Unser Ratgeber für Sie

Welche Abstände sind beim Aufstellen eines Kaminofens zu beachten?

Veröffentlicht am 22.06.2016 10:33 | 9 Kommentare
Welchen Abstand braucht ein Kaminofen zur Wand?
Wenn Sie einen Kaminofen aufstellen, müssen Sicherheitsabstände zu den Wänden und zur Zimmerdecke eingehalten werden. Die gesetzlichen Vorschriften zum Thema "Brandschutz" legen diese Abstände genau fest. Wichtig ist auch der Boden, auf dem der Kamin steht. Brennbare Bodenbeläge müssen mit einer Stahl- oder Glasplatte geschützt werden. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie alles über die richtige und sichere Platzierung Ihres Kaminofens.

Inhalt:
In der Umgebung des Kaminofens wird es heiß. Brennbare Wände, die sich seitlich an und hinter dem Ofen befinden, können sich unter Umständen entzünden. Eine Gefahrenquelle ist auch die Ofentür. Beim Heizen und Nachlegen kann Funkenflug entstehen und einen brennbaren Bodenbelag in Brand setzen. Die Einhaltung des Sicherheitsabstands ist - neben dem Schutz für die Bewohner und für das Gebäude - auch aus versicherungsrechtlichen Ansprüchen wichtig. 

Deshalb sind die Mindestabstände auch gesetzlich geregelt. Eine unsachgemäße Installation führt außerdem dazu, dass Sie keine Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Ofenhersteller und Ofensetzer haben.

Achten Sie auf die korrekten Abstände. Der Schornsteinfeger muss den Ofen abnehmen. Er ist auch im Zweifelsfall der richtige Ansprechpartner.
Mindestabstände zu brennbaren Bauteilen
Lesen Sie hier die Regelung des Abstands nach sächsischer Feuerungsverordnung §4 (7)-(9)
Grundsätzlich dürfen Sie den Kaminofen in jedem Raum aufstellen. Als absoluter Mindestabstand zwischen Wänden und Brennkammer gelten 20 Zentimeter, und zwar in alle Richtungen: hinter dem Ofen ebenso wie links und rechts. Die Voraussetzung dafür ist, dass die Wände aus Materialien bestehen, die nicht brennbar sind. Der Abstand zwischen der Ofentür und Möbeln muss mindestens 50 Zentimeter betragen, ein größerer Abstand von 80 oder 100 Zentimeter ist besser. Vorsicht, wenn der Ofen seitliche Sichtscheiben hat. In diesem Fall raten Kaminkehrer zu einem Abstand von etwa 80 Zentimetern.
Wände und Decken mit Holzverkleidung sehen gut aus, sind aber ein zusätzliches Risiko. Der Abstand zwischen Kaminofen und Wand beziehungsweise Decke muss in diesen Fällen mindestens 40 Zentimeter betragen.

Achten Sie auch auf andere brennbare Wandbeläge. Tapeten, vor allem Textiltapeten und Stoffbespannungen, sind auch leicht entflammbar. Die Anschaffung eines Kaminofens ist eine gute Gelegenheit, um die Umgebung genau unter die Lupe zu nehmen. Neben dem Sicherheitsaspekt schaffen Sie mit einer flammensicheren Wandgestaltung auch optisch eine Veränderung - so kommt der Kamin perfekt zur Geltung!

