Wofür benötige ich eine Temperaturdifferenzregelung?

Die Temperaturdifferenzregelung misst mit Hilfe eines Messfühlers in der Regel ein PT1000 Fühler die Temperatur in der Wassertasche des Wasserführenden Kaminofens. Nun haben Sie die Möglichkeit an der Steuerung die Temperatur einzustellen, bei der die Pumpengruppe z.B. Laddomat anfangen soll, den Speicher zu laden. Dann läuft die Pumpe bei der von Ihnen eingestellten Temperatur z.B. 60°C los und läuft bei einem Kaminofen solange, bis die Kesseltemperatur im Ofen rund 10°C durch den kühleren Rücklauf abgesenkt wurde. Die Steuerung unterbricht dann die Stromzufuhr zur Ladepumpe - damit hört diese auf den Pufferspeicher zu laden. Und zwar solange, bis die von Ihnen eingestellte Temperatur wieder z.B. 60°C erreicht hat. Und dann lädt diese den Speicher wieder, bis die Kesseltemperatur um die 10°C (wird allerdings in Kelvin als Konstante angegeben) abgesengt wurde. Das ist die eine Funktion der Temperaturdifferenzregelung. Nun stellen wir uns das folgende Szenario vor. Der Pufferspeicher hat auf Grund unserer guten Feuerung 80°C erreicht. Der Kaminofen glimmt langsam ab und Sie legen nichts mehr auf. Nun unterbringt die die Steuerung auch die Ladung durch die Pumpe, obwohl der die Temperatur im Kessel bei über 60°C aber unter 80°C liegt. Warum? Weil wir dann den Kaminofen als Heizung nutzen würden und die Wärme, die Wir im Pufferspeicher haben wieder über den Rücklauf in den Ofen führen würden. Natürlich hat die Steuerung noch weitere Funktionen, dafür passen wir Ihnen die Steuerung individuell auf Ihre Bedürfnisse an. z.B. die Ladung von 2 Speichern mit Vorrangregelung und einem 3-Wege Umschaltventiel, oder in Verbingdung mit einer Solaranlage und und und.... da gibt es unzählige Möglichkeiten - und damit auch Steuerungen...