 25% gefördert oder wird nur eines von beiden BAFA gefördert?

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Hallo Benjamin,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Gefördert wird immer das Gesamtpaket, wenn die zu installierenden Geräte grundsätzlich förderfähig sind.

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

Benjamin, 27.05.2021 19:03

Ich habe ein Angebot einer Komplettsanierung der alten Gasheizungsanlage auf eine neue Gasheizungsanlage sowie den Einbau eines wasserführenden Pelletofens (9,3 kW). Kann ich mit 35 Prozent Zuschuss auf die ganze Sanierung der Heizungsanlage rechnen oder bekomme ich nur den Teil des Pelletofens bezuschusst? Mit freundlichen Grüßen René

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Hallo René,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Wenn der wasserführende Pelletofen generell förderfähig ist, wird die gesamte Anlage gefördert.

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

René, 25.05.2021 15:08

Laut einer Mitarbeiterin der BAFA sind wasserführende, handbeschickte Kaminofen nicht Gegenstand der aktuellen Förderung. Die 25 % Heizlast müssen durch einen nach den Richtlinien förderbaren erneuerbaren Wärmeerzeuger (Solarthermie, Biomasse oder Wärmepumpe) erreicht werden. Hierzu zählen nur beim BAFA als förderbar gelistete Anlagen. Anbei erhalten Sie unser Merkblatt zu den förderfähigen Kosten. https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/ee_merkblatt_foerderfaehige_kosten.pdf;jsessionid=C6B8A4B0098A13E29B9A7D0D01593666.1_cid362?__blob=publicationFile&v=8

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Hallo Thomas,

da haben Sie recht, wasserführende Kaminöfen, die mit Scheitholz betrieben werden sind von der Förderung ausgeschlossen. Wasserführende Pelletöfen hingegen, die mindestens 5 kW Leistung haben, können durchaus gefördert werden, wie in diesem Beitrag auch zu lesen ist.

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team 

Thomas P., 02.09.2020 12:28
Einträge gesamt: 7
Kommentar eingeben