Hängen Sie auch keine Bilderrahmen aus Holz oder ähnliche Dekorationsobjekte in der näheren Umgebung des Kamins auf.
Gussofen vor einer Holzwand
Prinzipiell können Sie Ihren Kaminofen überall dort aufstellen, wo die Sicherheitsabstände eingehalten werden und eine sichere und effektive Verbindung zum Schornstein gewährleistet ist. Aber auch hier gibt es gesetzliche Regelungen, so lautet die diesbezügliche Feuerungsverordnung aller deutschen Bundesländer:

§4 (1) Feuerstätten dürfen nicht aufgestellt werden

  1. in notwendigen Treppenräumen, in Räumen zwischen notwendigen Treppenräumen und Ausgängen ins Freie und in notwendigen Fluren
  2. in Garagen, ausgenommen raumluftunabhängige Feuerstätten, deren Oberflächentemperatur bei Nennleistung nicht mehr als 300°C beträgt. 
Sicherheitsabstände eines Kaminofens
Nach Absprache und Genehmigung durch den Schornsteinfeger kann der Abstand durch den Einsatz bestimmter feuerfester und isolierender Materialien verringert werden. Dafür eignen sich zum Beispiel Calciumsilikatplatten. Sinnvoll ist eine solche Lösung besonders dann, wenn Sie:

  • einen Kamineinsatz selbst verkleiden
  • Sie Platz sparen müssen und Wert auf einen geringeren Abstand legen
  • auf eine optisch ansprechende Lösung Wert legen

Kaminbauplatten aus Kalciumsilikat bekommen Sie in verschiedenen Ausführungen und Abmessungen. Damit können Sie die Abstände verringern, allerdings muss ein Mindestsicherheitsabstand trotzdem gegeben sein. Informieren Sie sich beim Schornsteinfeger, welche Maßnahmen zulässig sind.

Auch das Verbindungsstück zwischen Kamin und Schornstein, das Ofenrohr, kommt der Wand und der Zimmerdecke naturgemäß nah. Der Sicherheitsabstand richtet sich danach, ob ein Kontakt oder eine Nähe zu brennbaren Materialien vorliegt. Bei Wänden und Decken mit einer Holzverkleidung oder einem anderen riskanten Material ist die Verwendung von doppelwandigen Rohren sicherer als einfache Ofenrohre. Doppelwandige Ofenrohre reduzieren die Hitzeabstrahlung und können einfach montiert werden.
Kaminofen vor Wand mit Steinverkleidung
Unsere Empfehlungen für Sie
Auch der Boden auf dem der Kaminofen platziert werden soll, muss den Vorschriften entsprechen. Auf einem Beton-, Fliesen- oder Steinboden darf der Ofen ohne weitere Schutzmaßnahmen stehen. Bei allen anderen Bodenbelägen ist eine Funkenschutzplatte vorgeschrieben. 

Wenn Sie zum Beispiel einen Holzboden haben, muss zwischen dem Ofen und dem Boden eine Stahl- oder Glasplatte liegen. Die Platte muss vor allem im vorderen Bereich so groß sein, dass herausfallende Glut oder Funkenflug keine Schäden verursachen können. Bemessen Sie die Bodenplatte großzügig, wenn der Raum einen Bodenbelag aus Teppich, Laminat, PVC, Kork oder Linoleum hat. 

Die Stahlplatte kann poliert oder lackiert sein, während die Glasplatten aus massivem, bruchsicherem Glas bestehen
Ofen mit Funkenschutzplatte in luxoriöser Umgebung

Kommentare

Hallo, Ich möchte in meiner jagdhütte einen Küchenofen aufstellen. Holzwand und Decke sind vertäfelt.reicht es aus da Fliesen vorzufinden kleben um eine nicht brennbare Wand zu haben? Grüße Manfred

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Guten Tag Manfred,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Das genügt leider nicht. Denkbar wäre eventuell zunächst eine Verkleidung mit Promasil-Platten, auf die Sie dann auch fliesen könnten. Bitte sprechen Sie Ihr Vorhaben aber vorab unbedingt mit Ihrem zuständigen Schornsteinfeger ab!

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

Manfred, 01.03.2022 21:08

Hallo Ofenseite Team, mein Ofen hat als Grundplatte ein 3mm Stahlblech! Seitlich und Vorne sollen einzelne Glasplatten verlegt werden um den Funkenflug zu Sichern. Eine ganze Glasplatte möchte ich nicht unter den Ofen legen, da man unter der Glasplatte schwer Staub oder Flüssigkeiten entfernen kann. Meine Frage an das Ofenteam lautet : Ist dieses mit einzelnen Glasplatten ( hier 3 Stück ) zulässig und muss ich unter den Ofen, nochmals ein Stahlblech legen obwohl der Ofen ja schon seine Grundplatte hat? Grüße aus NRW

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Hallo Herr Jerke,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Die Ansammlung von Schmutz unter der Funkenschutzplatte können Sie mit einer transparenten Dichtlippe verhindern. Ob Ihr Schornsteinfeger mehrere kleinere Glasplatten akzeptiert, müssten Sie bitte mit selbigem abstimmen. 

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

Jerke, 15.01.2022 18:02

Liebes Team von Ofenseite, über meinem Kaminofen möchte ich auf den gemauerten Kamin einen Flachbildschirm anbringen. Ist dies möglich ohne Risiko für den TV, bzw. ggf. mit welchen Vorgaben, umsetzbar ? Herzlichen Gruß und vielen Dank für Eure Rückmeldung.....H.Ruf

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Guten Tag Herr Ruf,

vielen Dank für Ihre Nachricht, die wir so nicht pauschal beantworten können. Zunächst gibt Ihnen die Bedienungsanleitung des Geräts Auskunft über die maximale Umgebungstemperatur. Aus Ihrer Anfrage können wir leider auch keine Rückschlüsse auf die Art des Kaminofens / Kamins ziehen. Wenn Sie möchten, melden Sie sich gern telefonisch unter 09191-320610 bei unseren Fachberatern.

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

ruf, 20.11.2021 18:15

Guten Tag, wir planen ggf. die Wand hinter unserem Kaminofen mit einer Wandverkleidung aus Akustikvlies (aus Schafschurwolle) anzubringen. Dieser weist folgende Merkmale auf: Brandschutz: Klassifizierung nach ÖNORM EN 13501-1: C-s2 d0 (B1 Baustoffklasse DIN 4102-1) In der Produktbroschüre heisst es dazu: Die natürliche Faser der Schafwolle hat eine Selbstentzündungstemperatur von 5 6 0 – 6 0 0 ° C . Diese liegt damit etwa doppelt so hoch wie bei Holz (270 ° C). Dabei schmilzt sie von einer eventuellen Hitzequelle weg, ohne zu tropfen. Leider können wir nicht beurteilen ob der Einsatz aus Brandschutzgründen problemlos machbar wäre und wie weit der Ofen von der Wand wegstehen müsste. Wir bitten um Ihre Empfehlung. Vielen Dank. Freundliche Grüße Bettina

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Hallo  Bettina, 

bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an Ihren zuständigen Schornsteinfegermeister. Wir können hierzu leider keine verbindliche Aussage treffen.

Viele Grüße Ihr ofenseite-Team

Bettina, 30.10.2021 19:17

Hallo Ich wohne in Hessen und würde gerne einen Holzofen in unser gemauerten Gartenhaus stellen. Dies steht allerdings auf der Grundstücksgrenze zum Nachbarn. Darf ich in diesem Fall einen Ofen aufstellen? Liebe Grüße

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Guten Tag Nadine,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Im Prinzip sollte die Aufstellung kein Problem sein. In diesem Fall wäre Ihr erster Ansprechpartner aber der zuständige Bezirksschornsteinfegermeister. 

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

Nadine, 28.10.2021 10:03

Sehr geehrte Damen und Herren Ich möchte gerne einen Schwedenofen aufstellen und habe dabei folgendes Problem: Am Boden hinter dem Ofen liegen ein paar Kabeln (Strom, Sat und Netzwerk). Ich habe leider keine andere Möglingen der Kabelführung ohne ihrerseits Eingriffe, die ich Nichtraucher durchführen möchte. Wie heiß wird ein Ofen am Boden, bzw. die Strahlungswärme, wenn ich due 20cm Abstand zur Wand berücksichtige? Oder was ist davon zu halten, die Kabel in eine Rohrisolierung aus dem Sanitärbereich zu packen? Oder haben Sie einen anderen Rat für mich? Mit freundlichen Grüßen Friedrich Wilhelm

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Guten Tag Herr Wilhelm, 

von Vorteil wäre, wenn Sie uns hierzu Bilder und ggf. eine Skizze schicken könnten, damit wir eine Vorstellung davon haben. In der Regel müssen Sie diese Kabel mittels eines feuerfesten Kanals abschotten. Hierzu eignet sich z.B. das Material Kalziumsilicat. Aus den Platten können Kanäle gebaut werden. Sie erreichen unsere Fachberater telefonisch zwischen 9 und 18 Uhr unter 09191 - 320610 sowie per E-Mail unter info@ofenseite.com

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

Friedrich Wilhelm, 24.10.2021 18:28

Sehr geehrte Damen und Herren, der Mindestabstand zu brennbaren Materialien ist bei einem Ofen auf 460mm angegeben. Wie ist dieser Abstand zu einer Wand mit folgendem Aufbau zu bewerten: von innen nach außen mind. 2 cm Putz (nicht brennbar), ca. 3 cm Heraklith (mind. B1), 36,5 cm Mauerwerk (nicht brennbar) Außenputz (nicht brennbar) Ist diese Wand nun als brennbares Material einzuschätzen da ja irgendwo darin evtl eine dünne schicht Schwerentflammbares Material vorhanden ist oder durch den Putz als nicht brennbar und die gesetzlichen Mindestabstände reichen aus? Vielen Dank und BEste Grüße

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Hallo Herr Birner,

normalerweise genügen bei diesem Wandaufbau die vorgegebenen Mindestabstände. Auf Nummer sicher gehen Sie aber, wenn Sie vorab Ihren zuständigen Schornsteinfeger um sein Okay bitten.

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team 

Birner, 14.09.2021 14:24

Wir haben einen ca. 25 Jahre alten Küchenofen mit Holzfeuerung. Bisher war unter dem Ofen, der in einer Ecke steht, die mit Fliesen an der Wand ausgestattet ist, keine Bodenplatte (trotz Laminat). Wir möchten jetzt eine Bodenplatte unter dem Ofen anbringen, haben aber zur Wand hin keine 30 cm. Die Wand ist auch verfliest. Ist das ein Problem?

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Guten Tag Frau Hermes,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Die Bodenplatte muss den Feuerraum seitlich 30 cm überragen und nach vorn 50 cm. Nach hinten muss die Platte die Feuerstätte nicht überragen.

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

Verena Hermes, 26.08.2021 11:23

Vielleicht können Sie mir helfen? Mein Ofen zieht nicht so richtig gut .Ich bin am überlegen das Rauchrohr zu verändern. Es muss vom Wohnzimmer aus durch die Wand 2m weiter Weg in den Kamin. Da läuft es waagerecht. Wäre es vielleicht besser wenn es etwas erhöht wäre? Ich habe jetzt 12er Rohre. Zieht ein Ofen besser mit 15er Rohr-Anschluss? Dann würde ich das eventuell umbauen lassen. Ich wäre Ihnen sehr dankbar für eine Antwort.

Antwort Redaktion ofenseite.com:

Hallo Frau Kovacevic,

diese Anfrage sollte mit einer Querschnittsberechnung des Schornsteines beantwortet werden. Diese gibt Aufschluss über den Druck/Zug in Ihrem Schornstein. Grundsätzlich ist aber der 2m Weg recht lang gewählt.

Viele Grüße, Ihr ofenseite-Team

Sonja Kovacevic, 11.04.2021 09:49
Einträge gesamt: 9
Kommentar eingeben